Was ist Dabbing und wie wird es gemacht?


Was ist Dabbing und wie wird es gemacht?

Es ist kein Geheimnis, dass immer mehr Menschen anfangen, ihr Cannabis in Konzentratform zu genießen. Sie konsumieren ihre Öle und Waxes mit Vape Pens, da es ihnen ermöglicht, unterwegs high zu werden, aber die ursprüngliche Konsummethode kam zirka ein Jahrzehnt vorher auf. Schlicht als "Dabbing" bekannt, benötigt man hierzu einen speziellen Glasapparat und einige Werkzeuge, um heftige Konzentratzüge wie nie zuvor zu erleben.

WAS IST DABBING

Einfach ausgedrückt ist Dabbing der Akt des Inhalierens von verdampftem Cannabiskonzentrat durch einen als Dab Rig bekannten Glasapparat. Man kann auch einen "Nectar Collector" oder "Dab-Strohhalm" benutzen, diese Diskussion überlassen wir aber einem anderen Artikel.

Die jetzt bekannte Vorgehensweise kam gegen 2005 auf, als ein Mann, der unter dem Namen BudderKing bekannt war, für das Cannabis Culture Magazin interviewt wurde. In dem Interview beschrieb er ein Verfahren zur Herstellung von Cannabis-"Budder", was zu jener Zeit im Grunde Cannabiskonzentrat war, das man auf der Fensterbank teilweise verfestigen ließ.

In demselben Interview zeigte er ein Glasgerät, das Konzentrate für eine schnelle Inhalation wirksam verdampfen konnten. Dies wurde der allererste Prototyp für das, was wir heute als Dab Rig kennen.

Es brauchte selbstverständlich Zeit, bis sich diese Dinge durchsetzten, aber Cannabiskonzentrate bekamen öffentliche Beachtung, als sie 2010 in den High Times Cannabis Cup aufgenommen wurden. Nachdem es sich auf internationaler Bühne etablierte, fingen Betreiber von Fachgeschäften an, Konzentrate anzubieten und Kunden an diesem Wunder teilhaben zu lassen.

WIE FUNKTIONIERT DABBING

Apropos Wunder, Du könntest Dich fragen, wie Dabbing eigentlich funktioniert. Wenn man es das erste Mal sieht, kann es wie ein wissenschaftliches Experiment wirken, aber es ist unkomplizierter, als es zunächst scheint.

Im Grunde erhitzt man beim Dabbing Cannabiskonzentrate – die wir fortan hauptsächlich als "Dabs" bezeichnen werden – und inhaliert den Dampf. Die Dabs verdampfen, während sie mit dem vorgeheizten Apparat in Kontakt kommen. Diese Mechanismen erlauben einem dann, den Dampf direkt zu inhalieren und natürlich wieder auszuatmen, was den Dabbing-Vorgang beendet.

WAS BRAUCHT MAN ZUM DABBEN?

Klingt einfach, oder? Da Du jetzt weißt, wie es funktioniert, bist Du Deinem ersten Dab einen Schritt näher gekommen! Das Folgende wirst Du beschaffen müssen, bevor Du anfängst.

DAB RIG

Wie wir zuvor erwähnten, ist die Besorgung einer Dab Rig der erste entscheidende Schritt im Dabbing-Prozess. Für die Uneingeweihten: Dab Rigs sind Bong-artige Glasapparate, die eigens für das Verdampfen von Dabs ausgestattet sind.

NAIL

Was ist ein Nail, fragst Du Dich? Ebenso wie jede Bong einen Kopf hat, besitzt jede Dab Rig eine Art Nail, also Nagel. Der Nail sieht gewissermaßen wie ein Kopf aus und funktioniert auch so, außer dass sich die Öffnung an der Seite anstatt unten befindet.

Er ist auf diese Weise konzipiert, weil man beim Dabben den unteren Teil erhitzt und dann sein Konzentrat in die Mitte des Nails tupft. Man inhaliert, während der Dab verdampft, was den ganzen Dampf durch die Öffnung an der Seite und in die Rig selbst zieht.

Die drei gebräuchlichsten Materialien für herkömmliche (nicht-elektronische) Nails sind Titan, Glas und Quarz. Wir weisen darauf hin, dass unterschiedliche Arten von Nails eine geringfügig andere Herangehensweise erfordern werden, da das Design jedes Nagels variieren kann. Statt einer Öffnung an der Seite weisen manche Nails zum Beispiel eine aus der Mitte hervorstehende Öffnung auf. Manche müssen wiederum direkt von unten erhitzt werden, während man bei anderen die Flamme schräg ansetzt.

