So lagert Man Cannabissamen am Besten


So lagert Man Cannabissamen am Besten

Häufige Nachfragen von Anbauanfängern haben oft etwas mit Cannabissamen zu tun. Wie können sie sicher gelagert werden? Wie lange bleiben sie gelagert haltbar? Werden sie die gleiche Qualität wie neuere Samen aufweisen? Mit der richtigen Aufbewahrung kannst Du erstklassige Cannabispflanzen mit jahrzehntealten Samen hochziehen, die genauso gut funktionieren wie Samen, die erst ein paar Monate auf dem Buckel haben. Ein paar grundlegende Dinge, die es zu beachten gilt, sind die Lagerung an einem kühlen, dunklen, trockenen Ort und Du solltest sie nie direktem Sonnenlicht aussetzen.

Wenn Cannabissamen richtig gelagert werden, können die meisten Anbauer die Mehrheit der Samen auch nach fünf Jahren noch in sehr gutem Zustand vorfinden. Manche Anbauer haben sogar bis zu 10 Jahre alte Samen zu hochwertigem Cannabis angebaut.

WARUM IST EINE ORDNUNGSGEMÄSSE LAGERUNG VON SAMEN NOTWENDIG

Mit der richtigen Art der Lagerung können Cannabissamen 5-10 Jahre lang lebensfähig bleiben! Die Lagerung der Samen ist aus mehreren Gründen wichtig. Hat man gerade erst seine eigenen, hochwertigen Gene erzeugt, möchte man die Samen aufbewahren, um die Sorte reproduzieren zu können.

Manche Menschen, die in Regionen leben, in denen gerade viel Aktivismus und Reformen zu Cannabis stattfinden, legen sich gerade Vorräte ihrer Lieblingssorten an, um sie in Zukunft anbauen zu können, wenn es legal ist. Aus welchem Grund auch immer Du Samen Dein eigen nennen kannst, denke daran, dass die richtige Aufbewahrung ein wesentlicher Faktor für eine erfolgreiche Ernte ist.

DIE ATMOSPHÄRE IST DER SCHLÜSSEL

Cannabissamen sollten an einem kalten, eisigen Ort gelagert werden. Ob dies eine Kühltruhe, ein Kühlschrank, ein Schrank oder eine Schublade ist - es ist wichtig sie dort zu behalten, bis die Zeit der Keimung gekommen ist. Sprunghafte Temperaturschwankungen werden die genetische Integrität Deiner Samen zerstören.

Außerdem sollten die Samen nie direktem Sonnenlicht ausgesetzt werden und an einem dunklen, trockenen Platz gelagert werden. Zu viel Licht und Feuchtigkeit können eine frühzeitige Keimung auslösen. Idealerweise sollte die Luftfeuchtigkeit bei 9% oder weniger liegen.

VERSCHIEDENE ARTEN DER LAGERUNG VON SAMEN

Wenn die Samen nur für ein paar Monate gelagert werden sollen, ist ein Druckverschlussbeutel, der in ein Einmachglas oder eine andere Art von luftdichtem Behälter gelegt wird, absolut in Ordnung. Für länger währende Lagerung ist eine vakuumversiegelte Verpackung beliebter. Viele erfahrene Samen-Sicherer fügen ihrer Verpackung gerne etwas Trockenmittel in Lebensmittelqualität zu.

Wie bereits erwähnt, benötigen Samen kalte Temperaturen, um nicht an Substanz zu verlieren. Die Lagerung in der Kühltruhe oder im Kühlschrank wird ausreichen. Wenn Du sie allerdings im Kühlschrank lagerst, solltest Du sie so weit hinten wie möglich platzieren, um Temperaturschwankungen zu vermeiden, wenn Die Tür geöffnet wird.

Außerdem ist es wichtig festzuhalten, dass eingefrorene Samen stets etwas an Lebensfähigkeit verlieren, wenn sie aufgetaut und wieder eingefroren werden. Sowohl die Lagerung in der Kühltruhe als auch im Kühlschrank kann zu übermäßiger Feuchtigkeit führen, deshalb solltest Du dies genau überwachen.

Wenn Cannabissamen richtig gelagert werden, können die meisten Anbauer die Mehrheit der Samen auch nach fünf Jahren noch in sehr gutem Zustand vorfinden. Manche Anbauer haben sogar bis zu 10 Jahre alte Samen zu hochwertigem Cannabis angebaut. Bei natürlichen, lebenden Organismen gibt es nie eine exakte Formel, aber genau wie Menschen, können auch Cannabispflanzen (und ihre Samen) stets von etwas extra zärtlicher, liebevoller Fürsorge profitieren.