Lollipopping bei Cannabispflanzen: Ein simpler, doch umfassender Ratgeber


Lollipopping ist eine Beschneidetechnik für Cannabis, die die Entfernung der unteren Bereiche der Pflanze beinhaltet, die wenig bis gar kein Licht erhalten. Anbauer "lollipoppen" ihre Pflanzen in der Regel innerhalb der ersten zwei Wochen des Blütezyklus. Die Technik bekam ihren Namen von der Art, wie die Pflanzen aussehen, wenn sie beschnitten wurden (eben wie ein Lolli).

WARUM IST ES WICHTIG?

Cannabis braucht Licht, um Buds zu produzieren. Wenn ihm erlaubt wird, natürlich zu wachsen (ohne Beschneiden in irgendeiner Form), wird es Teile der Pflanze geben, die weniger Licht abbekommen (normalerweise die unteren Bereiche der Pflanze). Diese Bereiche bringen nicht nur kleinere Buds hervor, sondern fahren auch die Produktion in anderen Bereichen der Pflanze herunter, die mehr Licht erhalten, daher wird die Größe und Qualität Deiner finalen Ernte verringert.

Durch das Lollipopping entfernst Du im Grunde Bereiche, die weniger Licht abbekommen. Dies ermöglicht Deiner Pflanze, all ihre Energie auf die Entwicklung von dicken, köstlichen Buds in den Bereichen zu konzentrieren, die mehr Licht erhalten und letztendlich größere, hochwertigere Ernten einbringen.

Obwohl es kontraintuitiv erscheinen mag Deine Pflanzen zu beschneiden, nachdem Du sie erst durch eine heftige Wachstumsphase getrieben hast, ist es das eigentlich nicht. Tatsächlich folgen Weinanbauer während der Ausdünnungsmonate einer ähnlichen Prozedur. Durch die Entfernung von Teilen des Weins, die keine Trauben produzieren, sind sie dazu in der Lage, ihre Pflanzen zu trainieren, sich auf die Ausbildung von reifen, leckeren Früchten zu konzentrieren, ohne sich um die Aufrechterhaltung von überschüssigem Blattwerk sorgen zu müssen.

WIE MAN LOLLIPOPPING BEI CANNABISPFLANZEN ANWENDET

Der Schlüssel für das richtige Lollopopping Deiner Pflanzen ist zu wissen, wo Du beschneiden musst. Sei jedoch versichert, dass es eine einfache Prozedur ist; es könnte nur eine Weile dauern, abhängig davon, wie viele Pflanzen Du anbaust.

Ein guter Startpunkt beim Lollipopping ist Deine Pflanzen im Sonnenlicht oder mit Deinem eingeschalteten Anbaulicht (wenn Du einen Anbau im Zuchtzelt betreibst) anzusehen. Tritt einen Schritt zurück und untersuche Deiner Pflanzen mit etwas Abstand, suche nach schattigen Stellen. Dies sind die Bereiche, die Du als erstes entfernen willst, da sie die Entwicklung der gesamten Pflanze nur herunterfahren werden.

Gehe als Nächstes nah an Deine Pflanzen heran und inspiziere zuerst genau die untersten Bereiche der Pflanze (vergiss nicht, dass die unteren Teile Deiner Pflanze üblicherweise weniger Licht abbekommen). Identifiziere den Hauptstamm sowie die Hauptzweige Deiner Pflanze und suche nach kleinen Blütestellen unter dem Blattwerk, das aus diesen Zweigen wächst.

Achte auf besonders kleine Blütenstellen, die weniger entwickelt aussehen als andere Stellen an der Pflanze. Ein guter Weg, um dies zu tun, ist nach Blütenstellen weiter oben an der Pflanze Ausschau zu halten, die normalerweise dank der Erhaltung von mehr Licht größer sind. Sobald Du eine Stelle erkannt hast, die Du beschneiden willst, schneide sie einfach mit Deiner Schere ab, aber sei besonders vorsichtig, keine umliegenden Bereiche der Pflanze zu beschädigen.

Denke daran, dass es schwierig sein kann, den Überblick über die Bereiche zu behalten, die beschnitten wurden und jene, die es nicht wurden, insbesondere, wenn Du mit großen Sativas arbeitest. Um Dir bei der Übersicht zu helfen und Deinen Fortschritt zu markieren, ist es eine gute Idee, Lollipopping von Zweig zu Zweig anzuwenden. Beginne bei einem Zweig, beschneide ihn und gehe dann zu dem nächsten über, sobald Du fertig bist.

Manche Anbauer werden Dir sagen, alles unter einem Viertel oder sogar Drittel der Blütenstellen an jedem Zweig wegzuschneiden. Andere werden Dir sagen, von unten her ein Drittel der Pflanze zu entfernen. Dies sind beides gute Faustregeln, aber vergiss nicht, dass es wirklich von jeder Pflanze abhängt. Idealerweise wirst Du langsam arbeiten wollen. Achte genau darauf, wie das Licht auf Deine Pflanzen trifft und entscheide selbst, was sich lohnt behalten zu werden.

Sobald sie eine erste Beschneidung an einer Pflanze vorgenommen haben, werden manche Grower sich von der Spitze bis zur Basis durcharbeiten und alle zweitrangigen Zweige entfernen, die ihnen begegnen (dies sind die Zweige, die aus den Hauptzweigen der Pflanze wachsen). Dies hilft dabei, das Blattwerk sogar noch mehr wegzuschneiden und die Energie Deiner Pflanze weiter auf sogar noch weniger Stellen zu konzentrieren.

Denke daran, dass dies alles nur grundlegende Regeln sind, die Anbauer als Referenz nutzen. Sobald Du ein erfahrener Erzeuger bist, wirst Du Deinen eigenen Lollipopping-Stil entwickeln, der auf die individuellen Phänotypen zugeschnitten ist, mit denen Du jede Saison arbeitest.

LOLLIPOPPING: HOLE DAS OPTIMUM AUS DEINEN PFLANZEN HERAUS

Vergiss nicht: Die Logik hinter Lollipopping ist, Blattwerk zu entfernen und letztlich das Wachstum Deiner Pflanzen auf weniger Bereiche zu konzentrieren. Obwohl es kontraintuitiv erscheinen mag Blattwerk und Blütenstellen zu entfernen, wirst Du sehen, dass richtiges Lollipopping größere, dichtere und potentere Buds produziert, die zu einer massiveren Ernte führen.