Wer Kreierte Die Originale White Widow-Sorte?


Wer Kreierte Die Originale White Widow-Sorte?

White Widow ist eine extrem beliebte Cannabissorte und für ihre Potenz sowie die erstklassige Genetik, die jeher das Fundament von vielen neuen Hybride bildet, bekannt. Sie kam in den frühen 1990er Jahren auf den Markt und wird heutzutage von vielen Saatgutbanken auf der ganzen Welt angeboten.

Doch wer genau kreierte die originale White Whidow und woher kommt sie?

WHITE WIDOW: EINE LEGENDÄRE SORTE

White Widow ist eine Cannabis Hybridsorte, die 1994 zum ersten Mal erschien. Es handelt sich dabei um eine extrem beliebte Sorte, die für ihre unglaubliche Potenz, den ausgeglichenen Charakter und die niemals enttäuschende Qualität bekannt. Sie ist eine Kreuzung zwischen einer weiblichen Sativa-Landrasse aus Brasilien und einer einzigartigen männlichen Hybrid Pflanze aus Südindien.

White Widow wird für ihr starkes euphorisches High und die dadurch erzeugten Energieschübe geschätzt, die von vielen Konsumenten als sozial und kreativ stimulierend beschrieben wird. Außerdem ist sie dafür bekannt, dass sie dank ihrer moderaten Höhe und einer Blütezeit von ungefähr 7-9 Wochen sogar für unerfahrene Hanfbauern relativ einfach anzubauen ist.

DIE URSPRÜNGE DER WHITE WIDOW

Seit ihrem Debut in den frühen 90er Jahren konnte sich White Widow eine riesige Fangemeinde aufbauen. Sie wird nicht nur sowohl von Konsumenten als auch Züchtern auf der ganzen Welt geschätzt, sondern ihre potente Genetik bildete auch die Basis für eine Reihe von neuen Cannabissorten wie White Russian, White Rhino, Blue Widow und viele mehr.

Heutzutage hat so ziemlich jede Saatgutbank, die etwas auf sich hält, eine eigene Version der White Widow im Angebot. Trotz der Bekanntheit der Sorte ist es überraschenderweise schwierig, ihres genauen Ursprung herauszufinden.

Es gibt zwei Haupttheorien, wer die ursprüngliche White Widow 1994 auf den Markt brachte.

Die erste Theorie besagt, dass die Sorte von einem Züchter namens Shantibaba, dem ehemaligen Miteigentümer von Sensi Seeds und derzeitigem Gründer von Mr. Nice Seeds und CBD Crew, gefunden und erzeugt wurde.

Die zweite Theorie bezüglich des Ursprungs der White Whidow schreibt die Erschaffung der Sorte einem Züchter namens Ingemar zu. Augenscheinlich arbeitete Ingemar in der Vergangenheit für Green House Seeds an einer Reihe von Sorten und erhält von der niederländischen Züchter Gemeinde viel Unterstützung als entscheidender Faktor bei der Kreation der originalen White Widow.

Die Version von Shantibaba:

Shantibaba ist für seine Zusammenarbeit mit einer Reihe von vielen anderen Cannabis-Züchtern bekannt. Darunter sind Nevil Schoenmaker, Gründer der ersten niederländischen Saatgutbank. Damals gründete Shantibaba zusammen mit Arjan Roskamp Green House Seeds. Als er an einer Genetik für Green House Seeds arbeitete, erschuf und veröffentlichte er White Widow im Jahr 1994.

Wie genau Santibaba und Arjan zu dieser einzigartigen Genetik kamen, die zur Kreation der berühmten Sorte verwendet wurde, ist nicht ganz geklärt. Die brasilianische Landrassen Mutter, die zur Kreation von Wihite Widow eingesetzt wurde, ist angeblich Manga Rosa, eine bekannte Sorte, die in Brasilien beheimatet ist. Ihr Vater aus Südindien wurde Shantibaba angeblich auf einer Reise nach Indien in den 1990er Jahren vorgestellt.

Gerüchten zufolge stieß Shantiaba auf den südindischen Vater, nachdem er von einem ortsansässigen Bauern zu einer Cannabis Farm in die Berge von Kerala gebracht wurde. Der Bauer machte Shantibaba auf eine einzigartige Hybrid Sorte aufmerksam, die über Jahre hinweg für eine optimale Harzproduktion selektiv gezüchtet wurde.

Mit den Taschen voller Samen der Farm kam Shantiababa bereits ein paar Tage später zurück nach Holland. Aus einem dieser Samen, die er von seiner Reise mitbrachte, entstand schließlich die einzigartige männliche Pflanze, die angeblich der Vater der White Widow ist, die wir heutzutage kennen und lieben.

Durch die Kreuzung dieser Genetik mit einer einzigartigen brasilianischen Mutter, die wir bereits erwähnt haben, züchtete Shantibaba angeblich die originale White Widow, die er vor der Veröffentlichung noch eine weitere Zeit lang züchtete und stabilisierte.

Ein paar Jahre später verließ Shantiababa nach Streitereien mit Arjan Green House Seeds und nahm die Genetik der White Widow mit sich. Shantibaba tat sich mit Nevil Shoenmaker und Howard „Mr. Nice“ Marks zusammen, um Mr. Nice Seeds zu gründen. Mr. Nice Seeds veröffentlichte Black Widow, um mit der White Widow, die von Arjan Roskamp bei Green House Seeds vermarktet und verkauft wurde, mithalten zu können.

Die Version von Ingemar:

Ingemar ist ein bekannter Züchter aus dem Süden der Niederlande. Er behauptet, die Samen der originalen White Widow seien in einer Ladung handgerolltem Haschisch gefunden worden. Die Samen wurden anschließend von ihm 6 Jahre lang weiter gezüchtet, um die neue Sorte zu perfektionieren.

Vor langer Zeit wurde er in einem Interview gefragt, ob die Genetik der White Widow, die von Green House Seeds verkauft wird, wirklich von ihm stammt. Daraufhin sagte er: „Ja, es ist dieselbe Genetik. Ich habe sie Arjan zusammen mit dem Namen schon vor ein paar Jahren gegeben und er ist der Einzige, der die Erlaubnis hat, die Genetik und den Namen zu verwenden.“

Arjan Roskamp von Green House Seeds stützt die Aussage von Ingemar und behauptet, „das einzig Wahre“ komme von Ingemar und sein ehemaliger Partner Shantibaba habe nichts mit der Kreation dieser unglaublichen Legende zu tun gehabt.

Heutztage wird Genetik von Ingemar unter dem Namen „De Sjamaan Seeds“ verkauft. Diese Marke verkauft nicht nur seine Version der White Widow, sondern hat auch Kreuzungen zwischen White Widow und anderen Cannabissorten im Angebot.

WER HAT RECHT UND WER NICHT?

Das wissen wir auch nicht so genau...Darüber musst Du Dir wahrscheinlich Deine eigene Meinung bilden. Wie so oft bei der Erforschung der Ursprünge von verschiedenen Cannabissorten gibt es leider nicht genügend verlässliche Beweise, um abschließend klären zu können, wer hinter der originalen White Widow steckt.