Wie man Cannabiskonzentrate lagert: Halte Deine Dabs frisch!


Wie man Cannabiskonzentrate lagert: Halte Deine Dabs frisch!

Egal, ob Du sie Dabs, Wax oder wie auch immer nennst, sind Konzentrate geballte Kraftpakete. Der einzige Haken ist, dass Du sie richtig lagern musst, um ihren Effekt zu erhalten. Es gibt billige, einfache und effektive Lagerungsmethoden, um Dein Konzentrat frisch zu halten. Wir haben die ideale Lösung für die kurz- oder langfristige Lagerung.

Wenn Du ein altbewährter Hanfi bist, sind wir uns sicher, dass Du auch Cannabiskonzentrate genießt. Wie sehr Du sie aber auch genießt, können wir uns nicht vorstellen, dass Du Deinen ganzen Vorrat in einer Session verbrauchst. Somit stellt sich die Frage: Wo soll man den Rest davon aufbewahren?

Es mag zwar so aussehen, als ob ein alter Behälter ausreichen würde, aber das ist weit gefehlt. Ein Konzentrat ist zwar sehr stark, aber deutlich fragiler als die Blüte, von der es stammt. Egal, ob es sich um überschüssige Luft, Luftfeuchtigkeit oder ein anderes Ungleichgewicht handelt, kann es schnell zu einem Problem für Dein Wax werden. Versuche jedoch nicht, Deine Dabs gleich zurückzugeben. Wenn Du ein paar einfache Schritte befolgst, kannst Du sicherstellen, dass Du Dein Wax langfristig lagern kannst.

WAS SIND CANNABISKONZENTRATE?

Lass uns jedoch etwas Kontext hineinbringen. Wenn wir von Konzentraten, Wax oder Dabs sprechen, beziehen sich diese Begriffe im Allgemeinen auf das Gleiche. Insbesondere beziehen sie sich auf THC-reiche Konzentrate in Form eines hell-/dunkelbraunen Materials, das sich klebrig anfühlt. Dies kommt von einem chemischen Prozess, bei dem eine große Menge Blüten aufgespalten und das gewünschte THC chemisch abgetrennt wird.

Während Blüten typischerweise nur bis zu 30% THC haben, enthalten Konzentrate ungefähr 65–95%+ THC. Infolgedessen wirst Du in erster Linie erfahrene Raucher sehen, die Konzentrate verwenden.

WELCHE ART VON BEHÄLTER KANN MAN FÜR DIE LAGERUNG VON CANNABISKONZENTRATEN VERWENDEN?

Falls Du nun einer dieser erfahrenen Rauchern bist, könntest Du Dich fragen, was sich als "idealer" Behälter für Konzentrate eignet. Du hast mehr als nur eine Option, aber es gibt ein paar wichtige Punkte, die Du bedenken solltest, egal, wofür Du Dich entscheidest.

Wie man cannabiskonzentrate lagert: halte deine dabs frisch!

SILIKON

Auf Grund ihrer Billigkeit und typischerweise interessanten Farbmuster sind Silikonbehälter eine beliebte Wahl für die Aufbewahrung von Konzentraten. Es gibt jedoch bei dieser Materialauswahl ein Problem, das in den letzten Jahren offensichtlich geworden ist.

Das Problem ist die Wechselwirkung zwischen dem Silikonmaterial und den Terpenen im Cannabiskonzentrat. Falls Du Dich jemals mit der Wissenschaft rund um Cannabis beschäftigt hast, ist Dir vermutlich auch untergekommen, dass Terpene ein natürliches Lösungsmittel sind. Beim Rauchen stellt dies kein Problem dar. Falls Dein Wax konzentrierter oder reiner ist, kann es jedoch dazu führen, dass sich Dein Silikonbehälter auflöst. Neben einem ruinierten Behälter könntest Du auf einmal mit kontaminierten, unrauchbaren Dabs dastehen – und wer will das schon? Es wird sich zwar nicht so schnell auflösen wie dieser eine Bösewicht aus Indiana Jones, aber es kann mit der Zeit unbrauchbar werden.

GLAS

Im Vergleich zu Silikon ist Glas zweifelsohne die sicherere Wahl. Das bedeutet jedoch nicht, dass Du Deine Dabs einfach in einem offenen, gereinigten Nudelsoßenglas lassen kannst.

Oh, das war gar nicht Dein Plan? Gut, wir wollten nur sichergehen. Wie auch immer, es gibt ein paar Bedingungen, die Dein Behälter erfüllen muss, um als geeignet durchzugehen. Zunächst einmal darf keine Möglichkeit bestehen, dass überschüssige Luft eindringt. Dies bedeutet, dass Dein Behälter proportional zur Größe Deiner Dabs sein und über ein luftdichtes Siegel verfügen sollte. Falls Dein Gefäß zu groß ist, solltest Du zumindest sicherstellen, dass Dein gewählter Behälter luftdicht verschlossen werden kann. Angenommen, Du verwendest transparentes Glas, solltest Du es vor Lichteinfluss und Hitze schützen (und selbst wenn es das nicht ist). Als zusätzlichen Schritt solltest Du Dein Wax in Pergamentpapier einwickeln, aber darauf werden wir in Kürze noch genauer eingehen.