DABBER

Selbst wenn sie nicht klebten, würden wir trotzdem nicht empfehlen, Dabs mit den Fingern abzumessen. Als viel effektivere Alternative wirst Du einen Dabber beziehungsweise ein Dab-Werkzeug/Dab-Tool nutzen wollen. Dies ist ein skalpellartiges Werkzeug, das man verwenden kann, um einen Dab abzutrennen und ihn auf den Nagel zu tupfen.

CARB CAP

Während Du Deinen Dab rauchst, wirst Du sicherstellen wollen, dass kein kostbarer Dampf aus der oberen Öffnung entweicht. Zum Glück lässt sich dieses Problem leicht lösen – platziere einfach eine Carb Cap oben auf dem Nagel. Diese wird üblicherweise auf einen Standard-Nail passen und idealerweise an Ort und Stelle bleiben, ohne dass man sie dort festhalten muss.

GASBRENNER

Obwohl herkömmliche Feuerzeuge definitiv warm sind, werden sie nicht ausreichen, wenn man versucht, den Nagel zu erhitzen. Du wirst stattdessen einen Butan-Brenner (oder eine Alternative ohne Butan) brauchen, um die nötige Hitze aufzubringen. Im Gegenzug wirst Du regelmäßig Butan-Dosen kaufen müssen, um ihn wieder aufzufüllen.

CANNABISKONZENTRAT

Man kann nicht ohne die Dabs an sich dabben! Cannabiskonzentrate gibt es in vielen Formen, aber Dab Rigs sind am besten geeignet, gewisse Arten von Hasch oder Cannabisöl zu genießen – was wir unten ausführlicher erklären werden.

WELCHE ANDERE SORTEN VON DABS GIBT ES?

WAS SIND CANNABISKONZENTRATE?

Wir haben Cannabiskonzentrate bislang sehr allgemeinsprachlich verwendet, innerhalb der Kategorie gibt es aber viel Diversität.

BUTANE HASH OIL (BHO)

Butane Hash Oil, häufig einfach als BHO bezeichnet, ist eine Untergruppe von Konzentraten, die durch die Verwendung von Butan als Lösungsmittel gekennzeichnet ist. Trotz der möglichen Probleme, die mit Butan einhergehen können, ist der Prozess in den richtigen Händen vollkommen sicher und giftfrei. Weil es kosteneffizient und wirksam ist, gilt es außerdem als die gebräuchlichste kommerzielle Extraktionsmethode.

SHATTER

Als eine der größten Subkategorien von BHO ist Shatter durch die Tatsache gekennzeichnet, dass es in abgekühltem Zustand buchstäblich zerbricht. Es hat diese Textur, weil die Cannabinoide, Terpene etc. in einem einzigen Stadium vermischt werden, wodurch Licht hindurch gelangen kann.

WAX

Werden die Cannabisverbindungen in Konzentratform jedoch getrennt, werden sie zu einer flockigen, lehmartigen, als Wax bekannten Substanz. Viele behaupten, Wax schmecke besser als Shatter, obwohl diese Einschätzung rein subjektiv ist und ihre Potenz meist gleichwertig ist.

LIVE RESIN

Als letztes Mitglied der BHO-Kategorie ist Live Resin durch seine einzigartige Herstellungsmethode gekennzeichnet. Anstatt getrocknete und ausgehärtete Cannabisblüten zu verwenden, wird Live Resin mit frischem Pflanzenmaterial gemacht, das schockgefroren wurde. Dies tut man hauptsächlich, um den Geschmack und das Aroma zu bewahren, die bei diesen Konzentraten tendenziell stärker sind.

ICE WATER HASH/BUBBLE HASH

Statt Butan zu nutzen, extrahiert man THC und andere Cannabinoide/Terpene mit Eiswasser und gradueller Filterung, um Ice Water Hash, auch als Bubble Hash bekannt, zu erhalten. Wenn man beabsichtigt, es zu dabben, muss man es allerdings besonders rein hinbekommen, da selbst kleine Reste von Pflanzenmaterial das Erlebnis beeinträchtigen können.

ROSIN HASH

Obwohl man speziell gereinigtes Hasch dabben kann, stellt erst seine Weiterverarbeitung zu Rosin sicher, dass es vollständig schmilzt. Dies wird im Wesentlichen mittels Hitze und Druck bewerkstelligt und es gibt viele Pressen, die speziell für dieses Verfahren entwickelt wurden. Diese Methode ist einzigartig, da kein Lösungsmittel involviert ist – nicht einmal Wasser.

CO₂-ÖL

Wenn Du Dich für die reinste Erfahrung von allen entscheiden willst, erwerbe etwas Cannabisöl, das mit superkritischem CO₂ extrahiert wurde. Es ist ein gründliches und effizientes Lösungsmittel, aber das Verfahren ist im Gegenzug technologisch recht aufwändig und kostspielig. Dadurch neigen diese Öle dazu, teurer als andere zu sein. Gleichwohl hat Qualität ihren Preis.

