Ist es sicher, Kindern CBD zu verabreichen?


Ist es sicher, Kindern CBD zu verabreichen?

CBD wird von Millionen von Erwachsenen als Nahrungsergänzungsmittel verwendet. Aber Erwachsene sind nicht die einzige Altersgruppe, der CBD helfen kann. Es ist bekannt, dass Kinder, die an entzündlichen oder neurologischen Problem oder unter Anfällen leiden, in sehr bestimmten Fällen von CBD profitieren können. Aber ist CBD im Allgemeinen sicher für Kinder? Die Tatsache, dass das Molekül aus der Cannabispflanze gewonnen wird, könnte ausreichen, um viele Eltern von der Idee abzuhalten, es ihrem Kind zu verabreichen. Aber CBD ist weder berauschend noch psychotrop. Darüber hinaus wird es üblicherweise aus Industriehanf gewonnen, einer Form von Cannabis, die vernachlässigbare Mengen des psychotropen Cannabinoids THC enthält.

Erfahre mehr über CBD und finde heraus, ob es akzeptabel ist, es Kindern zu verabreichen.

WAS GENAU IST CBD?

WAS GENAU IST CBD?

CBD ist eines der primären Cannabinoide, die in Cannabis und Hanf gefunden werden. Das Molekül ist nicht psychotrop und es wurde sogar nachgewiesen, dass es einigen der psychologischen Wirkungen von THC entgegenwirkt. Es gibt zahlreiche Belege für die therapeutischen Eigenschaften von CBD bei Leiden wie Krampfanfällen, Angstzuständen, Entzündungen, Schmerzen und mehr.

CBD übt seine Wirkung auf den Körper über mehrere Mechanismen aus. Ein Weg, wie es das tut, ist über das Endocannabinoid-System, eine Reihe von Rezeptoren, die im gesamten Nervensystem, Immunsystem und anderen Stellen im Körper lokalisiert sind. Aufgrund seiner molekularen Ähnlichkeit mit den körpereigenen Endocannabinoiden, die als Signalmoleküle für das Endocannabinoid-System fungieren, ist CBD mit diesem System kompatibel. Obwohl CBD eine geringe Affinität für diese Rezeptoren hat, gelingt es ihm dennoch, das System zu beeinflussen, indem es zum Teil CB1-Rezeptoren blockiert und den synaptischen Spiegel des Endocannabinoids Anandamid erhöht.

CBD zielt auch auf andere Rezeptoren im Körper ab, einschließlich Serotonin- und Vanilloid-Rezeptoren.

IST CBD FÜR KINDER SICHER?

Die Tatsache, dass CBD nicht psychotrop ist, hat es zu einer realistischen Option für Kinder mit bestimmten Krankheiten gemacht. Im Allgemeinen gibt es keinen massiven Unterschied zwischen einer Nahrungsmittelergänzung mit Vitaminen und einer Dosis CBD. Das Molekül beeinflusst mehrere physiologische Prozesse, wobei es keine bewusstseinsverändernden Eigenschaften hat, weshalb viele Erwachsene sich dem Cannabinoid zuwenden, um ihre Symptome zu lindern.

Eine Studie aus dem Jahr 2018 untersuchte die langfristige Sicherheit von CBD bei einer Gruppe von 607 Erwachsenen und Kindern und stelle fest, dass das Cannabinoid für Kinder sicher zu sein scheint. Obwohl ein großer Teil der Probanden sich aufgrund mangelnder Wirksamkeit und unerwünschter Nebenwirkungen aus der Studie zurückzog, waren die einzigen aufgetretenen Nebenwirkungen Durchfall und Schläfrigkeit.

CBD ist in vielen Formen erhältlich. Viele Erwachsene entscheiden sich dazu, sich CBD durch Verdampfen oder Tinkturen auf Alkoholbasis zu verabreichen. Diese Formen sind für Kinder nicht geeignet, aber das Cannabinoid ist auch in kinderfreundlichen Formen wie Gummibärchen und CBD-Ölen erhältlich.

