7 Gründe Warum Du Dein Eigenes Gras Anbauen Solltest


7 Gründe Warum Du Dein Eigenes Gras Anbauen Solltest

Die meisten Cannabiskonsumenten haben mit der Idee gespielt, ihr eigenes Gras anzubauen, genau wie die meisten Alkoholtrinker darüber nachgedacht haben, ihre eigene Bar zu eröffnen. Nun, wenn Du immer noch überzeugt werden musst, dann sind hier 7 gute Gründe warum Du noch heute damit beginnen solltest Dein eigenes Gras anzubauen.

DU HAST MEHR AUSWAHL

Sofern Du nicht in einer der wenigen Gebiete lebst wo Cannabis legalisiert wurde, hast Du vermutlich nicht viele Freiheiten darin neue Sorten und Produkte wie Essbares, Tinkturen oder Konzentrate zu entdecken. Aber Du hast sie, wenn Du Dein eigenes Gras anbaust.

Cannabissamen sind online von einer großen Auswahl an Samenbanken und seriösen Händlern erhältlich, und können einfach, diskret und legal in weite Teile der Welt verschickt werden. Das bedeutet, dass Du Zugang zu einer Riesenmenge an Sorten hast, die Du, sofern Du nicht gerade in Kalifornien oder Colorado lebst, niemals zu Gesicht bekommen hättest.

Von hier aus kannst Du weiter experimentieren, und Deine Pflanze zur Herstellung einiger der aufregenden Produkte die wir weiter oben erwähnten verwenden, wie zum Beispiel von Konzentraten.

DU WEISST WAS DU KONSUMIERST

Du weisst was du konsumierst

Dies ist der andere gewichtige Grund dafür Dein eigenes Weed anzubauen: Du weißt genau was Du bekommst. Sowohl der Freizeit- als auch der medizinische Cannabiskonsument legt großen Wert auf die Qualität des Produkts das verwendet wird. Und das sollten sie auch, denn genau wie bei Essen und Trinken ist es wichtig Cannabis zu nutzen, das korrekt angebaut und verarbeitet wurde.

Unglücklicherweise hat der Großteil der Cannabiskonsumenten nach wie vor beschränkten Zugang zu Cannabis (oder schlimmer überhaupt keinen). Und selbst die, die das Glück haben in einem Gebiet zu leben wo Cannabis legal ist, haben eine Menge Fragen darüber wo ihr Gras herkommt. Indem Du Dein Cannabis selbst anbaust, kannst Du den Sorgen Adieu sagen, wie das Gras angebaut, welche Dünger gegeben, ob es sorgfältig gespült und getrocknet wurde.

Es gibt verlässliche Informationen auf Seiten wie unseren in Hülle und Fülle darüber, wie genau Cannabiskonsumenten lernen können ihr eigenes Gras zuhause korrekt anzubauen und zu verarbeiten.

DU HAST PLÖTZLICH VIEL MEHR GRAS

Eine einzelne Cannabispflanze kann einen Ertrag irgendwo um ein Kilo Gras abliefern, wenn sie im Freien unter optimalen Bedingungen aufwächst. Auch wenn Du nur 1 oder 2 Pflanzen anbaust, wirst Du in der Lage sein zuhause eine Menge hochwertiges Gras anzubauen, das Du verwenden kannst wie es Dir beliebt.

Egal ob Du es nur genießt in Deiner Freizeit einen durchzuziehen, oder ob Du Dir Deine eigene medizinische Tinktur herstellen willst, Dein eigenes Gras anzubauen sorgt dafür, dass Du immer ausreichend Hanf zur Hand hast, ohne dafür das Geld zum Fenster rauswerfen zu müssen.

Falls es Dich sorgt von den Jahreszeiten abhängig zu sein, solltest Du in Betracht ziehen, Dir eine kleine Anbauanlage in den eigenen vier Wänden aufzubauen. Das erlaubt Dir das ganze Jahr über erstklassiges Gras anzubauen, ganz gleich welche Jahreszeit gerade ist.