WIE MAN CANNABISKONZENTRATE DABBT

"Genug der Definitionen, ich bin bereit, zu dabben!"

Wir lieben Deinen Enthusiasmus, aber lass uns sichergehen, dass Du alles hast, was Du brauchst, und genau weißt, was Du tust.

AUSRÜSTUNG

Lass uns zunächst schnell die erforderliche Ausrüstung überprüfen:

1. Dab Rig
2. Nail
3. Dab-Werkzeug/Dabber
4. Mit Butan gefüllter Gasbrenner
5. Carb Cap
6. Cannabiskonzentrat der Wahl

ANLEITUNG

Dabbing fängt natürlich damit an, den Dab mit Deinem Stahl-Dabber abzumessen. Ist der Dab abgemessen, erhitzt Du die Unterseite oder Seite des Nails (je nach Design), bis er rot glüht.

Während die Röte erblasst, tupfst Du Deinen Dab in die Mitte des Nails und inhalierst, wenn der Dab anfängt, zu verdampfen. Wenn der Dab vollständig vom Werkzeug geschmolzen ist, kannst Du den Dabber vom Nagel nehmen und die Carb Cap über der Öffnung platzieren. Sobald Du den ganzen Dampf inhaliert hast, kannst Du wie gewohnt ausatmen.

WIE MAN TUPFT

WAS SIND DIE VORTEILE VON DABBING?

Da Du jetzt mit dem Wissen gewappnet bist, wie es gemacht wird, ist es Zeit, darüber nachzudenken, wie Dabbing im Vergleich zum Verdampfen oder traditionellen Rauchen dasteht.

SANFTER FÜR DIE LUNGE (WENN ES RICHTIG GEMACHT WIRD)

Wenn man auf einer niedrigeren Temperatur dabbt (indem man ein wenig länger wartet, nachdem der Nagel nicht mehr rot ist), wird der Dampf viel sanfter für die Lunge als normaler Grasrauch sein. Er könnte sogar angenehmer als der Dampf von einem Konvektions-Vaporizer sein, da diese in der Regel keine anpassbaren Temperatureinstellungen haben. Falls Du Deinen Dab jedoch zu früh rauchst, kann er Deinen Hals genauso sehr wie jeder Zug von einem Joint oder Blunt reizen.

WIRKSAMER ALS RAUCHEN

Da man anstelle von Buds mit höchstens bis zu 30+% THC ein Konzentrat mit etwa 60–80% THC genießt, braucht man nur ein paar Züge, um so high wie von einem ganzen Joint zu werden. Dies bedeutet auch, dass man nicht so viel inhalieren muss, weshalb es weniger Gelegenheit für Halskratzen gibt.

SCHMECKT BESSER

Da Dabbing bei erheblich niedrigeren Temperaturen als Rauchen stattfindet, wird man auch mehr Geschmacksnuancen wahrnehmen können. Wenn man die Blüte der Sorte rauchen würde, aus der die Dabs gemacht wurden, würde die Hitze die meisten Terpene verbrennen. Dieser Vorgang verbrennt außerdem Cannabinoide, deswegen wirst Du weniger high werden, als wenn Du die konzentrierte Version gedabbt hättest.

SPAẞIGER VORGANG

Ja, all diese Nutzen sind großartig, aber wir denken, einer der besten Aspekte am Dabbing ist der Vorgang selbst. Das Erhitzen der Rig mit einem Gasbrenner; den Dab auf den Nail tupfen und die Öffnung abdecken – wenige Dinge lassen Dich mehr wie ein Wissenschaftler fühlen, ohne tatsächlich arbeiten zu müssen.

IST DABBING SICHER?

Wir beenden unsere Erörterung mit der wichtigsten Frage von allen: Ist Dabbing sicher?

Nun, wird es richtig gemacht, ist der Prozess vollkommen sicher. Viele Menschen machen es einmal oder mehrmals am Tag ohne Zwischenfälle, selbst wenn sie bereits high sind. Gleichwohl geht die Handhabung und das Anzünden mit einem Gasbrenner mit Risiken einher, die im Vorfeld bedacht werden müssen.

Achte darauf, Dabbing nicht auszuprobieren, wenn Du bereits zu high bist, da das Anzünden des Gasbrenners oder das Zielen auf die falsche Stelle ein kostspieliger und gefährlicher Fehler sein können. Da Verbrennungen möglich sind, solltest Du den Nail für 10 Minuten nach Deinem letzten Dab nicht berühren.

Davon abgesehen ist es genauso sicher wie normales Rauchen. Gib während des Vorgangs einfach auf Dich acht und genieße Deine Dabs!