Die Qualität von Hasch Überprüfen


Die Qualität von Hasch Überprüfen

Die Wirkung und die Qualität von Haschisch zu erkennen, kann eine Herausforderung sein. Im Gegensatz zum Hasch haben Cannabisblüten mehrere charakteristische Merkmale, die einen Hinweis auf Potenz und Qualität geben können. Dazu zählt zum Beispiel das Aroma oder die Anzahl der Trichome.

Obwohl Haschisch nicht so eindeutige Merkmale besitzt, gibt es Wege und Möglichkeiten, die Qualität zu beurteilen.

Bei der Suche nach hochwertigem Haschisch ist es wichtig zu wissen, was Du überhaupt vor Dir liegen hast. Der von Hand geriebene und die Trockensiebung haben verschiedene Eigenschaften, die Du alle gleich behandeln musst. Die Überprüfung des Aromas steht jedoch bei jeder Art von Haschisch an erster Stelle. Genauer gesagt sollte hochwertiges und frisches Hasch einen speziellen Geruch haben.

Ist das Produkt noch nicht vollständig getrocknet, ist modriger und verdorbener Geruch ein Indiz für schlechte Qualität. Das ist vor allem bei von Hand geriebenen Sorten und Ice-O-Lator Haschisch der Fall. Ein überaus starker Geruch nach Kunststoff kann außerdem auf ein verunreinigtes Produkt hindeuten.

DIE VISUELL ERKENNBAREN EIGENSCHAFTEN VON HOCHWERTIGEM HASCHISCH

DIE VISUELL ERKENNBAREN EIGENSCHAFTEN VON HOCHWERTIGEM HASCHISCH

Es ist wichtig zu wissen, dass es verschiedene Arten von Haschisch gibt, die alle eigene Merkmale aufweisen. Die bekannteste Sorte in Coffee Shops ist die Trockensiebung. Diese Art von Haschisch wird durch das Entfernen der Blätter, sodass die Trichome getrennt werden, hergestellt. Als Ergebnis erhält man Kief oder Kif, das anschließend zu Haschisch zusammengepresst wird.

Das Aussehen einer qualitativ hochwertigen Trockensiebung kann erheblich variieren. Generell ist sie hell bräunlich und hat eine sandige Textur. Trotzdem können stark gepresste Variationen eher dunkelbraun, glänzend und hart erscheinen.

Bei einer stark gepressten Trockensiebung solltest Du beim Aufbrechen eine leicht blondbraune Farbe erkennen können. Vorzugsweise sollte das Haschisch weich und warm sein. Trotzdem kann eine Trockensiebung, die typischerweise aus dem Libanon stammt, eine eher rötliche Färbung aufweisen.

Von Hand geriebenes Haschisch ist die zweitbeliebteste Variation in den niederländischen Coffee Shops. Typischerweise aus Afghanistan, Indien oder Pakistan stammend erhält man dieses Hasch, indem man die mit Harz bedeckten Teile der Pflanze in der Hand reibt, um das klebrige Harz zu isolieren. Bevor es konsumiert oder verkauft wird, formt man draus sofort Kügelchen oder Eier.

Von Hand geriebenes Haschisch sollte weich sein und eine schwarze bzw. bräunlich schwarze Farbe haben. Innen sollte das Hasch weich sein und braun oder grün schimmern. Eine überaus grünliche Farbe kann auf restliches Pflanzenmaterial hindeuten. Wie bereits erwähnt, sollte qualitativ hochwertiges, von Hand geriebenes Haschisch bei niedrigen Temperaturen hart sein und mit steigenden Temperaturen immer weicher und wärmer werden.

Nichtsdestotrotz kann Hasch, das vor allem bei niedrigen Temperaturen sehr klebrig und weich ist, auf den Einsatz von zusätzlichem Öl hindeuten, damit das Gewicht des Produktes erhöht wird. Außerdem solltest Du nach weichem weißen Schimmel Ausschau halten, der bei unsachgemäßer Aushärtung auftreten kann.

Ein anderer Typ von Haschisch, der erhebliche Unterschiede bei der Qualität aufweist, ist Ice-O-Lator. Obwohl diese Art von Haschisch nicht so häufig erhältlich ist, hat der Coffee Shop Deines Vertrauens ihn vielleicht in gepresster oder nicht gepresster Form im Angebot.

