Die Vorteile der Verwendung von Mykorrhiza-Pilzen für den Cannabisanbau


Die Vorteile der Verwendung von Mykorrhiza-Pilzen für den Cannabisanbau

In den letzten Jahren hat die Wissenschaft des Gartenbaus die bemerkenswerten Nutzen der Einführung von Bodenorganismen wie Mykorrhiza-Pilzen erkannt, um den Nährstoffgehalt zu erhöhen, Krankheiten zu bekämpfen und bei Bedarf sogar eine Feuchtigkeitsquelle zu ergänzen. Das ermöglicht nahezu jedem eine reichliche Ernte.

WAS IST MYKORRHIZA?

Mykorrhiza ist ein Begriff, der die symbiotische Beziehung zwischen Pflanzenwurzeln und Pilzen beschreibt. Diese Beziehung beginnt, wenn fadenartige Strukturen, bekannt als Hyphen, die Epidermis der Wurzeln einer Pflanze durchdringen.

Die Pilze kolonisieren dann die Wurzeln und verteilen ein Hyphen-Netzwerk im gesamten Boden, wodurch die absorbierende Oberfläche für die Aufnahme von Nährstoffen durch die Pflanze erhöht wird.

Während die zwei bekanntesten Gattungen von Mykorrhiza-Pilzen Ektomykorrhiza- und Mykorrhiza-Pilze sind, gibt es tatsächlich noch weit mehrere verschiedene identifizierte Gattungen. Darüber hinaus gibt es mehr als 150 bekannte Arten in verschiedenen Klimazonen und Böden auf der ganzen Welt.

WIE FUNKTIONIEREN SIE?

Ein Mykorrhiza-Pilz ist ein Mitglied einer Familie komplexer Organismen, von denen heute bekannt ist, dass sie für das Pflanzenwachstum und die Pflanzenqualität von großem Vorteil sind.

In der Regel enthalten die meisten mineralreichen Böden bereits Mykorrhiza-Pilze, aber aufgrund der Probleme der heutigen Zeit, wie überlastete Böden, bearbeitete Felder und Neubebauung, haben die meisten dieser Böden oft einen Gehalt an natürlichen Mykorrhiza-Pilzen, der viel zu niedrig ist, um ein ordentliches Wachstum zu fördern.

Da Mykorrhiza-Pilze wirtsspezifisch sind, werden sie auch nur bestimmte Pflanzen kolonisieren, was bedeutet, dass in mancher Erde die heimischen Pilze nicht in der Lage sind, Dir mit dem neuen Beet, das Du zu pflanzen gedenkst, unter die Arme greifen zu können. Daher gilt die Regel, dass es am besten ist, neue Mykorrhiza-Pilze unter die Erde zu mischen, wenn frische Pflanzen angepflanzt werden.

Im Falle von erdlosen Anbaumethoden ist es von entscheidender Bedeutung, Mykorrhiza-Pilze manuell hinzuzufügen, da diese Systeme im Allgemeinen keine dringend benötigten nützlichen Organismen enthalten.

Wenn Du alles richtig gemacht hast, ist das Ergebnis eine verbesserte Nährstoffsättigung und Aufnahme durch Pflanzenwurzeln. Mykorrhiza sind besonders hilfreich bei der Aufnahme von essentiellen Elementen wie Phosphor, Zink, Mangan, Kupfer und anderen lebenswichtigen Nährstoffen. Im Gegenzug liefert die Pflanze den Pilzen Exsudate (Kohlenhydrate).

HÖHERER NÄHRSTOFFGEHALT

Mykorrhiza-Pilze sind wie kleine Minenarbeiter im Boden, die Nährstoffe finden und an die Pflanzen zurückliefern, um ein gesünderes Wachstum zu fördern. Dies reduziert auch die Notwendigkeit, zur Unterstützung einer robusten Entwicklung auf synthetische Düngemittel zu setzen.

WELKEN

Mykorrhiza-Pilze können dem Medium Feuchtigkeit entziehen und bei Bedarf in die Wurzelzone verlagern. Dies wiederum reduziert oder verlangsamt das potenzielle Risiko des durch den Stress von Wassermangel verursachten Welkens.

TOXIZITÄTSSCHUTZ

Mykorrhiza-Pilze schützen Pflanzen nachweislich vor hoher Salz- und Mikronährstofftoxizität.

GESÜNDERE WURZELN

Mykorrhiza-Pilze schützen die Pflanzen vor der Gefahr der Wurzelfäule, indem sie Wurzelausscheidungen wie Kohlenhydrate aufnehmen und indem sie dickere Zellwände im Kern fördern, was das Eindringen unerwünschter Krankheitserreger erschwert.

HÖHERE ERTRÄGE

Pflanzen, die mit Mykorrhiza-Pilzen versorgt werden, neigen dazu, auf natürliche Weise größere Erträge zu erbringen. Dies trifft jedoch insbesondere auf Pflanzen zu, die in minderwertige, nicht gedüngte Erde eingepflanzt wurden.

FAZIT

Kurz gesagt gibt es zahlreiche gute Gründe, warum diese winzigen Pilze in Dein Portfolio an nützlichen Anbau-Helfern aufgenommen werden sollten. Am Ende läuft der Einsatz von Mykorrhiza-Pilzen auf eine großartige Ernte und gesündere Pflanzen hinaus.