Gibt es eine Beziehung zwischen dem weiblichen Orgasmus und Cannabis?


Gibt es eine Beziehung zwischen dem weiblichen Orgasmus und Cannabis?

Cannabis und Sex bilden eine erotische Kombination, über die alle reden. Angeblich ist das Rauchen vor dem Geschlechtsverkehr die ultimative Lösung für ein mieses Sexualleben, besonders für die weiblichen Kenner.

Die Frauen, die mit diesem ungezogenen Paar experimentiert haben, schwören darauf; nicht nur, um überhaupt einen Orgasmus zu bekommen, sondern auch, um öfter und intensiver zu kommen. Aber macht das Kraut den Sex wirklich besser – und wenn ja, auf welche Weise?

WAS HAT DIE WISSENSCHAFT ÜBER CANNABIS UND DEN WEIBLICHEN ORGASMUS ZU SAGEN?

Wie bei den meisten Themen, die Cannabis betreffen, sind die Forschungsergebnisse über den Zusammenhang von Cannabis und dem weiblichem Orgasmus begrenzt. Es gibt jedoch einige überzeugende Belege dafür, dass das Kraut bei Frauen, die ihr Sexualleben verbessern wollen, sinnliche Wunder vollbringen kann. Im Journal of Sexual Medicine kann man eine Studie nachlesen, die herausfinden sollte, ob Gras zu mehr Sex führt. Wie sich herausstellt, verhält es sich tatsächlich so. Cannabiskonsumenten haben nicht nur viel Sex, ihre sexuelle Aktivität übersteigt die der Nichtnutzer sogar um 20%.[1]

Zusätzlich gibt es eine auf Frauen ausgerichtete Studie, die ebenfalls im JSM zu finden ist. Sie wurde durchgeführt, um festzustellen, ob der Konsum von Cannabis vor dem Sex die allgemeine Erfahrung verbessern würde. Obwohl die Erfahrung jeder Frau individuell ist, gaben 72% der Teilnehmerinnen an, dass ihr erotisches Vergnügen zugenommen habe, und 62% berichteten von erhöhter Libido und intensiveren Orgasmen. Nur 3% hatten etwas Negatives über die Kombination von Gras und Sex zu sagen, während 23% äußerten, dass kein Unterschied zu erkennen war. 9% äußerten sich gar nicht.[2]

WIE CANNABIS SEX BESSER MACHEN KANN

WIE CANNABIS SEX BESSER MACHEN KANN

Es ist klar, dass Cannabis etwas Besonderes für das Sexualleben einer Frau leisten kann, aber wie geschieht das genau? Zunächst einmal entspannt Marihuana die Situation. Falls Du jemand bist, der vor dem Sex nervös ist, kann Gras helfen, den Stress zu lindern und Dich in einen ruhigen Geisteszustand zu versetzen. Manchmal ist unser Kopf unser schlimmster Feind und wir überdenken eine Situation so lange, bis sie keinen Spaß mehr macht. Glücklicherweise kann Gras diese negativen Gedanken verbannen und Dir ermöglichen, den Moment zu genießen.

Ebenso kann Gras auch auf dem körperlichem Gebiet helfen. Laut Forschungsergebnissen hat Cannabis das Potenzial, ein wirksames Schmerzmittel zu sein. Falls Sex für Dich unangenehm oder schlimmer noch, unerträglich ist, kann es dafür sorgen, dass Du lockerer wirst und entspannter bist.[3]

High zu sein, ist an sich schon angenehm, und wenn man ein Vergnügen mit einem anderen verbindet, erhält man natürlich das doppelte Vergnügen. Manche Frauen finden, dass Sex gerade wegen des Gefühls, high zu sein, besser wird.

DU RAUCHST NICHT? VERSUCHE ES MIT WEED-INFUNDIERTEN PRODUKTEN FÜR DAS SEXUALLEBEN

Um intensive Orgasmen und weitere Nutzen zu fördern, müssen Frauen das Kraut nicht unbedingt rauchen.

Tatsächlich gibt es bereits einen Markt für Produkte für Frauen, die das Sexleben völlig auf den Kopf stellen werden, was jedenfalls die tausenden Erfahrungsberichte behaupten. Es gibt Firmen, die Cannabisgleitmittel mit THC oder CBD verkaufen und versprechen, dass Frauen davon überwältigende Orgasmen haben werden, und ebenso gibt es spezielle Esswaren aus Schokolade, von denen gemunkelt wird, dass sie das ultimative Aphrodisiakum darstellen.

Cannabis-infundierte Gleitmittel und Schokolade sind nur zwei Beispiele dafür, wie man mit Weed die Erregung vor und während des Geschlechtsverkehrs steigern kann. Du kannst auch eine CBD- oder THC-infundierte Badebombe ausprobieren, um Dich vor dem Geschlechtsverkehr zu entspannen.

ABSCHLIEẞENDE BEMERKUNGEN

Man sagt bestimmt nichts Falsches, wenn man behauptet, dass es eine Verbindung zwischen Cannabis und dem weiblichen Orgasmus gibt. Andererseits variieren sexuelle Erfahrungen von Frau zu Frau, weshalb die Einnahme des Krauts Dein Sexleben zwar durchaus retten, aber ebenso auch nichts bewirken könnte. Wie dem auch sei, es ist auf jeden Fall einen Versuch wert. Weed ist sicher besser als Alkohol geeignet, der nachweislich nicht nur Dein Urteilsvermögen, sondern auch Deine Gesundheit beeinträchtigt.

Wie bei jeder Substanz ist das richtige Maß der Schlüssel zum Erfolg. Falls Du noch nicht mit Cannabis vertraut bist, solltest Du mit einer niedrigen Dosis beginnen und Dir Zeit lassen, um zu sehen, wie es sich anfühlt. Falls Du zwar kein Grasneuling bist, aber noch keine Erfahrung mit berauschtem Sex hast, gilt dasselbe.

So oder so, nicht viele Leute haben negative Dinge über Gras und Sex zu berichten, so dass Du im schlimmsten Fall nur etwas Neues ausprobierst und es dann doch nicht magst. Aber wenn wir ehrlich sind: Nichts, was wir über Sex im durch Weed berauschten Zustand gehört haben, klingt schlecht.

Verweise

  1. ^ The Journal of Sexual Medicine, Association Between Marijuana Use and Sexual Frequency , abgerufen November-01-2017
    Verknüpfung
  2. ^ The Journal of Sexual Medicine, Relationship Between Marijuana Use Prior to Sex and Sexual Function in Women, abgerufen January-01-2017
    Verknüpfung
  3. ^ NCBI Bookshelf, Marijuana and pain - Marijuana as Medicine?, abgerufen October-16-2018
    Verknüpfung