In nicht gepresster Form hat er eine einheitliche Farbe und erscheint glänzend sowie pulvrig. Aufgrund des gerinnenden Pulvers bilden sich möglicherweise kleine Blasen. In gepresster Form sollte er hingegen eine helle bräunliche oder dunkelbraune Farbe haben. Darüber hinaus ist die Konsistenz normalerweise weich und leicht klebrig.

Komplett geschmolzene Arten behalten bei Raumtemperatur normalerweise ihre Form und Klebrigkeit. Auf die überaus starke Wirkung muss dabei nicht extra hingewiesen werden. Im Gegensatz dazu können leichtere Sorten, durch restliches Pflanzenmaterial hart sein. Das ist aber nicht automatisch ein Indiz für schlechte Qualität.

DER BLASEN-TEST: IST DEIN HASCHISCH VON HOHER QUALITÄT?

Einer der besten Wege, um die Qualität Deines Hasch‘ zu überprüfen ist mittels dem „Blasen Test“. Bei diesem Test hält man ein Stück Haschisch gegen eine Flamme. Bei hochwertigem Haschisch fängt das Harz regelrecht an zu kochen und wirft kleine Bläschen.

Allerdings fängt sogar qualitativ hochwertiges Hasch leicht an zu brennen und verbrennt mit klarer Flamme. Ist das Hasch danach an dieser Stelle schwarz, könnte das auf Verunreinigungen hindeuten, die sich bereits mit dem Harz verbunden haben. Die Verwendung eines Feuerzeuges kann im Gegensatz zu einem Streichholz dem Auftreten einer schwarzen Färbung vorbeugen.

Wirft das Haschisch keine Bläschen, kann das ein Anzeichen für schlechte Qualität oder Verunreinigungen und natürlich viel rückständiges Pflanzenmaterial sein. Blubbert das Hasch allerdings ein bisschen zu stark, können zusätzliche Öle hinzugefügt worden sein.

Tatsächlich haben viele HerstellerInnen in Sachen Moral noch viel zu lernen und fügen dem Haschisch absichtlich zusätzliche Öle hinzu, um eben diesen Effekt zu erzielen. Wenn Du Geruch, Erfahrung, Aussehen und Bläschenbildung miteinander vereinst, solltest Du gutes und schlechtes Haschisch von einander unterscheiden können. Wurden zusätzliche Öle beigemischt, erzeugt das eine schmierige Erscheinung und einen Geruch nach Kunststoff.

WELCHE WIRKUNG WILLST DU?

Die Wirkung von Haschisch hängt hauptsächlich von der verwendeten Cannabissorte ab. Haschisch aus unreifen Pflanzen wirkt möglicherweise anders, als Haschisch aus Reiferen.

Das trifft sogar zu, wenn es sich dabei um dieselbe Sorte handelt. „Junges“ Haschisch, das aus unreifen Pflanzen hergestellt wird, enthält oftmals ein großes Verhältnis von THC:CBD sowie eine stärkere Wirkung. Hat das Haschisch noch weniger Zeit zum Aushärten, bevor es verkauft wird, kann es außerdem abgeschwächt wirken, da weniger THC in CBN umgewandelt wurde.

Letztendlich produzieren Sativasorten ein intensiveres High, als Indicas. Leider erleben gerade viele Länder, in denen Haschisch produziert wird, eine Verschlechterung der Genetik, da viele Gene aus anderen Ländern eingeführt wurden. Daher ist die Wirkung von Haschisch sehr schwer vorauszusehen.

Die Qualität von Ice-O-Lator Haschisch ist zum Beispiel abhängig von der Größe des verwendeten Mikronen Siebes. Das gilt vor allem bei Hybrid Sorten. Der Grund dafür ist die unterschiedliche Größe von Trichomen bei Indica- und Sativa-Sorten.

Tatsächlich haben Sativa-Sorten in der Regel kleine Trichome. Bei einem Hybrid kommen Trichome in beiden Größen vor. Das führt unter Umständen dazu, dass während des Vorganges große Trichome von Kleineren getrennt werden.