Gib Deinen Cannabispflanzen Ausreichend Frische Luft


Gib Deinen Cannabispflanzen Ausreichend Frische Luft

Es gibt so viele Faktoren, die das Wachstum von Cannabispflanzen beeinflussen. Die Aspekte, die Anbauern am meisten Sorge bereiten, haben meist mit Licht, Feuchtigkeit und Nährstoffen zu tun.

Ein allerdings oft übersehener Faktor, der letztlich auf Deine Ernte einen großen Einfluss haben kann, ist die Luftzirkulation.

In diesem Artikel sehen wir uns an, wie wichtig ist ist, Deine Pflanzen mit frischer Luft zu versorgen. Außerdem werfen wir einen Blick auf ein paar grundlegende Methoden, wie Du in Deiner Anbaufläche für Luftströmung sorgen kannst.

WIE NUTZEN PFLANZEN SAUERSTOFF?

Pflanzen benötigen Sauerstoff, um überleben zu können, genau wie Menschen auch.

Tagsüber nehmen Pflanzen Kohlendioxid aus der Luft, Wasser durch ihre Wurzeln und Energie von der Sonne auf, um Zucker zu produzieren - eine Energiequelle, die sie sowohl konsumieren als auch speichern können. Dieser Prozess wird Photosynthese genannt.

Immer wenn die Pflanze nicht genügend Sonnenlicht erhält, wird sie den Zucker konsumieren, den sie bereits zur Sicherung des Fortbestands produziert hat. Um allerdings den Zucker in eine nutzbare Energiequelle aufzugliedern, muss sie auch Sauerstoff konsumieren.

Pflanzen produzieren während der Synthese auf natürliche Weise Sauerstoff, sie nehmen aber auch zusätzlich Sauerstoff aus der Umgebung auf, um das Wachstum in den Bereichen zu fördern, die keine Photosynthese betreiben können (zum Beispiel in den Wurzeln der Pflanze). Dieser Prozess wird Respiration genannt.

DIE BEDEUTUNG VON FRISCHER LUFT

Damit Deine Pflanzen ihr maximales Wachstumspotential ausschöpfen können, ist es von entscheidender Bedeutung, dass sie Zugang zu frischer, sauerstoffreicher Luft haben.

Frische Luft enthält im Allgemeinen 300-500 Teile pro Million Kohlendioxid. Optimal für Cannabispflanzen sind etwa 1.000-1.400 Teile pro Million.

Nun, beim Anbau im Freien stellt dies kein Problem dar, da beständig Luft weht. Beim Anbau im Innenbereich kann die Sache schon anders aussehen, vor allem, wenn Du mehrere Pflanzen in einer begrenzten Fläche anbaust.

Jetzt kommt die Luftzirkulation ins Spiel.

Um für genügend frische sauerstoffreiche Luft in Deiner Anbaufläche zu sorgen, empfehlen wir, in ein ordentliches Lüftungssystem zu investieren, das alte Luft aus der Umgebung drängt und frische Luft von außen anzieht.

Ein Lüftungssystem kann etwas so simples wie ein paar strategisch platzierte Ventilatoren sein, aber auch etwas so ausgefeiltes wie ein Abluftsystem. Wofür Du Dich letztlich entscheidest, hängt von Deinen Präferenzen, Deinem Budget und davon ab, wie diskret Dein Anbauvorhaben bleiben soll oder muss. Später in diesem Post sehen wir uns einige dieser Systeme etwas genauer an.

DIE BEDEUTUNG VON LUFTZIRKULATION

DIE BEDEUTUNG VON LUFTZIRKULATION

Die Luftzirkulation ist eine todsichere Methode, um dafür zu sorgen, dass Deine Cannabispflanzen genügend Sauerstoff bekommen. Allerdings ist dies nicht der einzige Grund für ihre wichtige Bedeutung.

Zunächst ist eine ordentliche Zirkulation extrem wichtig, um das Risiko von Fäulnis an Deinem Gras und anderen Krankheiten zu minimieren.