DRAVET-SYNDROM UND CBD

Ein Beispiel bei dem CBD sich als geeignetes Arzneimittel für einige Kinder herausstellt, ist bei Fällen von Dravet-Syndrom. Bei dieser Krankheit handelt es sich um eine schwere Form der Epilepsie, von der Kinder im Alter von nur einem Jahr betroffen sein können. Sie verursacht mit Fieber verbundene Anfälle, die schließlich zur Zerstörung der geistigen Entwicklung führen, wenn das betroffene Kind ein Alter von zwei Jahren erreicht. Andere Symptome sind Kontrollverlust über Muskelbewegungen, lichtempfindliche Haut und eine abnormale EEG-Aktivität.

Konventionelle Behandlungen für diese Krankheit schließen das krampflösende Medikament Stiripentol ein. Auf einer Website der US-Regierung wird CBD jedoch auch als von der FDA zugelassenes Medikament unter dem Markennamen Epidiolex aufgeführt. Epidiolex ist auch eine zugelassene Behandlung gegen das Lennox-Gastaut-Syndrom, eine andere seltene Form von Epilepsie bei Kindern.

Das folgende Video dokumentiert das Dravet-Syndrom im Detail und erzählt die Geschichte von Eltern und Kindern, die in den USA versuchen, CBD zu bekommen.

BEEINDRUCKENDE STUDIE VERHEIẞT GROẞE HOFFNUNG

Eine im The New England Journal of Medicine veröffentlichte Forschungsarbeit umfasste eine Untersuchung von CBD bei arzneimittelresistenten Anfällen beim Dravet-Syndrom. An der doppelblinden, placebokontrollierten Studie nahmen 120 Kinder und junge Erwachsene teil, bei denen die Krankheit diagnostiziert wurde. Die Teilnehmer wurden in zwei Gruppen eingeteilt. Einer Gruppe wurden 20mg CBD pro Kilogramm Körpergewicht verabreicht und die andere Gruppe erhielt ein Placebo. Beide Gruppen erhielten weiterhin antiepileptische Behandlung.

Es wurde festgestellt, dass die CBD-Gruppe eine größere Abnahme der Anfälle pro Monat als die Placebo-Gruppe verzeichnen konnte. Erstaunlicherweise hatten 5% der Probanden aus der CBD-Gruppe überhaupt keine Anfälle mehr (verglichen mit 0% in der Placebo-Gruppe).

Neben hochqualifizierter wissenschaftlicher Forschung gibt es auch einige erstaunliche Anekdoten von Kindern, die in Bezug auf das Dravet-Syndrom großartige Ergebnisse mit CBD erreicht hatten. Ein solcher Fall ist die inspirierende Geschichte der 2004 geborenen Charlotte Figi, die mit drei Monaten ihren ersten Anfall erlebte. Einige ihrer Anfälle hielten mehrere Stunden an und ihr Zustand entwickelte sich bis zu einem Punkt, an dem sie 300 Grand-Mal-Anfall pro Woche erlitt.

Konventionelle Behandlungen scheiterten, ebenso wie einige alternative Methoden. Erst als Charlotte ein Präparat aus Cannabis mit einem niedrigen THC- und hohen CBD-Gehalt erhielt, verbesserte sich ihr Zustand. Die Häufigkeit ihrer Anfälle nahm sofort ab.

Derzeit blüht Charlotte auf und erlebt ungefähr 2–3 Anfälle pro Monat.

IST CBD DAS RICHTIGE FÜR DEIN KIND?

IST CBD DAS RICHTIGE FÜR DEIN KIND?

CBD scheint also sicher, nicht psychotrop und gegen bestimmte Krankheiten ziemlich wirksam zu sein. Aber solltest Du es Deinem Kind verabreichen? Das ist eine schwer zu beantwortende Frage, die nur von einem ausgebildeten Arzt beantwortet werden kann. Frage Deinen Arzt, um sicherzustellen, dass Deine Entscheidung die richtige ist und verabreiche Deinem Kind niemals CBD ohne ärztliche Genehmigung.

Cannabis for kids: The children behind the debate (2015)