Warum verfärben sich manche Cannabispflanzen blau / lila?


Warum verfärben sich manche Cannabispflanzen blau / lila?

Jeder erinnert sich an seine erste Ladung lila Gras. Ob Du mit durchweg blauen bis violetten Blüten oder mit normal grünen Nuggets mit subtilen violetten Farbtönen gesegnet worden bist, wir würden darauf wetten, dass die erste Begegnung mit einer anders gefärbten Sorte wirklich etwas Besonderes war.

Aber was genau ist es, das manche Cannabispflanzen blau/lila werden lässt? Gibt es irgendwelche Methoden, wie Züchter die Pflanzen gezielt beeinflussen können, um diese Farbtöne zu erhalten?

In diesem Artikel beantworten wir alle diese Fragen und mehr. Wir werden genau ergründen, was dafür verantwortlich ist, dass Cannabis blau/lila werden lässt.

WAS IST DAFÜR VERANTWORTLICH DAS CANNABISPFLANZEN BLAU/LILA WERDEN

Damit eine Pflanze blau/lila werden kann, muss sie hohe Konzentrationen an Anthocyanen enthalten.

Anthocyanine sind eine Gruppe von etwa 400 wasserlöslichen Pigmenten, welche entweder rot, violett oder blau werden, je nachdem welchem pH-Wert sie in der Pflanze ausgesetzt sind.

Anthocyanine sind in einer Vielzahl von Pflanzen und Früchten vorhanden, darunter Cannabis, Heidelbeeren, Auberginen, Rotkohl, dunklen Trauben und Veilchen. Sie sind auch für die Verfärbung der Blätter im Herbst verantwortlich.

Sie dienen zwei Hauptzwecken. Erstens können sie der Pflanze helfen, Bestäuber auf verschiedene Teile der Pflanze zu locken (wie Bienen, Kolibris und Schmetterlinge), während sie einige Insekten abschrecken, indem sie diesen vorgaukeln, dass die Pflanze ungesund ist.

Zweitens helfen Anthocyanine, das photosynthetische Gewebe einer Pflanze vor extremen Lichtverhältnissen zu schützen.

Die Genetik Deiner Pflanze und die Umweltbedingungen sind die beiden Hauptfaktoren, welche die Cannabispflanze dahingehend beeinflussen, ob sie sich blau/lila verfärbt oder nicht.

Verwandter Artikel

WIE GENETIK DIE FARBE DER CANNABISPFLANZEN BEEINFLUSST

Damit Deine Pflanzen blau/lila werden können, müssen sie die richtige Genetik haben.

Im Idealfall suchst Du nach Pflanzen, die von Sorten mit hohen Konzentrationen an Anthocyanen abstammen.

Wenn Du scharf auf blau/lila Blüten bist, empfehlen wir Dir bei der Auswahl Kreuzungen, die von blauen/lila Sorten abstammen. Einige der berühmtesten blauen/lila Sorten sind Blueberry, Purple Haze, Grandaddy Purple und Purple Urkle.

Mit einer Sorte mit Genen aus einer dieser Züchtungen legst Du eine gute Basis, um zu Hause einiges blaues/lila Weed anzubauen.

UMWELTFAKTOREN, DIE CANNABIS BLAU/LILA WERDEN LASSEN

UMWELTFAKTOREN, DIE CANNABIS BLAU/LILA WERDEN LASSEN

Ein weiterer wichtiger Faktor, der die Chancen Deiner Pflanzen erhöht, blau/lila zu werden, ist ihre Umgebung.

Sobald Du eine Sorte mit blauer/lila Genetik ausgewählt hast, musst Du sicherstellen, dass Du genauestens auf die pH-Werte des Bodens achtest.

Eine Studie von 2006, die im "Pakistan Journal of Nutrition" veröffentlicht wurde, stellte fest, dass Anthocyanine in Pflanzen dazu neigen abgebaut zu eerden, wenn sie höheren pH-Werten ausgesetzt sind.[1]

Daher solltest Du Deinen pH-Wert neutral oder leicht sauer halten, um die besten Chancen zu haben, dass Deine Pflanzen blau/lila werden.

Alternativ dazu kannst Du versuchen, Deine Pflanzen niedrigeren Temperaturen auszusetzen. Kalte Bedingungen verursachen in der Regel, dass Pflanzen vorübergehend ihre Produktion von Chlorophyll (die grünen Pigmente in Pflanzen) einstellen. Dies geschieht von Natur aus im Spätsommer/Herbst, wodurch die Blätter vieler Bäume rot oder orange werden.

Die ideale Aufzuchttemperatur für Cannabispflanzen liegt zwischen 22-25°C. Deine Pflanzen können die Photosynthese bei Temperaturen von bis zu 15°C locker fortsetzen, aber es wird empfohlen, die Raumtemperatur bei über 20°C zu halten.

Um die Möglichkeit zu erhöhen, dass Deine Pflanzen blau/lila werden, empfehlen wir, die Raumtemperatur nachts zu senken. Wenn Deine Pflanzen in ihre Blüte eintreten, versuche die Raumtemperaturen in der Nacht auf etwa 10°C zu senken.

Tue dies während der Blüte in jeder Nacht, wobei Du genau auf die allgemeine Gesundheit Deiner Pflanzen achten solltest. Wenn Deine Pflanzen anfangen Anzeichen von Schäden zu zeigen, begrabe die Idee mit den blauen/lila Pflanzen und bringe die Temperaturen schnell zurück auf ihr normales Niveau.

SAUERSTOFFENTZUG

Es gibt eine relativ populäre Theorie, die auf Anbauforen die Runde macht, das ein langsamer Sauerstoffentzug dabei hilft, dass die Pflanzen blau/lila werden. Wir empfehlen nicht, dies zu versuchen.

Alle Methoden, die Dich dazu auffordern, Deinen Pflanzen Sauerstoff, Kohlendioxid oder Stickstoff vorzuenthalten, beeinflussen nicht die Farbe Deiner Pflanze. Stattdessen werden sie nur die Gefahr mit sich bringen, Deine Ernte zu ruinieren.

PHOSPHORMANGEL

Es ist wichtig zu wissen, dass Pflanzen auch eine Rötung oder violette Verfärbung an Blättern und Stämmen zeigen können. Dies fängt in der Regel an den unteren Zweigen und Stämmen der Pflanze an und setzt sich dann allmählich nach oben fort.

Phosphor ist einer der wichtigsten Nährstoffe für gesunde Pflanzen. Wenn Deine Pflanzen Anzeichen eines Phosphormangels zeigen, ist es wichtig, dass Du den Phosphorgehalt sofort überprüfst und wenn er zu niedrig ist, den Pflanzen sofort ein Ergänzungsmittel zukommen lässt.

Die meisten synthetischen Dünger für die Blüte sind reich an Phosphor. Alternativ dazu kannst Du organische Stoffe wie Wurmkompost, Fledermaus-Guano, Knochen- und Blutmehl und Krabbenschalen verwenden.

Verweise

  1. ^ Docsdrive, Pakistan Journal of Nutrition, abgerufen October-31-2018
    Verknüpfung