Was ist Twaxing?


Was ist Twaxing?

Mit der rasanten Ausbreitung von Social-Media-Netzwerken verbreiten sich auch neue Quellen für Weed-Porn in Reinform und neue Cannabis-Trends wie ein Lauffeuer. Sofern Du nicht unter einem Stein oder hinter einem eisernen Vorhang lebst, wird Dir deshalb sicher auch der Begriff 'Twaxing' bereits untergekommen sein und sehr wahrscheinlich hast Du an Orten wie Instagram oder Facebook auch schon das eine oder andere erstaunliche Bild von interessant aussehenden Jointschöpfungen gesehen.

Twaxing ist die Kunst, Cannabiskonzentrate vor dem Konsum in irgendeiner Form mit Deinem Marihuana zu verbinden – sei es innen, außen oder am Ende des Joints. Es handelt sich jedoch nicht wirklich um eine neue kulturelle Technik, da die Menschen seit Jahrhunderten Hasch und andere Konzentrate in ihre Joints geben – besonders an Orten wie den Niederlanden.

Es war jedoch nie eine wirklich anerkannte Sache mit einem eigenen Namen, aber der neue Begriff "Twaxing" hat sich langsam aber sicher innerhalb der Cannabis-Gemeinschaft verbreitet. Viele Befürworter behaupten, dass Du nie wieder zu einem normalen Joint greifen wirst, wenn Du erst einmal getwaxst hast.

WARUM DU TWAXEN SOLLTEST

Falls es Dir nicht einfach nur darum geht, Deine Neugierde zu befriedigen, liegt der Nutzen auf der Hand: Ein stärkeres High. Schon Konzentrate für sich genommen liefern ein viel intensiveres High, da etwa Shatter oder Wax THC-Konzentrationen von bis zu 80% aufweisen können.

Konzentrate sind großartig, aber sie werden normalerweise mit einem Verdampfer oder einem Dabbing Rig konsumiert. Falls Du jedoch ein Fan von Joints bist und keine Lust hast, mit einem Dabbing Rig gesehen zu werden, gibt es Lösungen.

Indem Du sie in einen Joint integrierst, kannst Du Konzentrate verwenden, aber trotzdem den Akt des Rauchens beibehalten, den viele Cannabisliebhaber so sehr mögen. Darüber hinaus setzen mittlerweile viele Leute Konzentrate als eine Möglichkeit ein, ihre Kreativität auszuleben und nutzen Shatter, um ungewöhnliche und wundervolle Kreationen zu entwickeln. Egal, aus welchem Grund eingesetzt, es sieht so aus, als ob Twaxing ein Trend ist, der uns erhalten bleiben wird.

TWAXING AM ENDE EINES JOINTS

Twaxing mit Kief

Twaxing am ende eines joints

Die einfachste Art, Cannabiskonzentrate gemeinsam mit Deinem Joint zu genießen, ist, vor dem Rauchen am Ende des Joints Kief hinzuzufügen. Kief ist eine lockere Ansammlung von Trichomen, die sich vorwiegend an den Blüten bilden. Falls Du einen Grinder benutzt, dann ist es das Pulver, das Du im unteren Fach Deiner Mühle findest. Dieses streust Du einfach auf das Ende Deines Joints und zündest ihn an.

Twaxing mit Shatter

Twaxing am ende eines joints

Die zweite Methode beinhaltet die Verwendung von Shatter. Dieser Prozess ist etwas komplizierter. Du benötigst unglaublich stabiles Shatter, aber indem Du Dein Shatter schonend erhitzt, kannst Du ihm eine formbare Konsistenz geben.

Hier kommt nun die Kunstfertigkeit ins Spiel. Jetzt, wo Dein Shatter geformt werden kann, sind Deiner Fantasie beim Design keine Grenzen gesetzt. Oft werden am Ende eines Joints "Netze" aus Shatter gebaut. In seiner erwärmten Form kann Shatter vor dem Rauchen über dem Ende des Joints aufgeschichtet werden, was einen netzartigen Effekt ergibt.

TWAXING IM INNEREN DES JOINTS

Twaxing im inneren des joints

Twaxing im inneren des joints

Diese Methode, Konzentrate in Deinen Joint zu intergrieren, stellt in Bezug auf den Schwierigkeitsgrad wohl einen Mittelweg dar. Der einfachste Ansatz besteht darin, Dein Shatter oder andere Konzentrate als Streifen in die Mitte des Joints zu geben.

Tu dies, bevor Du mit dem Hinzufügen der Blüten fertig bist, damit das Konzentrat genau den Mittelpunkt bildet. Dann, wenn der Joint fertig ist und Du ihn rauchst, bekommst Du den Kick vom Weed und den Kick des Konzentrats, das in der Mitte enthalten ist. Du könntest an Stelle von Shatter auch Haschisch oder Kief verwenden, von dem bereits die Rede war – oder irgendein anderes Konzentrat, mit dem Du Deinen Joint aufmotzen willst.

Diese Methode hat einige Vor- und Nachteile.

Joints mit Konzentraten werden stärker und brennen langsamer, so dass Du sie länger genießen kannst. Verwendest Du jedoch zu viel Kief, wird der Joint nicht richtig brennen – was auch passieren kann, falls Du Shatter einsetzt. Sollte das Konzentrat nicht akkurat in der Mitte sitzen und mit dem Papier in Kontakt kommen, verbrennt der Joint nicht gleichmäßig – meist brennt er dann nur auf einer Seite herunter.

Wie fast immer im Leben geht es auch hier nicht ohne Experimente und schrittweise Verbesserungen. Fange einfach mit wenig an und füge dann die Menge Konzentrat hinzu, bei der Du Dich wohlfühlst.

TWAXING AN DER AUẞENSEITE DES JOINTS

Twaxing an der auẞenseite des joints

Twaxing an der auẞenseite des joints

Twaxing an der auẞenseite des joints

Dies ist der künstlerischste und kreativste Ansatz. Die Methode ist die gleiche wie bei der Anwendung von Shatter am Ende eines Joints. Erhitze Dein Shatter sanft, bis es geschmeidig ist, so dass Du das Shatter um den Joint wickeln kannst, um damit so gut wie alle möglichen Kreationen zu erschaffen.

Twaxing an der auẞenseite des joints

Zum Beispiel eine einfache Spirale oder auch Streifen auf der Seite. Du kannst sogar Buchstaben, Formen oder komplizierte Muster formen. Im Ernst, hier ist alles möglich, was Dir so in den Sinn kommt. Wir müssen allerdings erwähnen, dass ein derartig dekorierter Joint zwar gut aussehen mag, aber durch ungleichmäßiges Verbrennen nicht immer das beste Raucherlebnis ermöglicht, was Du bei Deiner Entscheidung bedenken solltest.

Ein praktischer Tipp für diesen Ansatz ist die Verwendung eines Dabbers, sobald das Shatter erhitzt ist, damit es sich einfacher formen lässt.

Twaxing an der auẞenseite des joints

Schließlich kannst Du, ähnlich wie beim Einsetzen des Konzentrats in das Innere des Joints, auch bei dieser Methode eine Mischung aus Shatter oder Kief verwenden. Befolge die oben aufgeführten Schritte, außer dass Du den Joint dieses Mal in etwas Kief rollst, nachdem Du eine dünne Schicht Shatter auf der Außenseite des Joints angebracht hast. Das Kief bleibt am Shatter kleben und beschert Dir einen zweifach kickenden Effekt. Außerdem muss man zugeben, dass dieser Joint super lecker aussieht.