Wie Man Cannabisblüten Auf Die Richtige Weise Aushärtet


Wie Man Cannabisblüten Auf Die Richtige Weise Aushärtet

Das Aushärten ist der allerletzte Prozess nach der Ernte, der getrocknete Cannabisblüten in geiles Gras verwandelt. Angenommen, der Anbauer hat seine Ernte sorgfältig manikürt und langsam getrocknet, nimmt die Aushärtungsphase weitere 4 Wochen in Anspruch, damit das Marihuana sein Maximum an Stärke und Potenz erreicht.

Der Cannabisliebhaber muss geduldig sein, aber letzten Endes ist ein perfekt ausgehärteter Vorrat die Definition eines köstlichen Vorrats.

Feiner Whiskey und Wein müssen altern und ein erlesener Jahrgang ist immer oberste Reserve. Auf gleiche Weise sind ausgehärtete Cannabisblüten eine Stufe besser als schnell getrocknetes, kommerzielles Weed und mieses Straßengras. Anstatt in einem Fass, wird unser hochwertiges Weed in Einweckgläsern veredelt.

Ein Monat des Aushärtens wird nicht nur den maximalen THC-Wert und den leckeren Geschmack sowie das köstliche Aroma Deines ganzen Grases preisgeben, es wird auch die Haltbarkeit Deines Vorrats um bis zu zwei Jahre verlängern, obgleich das THC natürlicherweise nach sechs bis zwölf Monaten beginnt, sich allmählich abzubauen.

Chlorophyll ist der Feind und das Gegenmittel ist ein Einweckglas als Lebensraum für gerade genug sauerstoffabhängige Bakterien zu verwenden, die sich vom grünen Chlorophyll des Grases ernähren können und ohne Vermehrung absterben.

Gleichzeitig werden sich Terpene zersetzen, Geschmäcker und Düfte freisetzend, während THC-Werte zu ihrem Höchstpunkt aufsteigen. Natürlich müssen Temperatur und relative Luftfeuchtigkeit kontrolliert werden, um die perfekte Aushärtung zu erreichen.

Das Aushärten richtig hinzukriegen und es zu Deinem Anbauhandwerk hinzuzufügen ist gewinnbringend für jede Art von Züchter: Von dem Verlangen der Abgabestellen, die Konkurrenz mit einem überlegenen Produkt auszustechen, bis zu dem normalen, anständigen Heimerzeuger, der immer das beste Gras rauchen will und einen fetten Vorrat im Schrank oder in manchen Fällen unter der losen Holzdiele versteckt hält.

Das Aushärten ist eine wichtige Kenntnis und Du solltest definitv darüber Bescheid wissen, wenn Du anbaust.

WIE MAN CANNABISKNOSPEN RICHTIG AUSHÄRTET

Wie man cannabisknospen richtig aushärtetUm Cannabisknospen richtig auszuhärten, brauchst Du die richtigen Werkzeuge. Nun, eigentlich brauchst Du nur ein paar Einweckgläser und vielleicht ein paar Befeuchter, um auf der sicheren Seite zu sein. Beim Aushärten von Gras geht es nur darum, die Feuchtigkeit der Knospen von innen nach außen abzugeben. Hier sind die drei einfachen Schritte für das Aushärten.

1. Platziere die getrockneten Knollen in Einweckgläsern. Überfülle sie nicht, sondern lasse ausreichend Raum, sodass Du das Glas behutsam schütteln kannst und sich der Inhalt etwas bewegt.

2. Schließe das Glas und spiele das Geduldsspiel. Öffne einmal in der Woche das Glas, um den Prozess zu überprüfen und für ungefähr zehn Minuten etwas Luft hereinzulassen. Rieche an den Knospen und solange Du nichts ammoniakähnliches oder anderweitig Faules riechst oder sichtbaren Schimmel entdeckst, bist Du auf dem richtigen Weg.

3. Wiederhole Schritt zwei für weitere drei Wochen, was insgesamt vier Wochen ergibt. Jetzt kannst Du Dir einen drehen und lächeln, denn Du hast Deine Cannabisknospen gerade perfekt ausgehärtet.

Alles Obengenannte unterliegt dem Aufrechterhalten einer relativen Luftfeuchtigkeit von 55 bis 65% und einer idealen Temperatur zwischen 15 und 20°C. Zusätzlich müssen die Einweckgläser in einem dunklen und trockenen Platz gelagert werden, da Licht THC abbaut und das Aushärten ruiniert. Ein Kleiderschrank funktioniert am besten. Befeuchter sind ein praktischer Weg, um innerhalb Deines Glases ein perfektes Mikroklima zu gewährleisten, lege einfach einen zu Deinem Vorrat.

FEHLERBEHEBUNG BEIM AUSHÄRTUNGSPROZESS VON CANNABIS

Wie am Anfang erwähnt, muss Dein Weed völlig trocken sein, bevor Du Dich ans Aushärten wagst. Das bedeutet nicht knochentrocken und nicht zu feucht, gerade genug, um beim Auseinanderbrechen der Knospen ein kleines Knacken zu hören.

Nichtsdestotrotz können einige Knospen während des Aushärtungsvorgangs Feuchtigkeit schneller abgeben, als andere und eine einfache Lösung zum Regenerieren von Nuggets, die zu trocken geworden sind, ist, ein paar frischere in das Glas zu geben.

Während das neue Material die zusätzliche Feuchtigkeit im Glas ausgleicht, wird es den Rest des Vorrats ausbalancieren und Dich wieder auf den richtigen Pfad führen. Außerdem kann das Hinzufügen einer Orangen- oder Zitronenscheibe genauso wirksam sein und einige sagen, es würde auch den Geschmack verbessern.

Probiere nicht, nasses Weed auszuhärten. Mach es einfach nicht! Ungeachtet dessen, was manche Cannabisdilettanten anderswo im Netz verfechten. Wenn Knospen überschüssige Feuchtigkeit enthalten und Du sie in ein Glas legst, dann rechne früher oder später mit einem Disaster. Schimmel könnte leicht zuschlagen und das Aushärten würde einfach nicht stattfinden.

Nach einer Woche dieses Wahnsinns wirst Du, wenn Du die Einweckgläser öffnest, mit einem ranzigen Geruch begrüßt. Dies kann ein schwer zu rettender Vorrat sein, aber wenn Knospen zu feucht werden sollten, entferne sie aus den Gläsern und lege sie zum Trocknen für ein paar weitere Tage in eine braune Papiertüte und hoffe auf das beste.