DU KANNST EXPERIMENTIEREN

Die Cannabisindustrie dreht gerade voll auf mit Innovationen. Dank neuer Technologie, und einer Rechtssprechung die Cannabis in bestimmten Teilen der Welt legalisiert, können Cannabisunternehmer und Forscher neue Wege für eine Fülle an Marihuanaprodukten erkunden, die dem Konsumenten eine ganz neue Welt der Möglichkeiten eröffnen.

Indem Du Dein eigenes Gras anbaust, kannst Du Teil dieser neuen grünen Revolution werden. Wenn Du Pflanzen besitzt, hast Du Zugang zu deutlich mehr Gras als gewöhnlich, und ebenso zu Teilen der Pflanze, die Du normalerweise nicht in die Finger bekommen würdest, wie zum Beispiel Trim.

Unglücklicherweise haben aufgrund der Prohibition viele Leute aus den Augen verloren, welch vielfältigen Nutzen die Cannabispflanze, ihre Stängel, Blätter und Samen besitzen. Indem Du Dein eigenes Gras anbaust, bist Du in der Lage mit all diesen Teilen der Pflanze zu experimentieren, und einen ganzen Haufen neuer aufregender Produkte zu erschaffen.

Hast Du Dich je gefragt, wie es ist Hasch zu rauchen? Willst Du Dein Geschick in der Herstellung von Tinkturen oder Leckereien zum Essen versuchen? Deiner Phantasie sind keine Grenzen gesetzt, wenn Du Deine eigenen Cannabispflanzen aufziehst.

DU LERNST ETWAS ÜBER DIE PFLANZE

Du lernst etwas über die pflanze

Die Prohibition hat unser Verhältnis zur Cannabispflanze verkümmern lassen, und viele Menschen (egal ob sie Cannabis verwenden oder nicht) haben keine Ahnung davon wie faszinierend diese Pflanze wirklich ist.

Indem Du Dein eigenes Gras anbaust, bist Du in der Lage diese Beziehung wieder aufleben zu lassen. Genauso wie Deine Zuwendung zu einem Kräutergarten Dein Interesse an Kräutern im Allgemeinen steigert, so verhält es sich auch mit Cannabis. Schnell wirst Du Dich dabei ertappen, wie Du detaillierte Studien und Artikel über die Pflanze liest, über die Art wie sie wächst und sich entwickelt, und wie Du dies manipulieren kannst.

Wir glauben dies ist ein wirklich wichtiger Schritt dabei zu helfen, den Cannabisnutzer in Einklang mit der Natur zu bringen, und der dabei helfen kann zu verstehen, was eigentlich in die Herstellung von dem Kraut, das wir kennen und lieben, alles einfliesst.

DU SPARST GELD

Einer der offensichtlichsten Gründe warum Leute auf die Idee kommen, ihr eigenes Gras anzubauen, ist, weil sie Geld sparen. Und es stimmt, wenn Du Dein eigenes Gras growst, wirst Du überrascht sein wieviel Geld Du sparst.

Egal ob Du Cannabis aus medizinischen Gründen oder zum Freizeitvergnügen konsumierst, ein paar Pflanzen anzubauen wird Dich mit einem steten Fluss an Gras versorgen, so dass Du es nie mehr kaufen musst.

Natürlich geben auch viele Grower einiges an Cash für Material und Equipment aus, aber solange sie dabei bleiben zahlt sich diese anfängliche Investition auf lange Sicht schnell aus. Oder alternativ, und wenn Du wirklich die Kosten auf ein Minimum reduzieren willst, dann ist eigentlich alles was Du brauchst ein paar ordentliche Samen und eine gute Menge nährstoffreicher Erde.

DU HAST EIN NEUES HOBBY

Gras rauchen macht nicht abhängig, aber Gras anbauen definitiv! Zu guter Letzt ist einer der guten Gründe, warum Du Cannabis anbauen solltest, weil es Spaß macht. Viele Leuten merken, dass sie schnell nicht mehr genug davon bekommen können, wenn sie einmal 1 oder 2 Pflanzen angebaut haben.

Und viele Leute behaupten auch, dass gärtnern ihnen dabei hilft zu entspannen und mit Stress umzugehen, und seien wir ehrlich, wir könnten alle etwas weniger Stress in unserem Leben gebrauchen, oder?