Terpenprofil: Humulen


Terpenprofil: Humulen

Die Chemikalien, die für die unverwechselbaren und prägnanten Düfte von Cannabis verantwortlich sind, werden Terpene genannt, welche als flüchtige aromatische Verbindungen nicht nur in Cannabis, sondern im gesamten Pflanzenreich vorkommen.

Wenn es um Cannabis geht, werden Terpene zusammen mit Cannabinoiden in kleinen, pilzförmigen Drüsen produziert, den Trichomen. Züchter und Anbauer achten sehr genau auf das Terpenprofil einer Sorte, um ebenso wie mögliche therapeutische Anwendungen das Geruchs- und Geschmacksprofil zukünftiger Kulturen vorherzusagen.

Das Terpen, das dafür verantwortlich ist, dass einige Sorten nach Holz, Erde und Gewürzen riechen, wird Humulen genannt.

WAS IST HUMULEN?

Humulen ist ein Terpen, das einen subtilen Duft von Holz, Erde und Gewürzen ausstrahlt. Diese Chemikalie kommt auch in Nelken, Ingwer, Salbei und Basilikum vor. Es ist auch eines der wichtigsten Terpene in Hopfen und damit eine der Schlüsselkomponenten für die Herstellung von Bier.

Humulen ist zusammen mit anderen Terpenen ein sekundärer Metabolit in Pflanzen. Es ist nicht direkt am normalen Wachstum, der Entwicklung oder der Vermehrung der Art beteiligt, sondern dient dem Schutz und Konkurrenzkampf.

Der starke Geruch von Terpenen mag für den Menschen sehr angenehm sein, aber er wirkt als chemisches Abschreckungsmittel gegen Schädlinge, die sonst Appetit auf Cannabispflanzen hätten. Darüber hinaus bietet es zahlreiche weitere Schutzmechanismen wie Temperaturtoleranz sowie Abwehr von Bakterien und Pilzen.

WAS SIND DIE WIRKUNGEN UND DER MÖGLICHE MEDIZINISCHE NUTZEN VON HUMULEN?

Was sind die wirkungen und der mögliche medizinische nutzen von humulen?

Einige Wissenschaftler glauben, dass Cannabissorten, die besonders viel Humulen enthalten, für medizinische Anwender von Interesse sein könnten, die unter bestimmten Beschwerden leiden. Das Terpen zeigt nachweislich antibakterielle, entzündungs- und tumorhemmende Eigenschaften.

Wenn man das massive Auftreten von Krebs in der heutigen Welt bedenkt, ist die vielleicht bedeutendste Wirkung von Humulen seine Aktivität gegen Tumore. Eine in der Zeitschrift "Planta Medica" veröffentlichte wissenschaftliche Arbeit untersuchte die Anti-Tumor-Aktivität von Balsam-Tannenöl, einem in ganz Kanada weit verbreiteten Substanz-Extrakt aus einem Baum.[1]

Es wurde festgestellt, dass das Humulen der wichtigste tumorhemmende Bestandteil des Öls war. Die in der Arbeit zitierte Forschung besagt, dass Humulen-Derivate eine signifikante zytotoxische Wirkung gegen Tumorzelllinien haben. Es wurde angenommen, dass Humulen aufgrund seiner Fähigkeit, einen Anstieg der reaktiven Sauerstoffspezies (ROS) zu induzieren, zytotoxische Effekte hervorruft. ROS kann die Zellstruktur schädigen, was bei Krebserkrankungen ein ideales Szenario ist. Außerdem wurde festgestellt, dass Humulen für normale gesunde Zellen viel weniger toxisch als für Tumorzellen ist.

Verwandter Artikel

Laut einer Veröffentlichung im "British Journal of Pharmacology" hat sich gezeigt, dass Humulen auch starke entzündungshemmende Eigenschaften besitzt, die mitunter besser als die von verschreibungspflichtigen Medikamenten sind.[2] Diese Eigenschaft ist ein weiterer Faktor, der die Rolle des Terpens in der Zukunft der Medizin weiter festigt, wenn man bedenkt, dass chronische Entzündungen eine Vielzahl von Volkskrankheiten verursachen und fördern. Die Arbeit bewertet die Auswirkungen von Humulen in einem experimentellen Modell einer allergischen Entzündung der Atemwege.

Humulen zeigte deutliche entzündungshemmende Eigenschaften, wenn es oral oder als Aerosol verabreicht wurde. Diese Ergebnisse führten die Autoren zu dem Schluss, dass Humulen ein in der Behandlung von Asthma und verwandten entzündlichen und allergischen Erkrankungen interessantes Molekül ist.

DIE BEDEUTUNG VON TERPENEN

Die bedeutung von terpenen

Da Cannabis-Innovation und -Wissenschaft weiterhin exponentiell voranschreiten, werden andere Moleküle als Cannabinoide immer mehr gepriesen und anerkannt. Die Flüchtigkeit der Terpene bedeutet, dass der größte Teil ihres Inhalts den Prozess des Rauchens und der Verbrennung nicht übersteht.

Die Zucht- und Extrakt-Industrie wird sich jedoch zwangsläufig weiter annähern und Produkte auf den Markt bringen, die einen hohen Anteil an spezifischen Terpenen in einem konservierten und geschützten Format aufweisen.

HUMULENREICHE SORTEN

Humulenreiche sorten

Wie am Anfang des Artikels erwähnt, findet man Humulen vor allem in Sorten, die etwas holzig, würzig und erdig sind. Wenn Du also an Sorten mit höheren Humulen-Konzentrationen interessiert bist, solltest Du folgende ausprobieren:

  • Chemdawg: Diese großartige Sorte ist eine leicht indicadominierte Sorte, die für ihren hohen THC-Gehalt und ihren zutiefst entspannten Rausch bekannt ist. Ihr Terpenprofil ist sehr vielfältig, was zu Düften und Geschmacksnoten von Säure, Zitrusfrüchten, Kiefern und Früchten führt.
  • Gorilla Glue: Dieses Kraftpaket ist buchstäblich mit Humulen beladen. Sie ist dafür bekannt, einen immensen THC-Gehalt von bis zu 30% zu produzieren, was sie zur idealen Wahl macht, wenn es darum geht, extrem starke Extrakte, Tinkturen und Esswaren herzustellen. Ihre kraftvolle Wirkung wird von stechenden Düften von Erde und Zitrusfrüchten begleitet.
  • Sour Diesel: Eine sativadominierte Dame mit kräftigen sauren und krautigen Geschmacksrichtungen und Gerüchen. Sie induziert ein konzentriertes, zerebrales und entspannendes High – und eben eine starke Dosis Humulen.
Verweise

  1. ^ Thieme, Antitumor activity of balsam fir oil: production of reactive oxygen species induced by α-humulene as possible mechanism of action, abgerufen January-09-2019
    Verknüpfung
  2. ^ NCBI, Preventive and therapeutic anti-inflammatory properties of the sesquiterpene α-humulene in experimental airways allergic inflammation, abgerufen January-09-2019
    Verknüpfung