Der Einsatz von Wurmkot beim Cannabisanbau in der Erde


Der Einsatz von Wurmkot beim Cannabisanbau in der Erde

Würmer sind ein wesentlicher Faktor für die Förderung eines gesunden und vitalen Bodens, den wir für das Überleben brauchen. Sie leben seit Millionen von Jahren auf dem Planet Erde und sind ein natürlicher Dünger, der eine Anbauumgebung voller Nährstoffe und Mineralien für Pflanzen schafft, damit sie überleben und gedeihen können.

Dies wird gewährleistet, da die Würmer das organische Material im Erdboden zerlegen, indem sie es durch ihr Verdauungssystem zurück in die Erde ausscheiden.

Diese Ausscheidungen sind voller Bakterien, Pilze, Protozoen und Nematoden, die das Nahrungsnetz des Bodens revitalisieren und seine nützlichen Funktionen fördern. Sie erscheinen als winzige längliche Partikel des Wurmkots.

WIE KOMPOST FUNKTIONIERT

Bakterien und Protozoen helfen, den Boden zu nähren, während sie ihn vor Krankheiten schützen und diese unterdrücken. Die Bakterien lösen einen stickstoffbindenden Prozess aus; das bedeutet, dass sie Stickstoff in eine Form umwandeln, die die Pflanzen während der Photosynthese nutzen können.

Protozoen setzen Stickstoff frei, der den Pflanzen bei der Aufnahme von Bakterien, Pilzen und anderen Protozoen aus dem Erdboden hilft.

Einige der Pilze in der Wurmkompost werden das abgestorbene organische Material wie Dung oder Blätter zersetzen. Mykorrhiza-Pilze sind ein symbiotischer Bestandteil, der Pflanzenwurzeln besiedeln und Phosphor löslich machen wird. Dies hilft dabei, das Wurzelwachstum zu stimulieren und die Widerstandsfähigkeit der Pflanzen gegen Krankheiten zu erhöhen.

Nematoden spielen ebenfalls eine wichtige Rolle für die Gesundheit des Bodens. Es handelt sich um mehrzellige Tierchen, die sich von den unerwünschten Bakterien und Pilzen ernähren und außerdem nützliche Bakterien und Pilze in den Boden zurück ausscheiden.

WARUM SOLLTEST DU DIESE METHODE VERWENDEN?

Die Würmer bewegen sich im Erdboden, was Wasser- und Luftzirkulation ermöglicht und somit dabei hilft, den Boden gesund zu halten, indem Bodenversiegelung vorgebeugt und Wasser gespeichert wird. Hierdurch kann Trockenheit die Stirn geboten werden.

Wurmkompost hilft bei der Aufgliederung von organischem Material, zum Beispiel bei der Zersetzung von Essensresten oder Gemüse und anderen organischen Materialien.

Es hat sich gezeigt, dass dies den Nährstoff- und Mineraliengehalt des Erdbodens verzehnfacht und einen konsistenten pH-Wert fördert.

REICH AN ORGANISCHEN STOFFEN

Der von Würmern geschaffene Humus ist reich an organischen Stoffen und somit ein idealer Dünger für gesunde Wurzeln und prachtvolle Pflanzen. Darüber hinaus weist der von Würmern erzeugte Erdboden keinen schlechten Geruch auf - ein Schlüsselindikator für gesunde Wurmkompostierung.

Es ist allerdings wichtig zu bedenken, dass die Pflanzen nicht alleine von Wurmkompost leben können. Verwendet man zu viel davon, kann es das Pflanzenwachstum verhindern oder stagnieren lassen.

Das beste Mischverhältnis für Pflanzen ist ungefähr 1 Teil Kompost auf 3 Teile Erdboden. Manchmal wird sogar ein 1:4 Verhältnis empfohlen. Gefestigte Pflanzen benötigen nur ca. 6mm Wurmkompost.

Die Wirksamkeit der Wurmkompostierung hängt von den Nährstoffen und Mineralien ab, die von den Würmern konsumiert werden. Sie benötigen die richtige Vielfalt, um für einen gut ausgeglichenen Nährstoffgehalt sorgen zu können.

Letztlich führt die wirksame Verwendung von Wurmkompost in den frühen Phasen des Wachstums auch zu einer schnelleren Keimung der Samen und Herausbildung der Pflanzen. Während die Pflanzen wachsen, fördert der Kompost eine ausgeglichene Entwicklung der Wurzeln, Vitalität der Pflanze, sowie der Wachstumsrate.

WO FINDET MAN WURMKOMPOST?

Für die meisten Anbauer ist es am verlässlichsten und einfachsten, sich die Würmer in Form von "Wurmdosen" schicken zu lassen. Dies bedeutet, dass die Würmer wahrscheinlich eine hohe Qualität aufweisen, um den optimalen Gehalt der benötigten, richtigen Nährstoffe zu produzieren. Wurmkompost ist zudem ungefährlich für Kinder und Haustiere.

Heutzutage werden fertige Wurmkomposte, auch Wurmtee genannt, unter strengen Regulierungen und Qualitätskontrollen hergestellt, um die perfekte biologische Konsistenz zu erreichen.

Wurmtee wird normalerweise in großen Mengen unter Verwendung von Rinder- oder Pferdemist hergestellt. Es werden genau die Würmer ausgewählt, die in der Lage sind, einer Reihe von Umweltbedingungen wie Wasserspiegeln und Nährstoffniveaus, sowie Temperaturen und pH-Werten standzuhalten.

Dies ermöglicht dem Anbauer eine kosteneffiziente, nachhaltige Unterstützung des Anbaus - von der Keimung bis zur Ernte.

DIE VORTEILE EINES REIN NATÜRLICHEN ERDBODENS

Wurmkompost fördert einen gesunden Erdboden ohne die Verwendung von Chemikalien, wodurch die Entropie abnimmt und ein reicher natürlicher Geschmack des Endprodukts bewahrt wird. Bauern verwenden diese Methode bereits seit tausenden von Jahren und wenden sie heute immer noch an, da sie sehr einfach ist und die Würmer auch selbst gezüchtet werden können.

Ein natürlicher Erdboden bedeutet auch eine rein natürliche und biologisch angebaute Pflanze. Die Verwendung von Chemikalien kann den Geschmack des von Dir angebauten Produkts verändern.

Gesunder Wurmkompost ist für Bauern essentiell, die das Meiste aus ihrem Erdboden herausholen und gleichzeitig mit einem grünen Daumen anbauen möchten.