Wenn die Pflanzen respirieren, produzieren sie Wasser, das sich normalerweise entlang der Blätter und an den Knospen der Cannabispflanze ansammelt. Eine Ansammlung dieser Feuchtigkeit ist eine der Hauptursachen für die Entstehung von Fäulnis an Deinem Gras und für andere Probleme wie Schimmel und Mehltau.

Eine ordentliche Lüftung ermöglicht, dass Luft über und um Deine Pflanzen strömt und dabei hilft, Feuchtigkeit zu entfernen, wodurch das Risiko der gerade erwähnten Probleme reduziert wird.

Die Luftzirkulation hilft Dir auch beim Schutz Deiner Pflanzen vor Pflanzenschädlingen wie Spinnmilben und Trauermücken. Diese Schädlinge mögen keine Bereiche mit viel Luftstrom und suchen sich meistens Stellen mit stehender Luft.

Außerdem hilft die Lüftung dabei, die obere Schicht des Erdbodens Deiner Pflanzen zu trocknen, wodurch das Brüten für Plagen wie Mücken erschwert wird.

Indem Du Luft in Deiner Anbaufläche zirkulieren lässt, hilfst Du außerdem dabei, die Luftfeuchtigkeit und die Temperatur in der gesamten Umgebung konstant zu halten. Dies ist vor allem bei größeren Zuchträumen wichtig, da stillstehende Luft dort zu Wärmenestern und Bereiche hoher Luftfeuchtigkeit führen kann, die das Wachstum einzelner Pflanzen beeinflussen können.

Zu guter Letzt hilft die Luftzirkulation Deinen Pflanzen dabei, kräftige Stämme zu entwickeln. Dies ist ein großer Vorteil in der Blütephase, wenn sie das Gewicht des Weeds tragen müssen.

WIE KANNST DU DEINE CANNABISPFLANZEN MIT FRISCHER LUFT VERSORGEN?

VENTILATOREN

Ventilatoren sind eine relativ erschwingliche und einfache Methode, für bewegte Luft in Deinem Zuchtraum zu sorgen.

Idealerweise sollte die Luft über und unter dem Laubdach Deiner Pflanzen zirkulieren. Deshalb empfehlen wir, einen Ventilator über Deinen Pflanzen und einen unter dem vorwiegenden Blätterdach anzubringen.

Außerdem empfehlen wir oszillierende Ventilatoren, da sie günstig betrieben werden und in einer relativ großen Fläche für eine schön gleichmäßige Brise sorgen können, ohne zu viel Luft auf eine einzelne Pflanzen zu blasen.

Sobald Du Deine Ventilatoren installiert hast, solltest Du Deinen Zuchtraum kontrollieren und überprüfen, ob der Lufthauch überall gleichmäßig weht. Achte außerdem auf Anzeichen wie vom Wind verbrannte, eingerollte und gekrümmte Blätter.

ABLUFTSYSTEME

Abluftsysteme sind um einiges ausgefeilter als eine einfache Vorrichtung mit Ventilatoren, aber auch um einiges teurer in der Installation und Wartung. Allerdings ermöglichen sie Dir, alte, stehende Luft aus Deinem Zuchtraum zu entfernen und können so Deinen Pflanzen helfen, ihr Wachstumspotential voll auszuschöpfen.

Die Lüfter werden normalerweise über dem Blätterdach der Pflanzen angebracht, da die heiße Luft an die Decke des Raums steigt. Viele Anbaubeleuchtungen beinhalten Lüftungssysteme, in diesem Fall kann das Abluftrohr direkt neben der Beleuchtung angebracht werden.

Die Idee dabei ist einfach: Während die Ventilatoren in Deinem Raum für die Luftzirkulation sorgen, zieht der Lüfter alte Luft ab.

Allerdings ist die Installation dieser Systeme um einiges komplexer und fundierte Kenntnisse über den Luftstrom in Deiner Anbaufläche werden erforderlich. Außerdem musst Du die benötigte Stärke Deines Abluftventilators ausrechnen, besonders bei größeren Anbaudimensionen und vieles mehr.