KANN MAN CANNABISKONZENTRATE EINFRIEREN?

Du hast dazu wahrscheinlich bereits verschiedene Meinungen gehört, aber nun möchten wir erneut die Frage stellen. Kann man seine Konzentrate, Dabs, Wax oder wie auch immer Du dazu sagst einfrieren? Ja, technisch gesehen kannst Du Deine Konzentrate in den Gefrierschrank geben, herausnehmen und anschließend wieder rauchen. Es wird zwar eine sichere, wenn auch nicht unbedingt die angenehmste Rauch-Session sein.

Du wirst merken, dass Deine Dabs im Gefrierschrank überschüssiger Feuchtigkeit ausgesetzt sein können. Sollte sich zu viel davon aufbauen, kann dies dazu führen, dass das Rauchen der Dabs die Lunge schwer belastet. Du kannst dieses Risiko verringern, indem Du Deine Dabs in luftdichte Glasbehälter gibst und sie zusätzlich in Pergamentpapier (und danach sogar in Plastiktüten) einwickelst. Selbst dann musst Du beim Auftauprozess auf die Feuchtigkeit achten.

Glas

KURZFRISTIGE LAGERUNG

Wenn Du Deine Dabs nur ein paar Tage aufbewahren möchtest, ist es unwahrscheinlich, dass Silikonbehälter irgendeinen Schaden verursachen und ihr Preis macht sie für die kurzfristige Lagerung attraktiv. Wähle einen kühlen und trockenen Ort, vergewissere Dich, dass der Behälter luftdicht ist, und öffne ihn nicht, außer wenn Du die Dabs zum Rauchen rausnehmen möchtest. Diese Gefäße sind zwar fast nie transparent, aber stelle trotzdem sicher, dass Du einen undurchsichtigen Behälter auswählst.

• Zeitrahmen: bis zu 7 Tage

MITTELFRISTIGE LAGERUNG

Wenn Du Deine Dabs für längere Zeit sicher aufbewahren möchtest, solltest Du Dich für Glas entscheiden. Wie wir bereits erwähnt haben, brauchst Du einen luftdichten, proportional großen Behälter, den Du an einem kühlen und trockenen Ort aufbewahrst. Bevor Du Dein Wax hineingibst, brichst Du es in kleinere Stücke und wickelst jedes davon in Pergamentpapier. Sobald Du die Stücke eingepackt hast, steckst Du sie in eine lebensmittelechte, verschließbare Plastiktüte. Nun kannst Du Dein Konzentrat schließlich in den Glasbehälter geben.

• Zeitrahmen: bis zu 4 Wochen

LANGFRISTIGE LAGERUNG

Wenn Du ein Konzentrat möchtest, das länger haltbar ist, solltest Du Dich für eine alkoholbasierte Tinktur entscheiden. Falls Du eine sterilisierte, luftdichte Glasflasche verwendest und diese an einem temperaturkontrollierten Ort aufbewahrst, kann Dein Konzentrat bis zu einem Jahr oder mindestens 6 Monate haltbar bleiben. Dies ist natürlich nur dann der Fall, sofern keine Zusätze oder Glycerin enthalten sind, da diese die Haltbarkeit reduzieren und die gesamte Tinktur verderben würden.

Egal, ob Du Deine Konzentrate kurz-, mittel- oder langfristig lagern möchtest, solltest Du Dich vergewissern, dass Du Deine Behälter mit einem Datum beschriftest, damit Du nicht vergisst, wie lange sich Deine Dabs bereits darin befinden.

• Zeitrahmen: zwischen 6 Monate und 1 Jahr

WARUM SOLLTE MAN CANNABISKONZENTRATE ORDENTLICH LAGERN?

So, warum solltest Du Dich überhaupt damit beschäftigen? Warum solltest Du Deine Konzentrate ordentlich lagern? Einfach ausgedrückt, dreht sich alles um Qualität. Klar, Du kannst Dein Zeug so oder so rauchen, aber warum solltest Du es schlechter machen? Wenn Du weißt, dass Wax an Potenz verliert, sobald es Luft ausgesetzt ist – warum solltest Du dann nichts dagegen unternehmen? Wenn Du weißt, dass eine zu lange Lagerung im Silikonbehälter zu einer Kontamination führt – warum solltest Du das dann riskieren? Das Konzentrat gelangt in Deinen Körper und Du solltest es dementsprechend behandeln. Tu Dir selbst etwas Gutes, indem Du Deine Konzentrate gut behandelst.