Die Kunst des Gras-Rauchens mit einem Steam Chalice


Viele Rastafaris rauchen Spliffs, aber manche sind der Ansicht, dass der anhaltende Rauch in der Luft die Klarheit und Reinheit von Tempeln und religiösen Räumen untergräbt. Diese Rastafaris verwenden deshalb oftmals einen sogenannten Steam Chalice – ein Gerät, das vielleicht der erste Verdampfer der Welt war.

Gras zu rauchen ist auf der ganzen Welt beliebt, aber es gibt nicht viele Orte, an denen die Cannabiskultur tiefer verwurzelt ist als in Jamaika. Jamaika ist zugleich die Heimat der Rastafari-Religion, einer Bewegung aus dem 20. Jahrhundert, die Gras als heiliges Kraut verwendet. Sie sind der Meinung, dass das Rauchen von Gras Frieden und Liebe bringt und Ebenen der Introspektion eröffnet, die als Brücke zum Göttlichen wirken können.

Moderne Nicht-Rastafaris können sich aus den unterschiedlichsten Gründen einem Steam Chalice zuwenden. Gras kann auf verschiedene Arten konsumiert werden, aber die Verbrennung von Pflanzenmaterial durch Rauchen geht besonders auf die Lunge. Viele Cannabiskonsumenten wenden deshalb andere Konsumformen an, wie beispielsweise Esswaren, Tees und zunehmend auch Verdampfer. Und wenn Du Dich schon für einen Verdampfer entscheidest, warum dann nicht gleich für den charaktervollsten mit der längsten Geschichte – den jamaikanischen Steam Chalice.

WAS IST EIN STEAM CHALICE?

WAS IST EIN STEAM CHALICE?

Der Steam Chalice ist ein Verdampfer, der ohne elektrischen Strom funktioniert und aus drei Hauptkomponenten besteht. Die erste ist die Schüssel, die aus einer ausgehöhlten Kokosnuss besteht, in die zwei Löcher gebohrt sind. Diese ist verbunden mit dem Kutchie bzw. einer Kräuterschale aus Keramik, auf der sich ein kleines rundes Gitter bzw. ein Sieb befindet. Dieses Sieb besteht ebenfalls aus Keramik mit gebohrten Löchern.

Das Kutchie und die Schüssel sind durch ein kurzes Stück Bambus miteinander verbunden. Die dritte Komponente ist das längliche Halsstück, das aus Bambus gefertigt ist und aus dem zweiten Loch der Kokosnuss herauskommt.

WIE VERWENDET MAN EINEN STEAM CHALICE?

Zunächst wird die Kokosnussschale bis zur Hälfte mit Wasser gefüllt. Anschließend wird Cannabis in das Kutchie gelegt, in das etwa drei Gramm passen. Viele Jamaikaner fügen dem Gras Pfefferminze, Eukalyptus oder Rosmarin hinzu, um den Dampf wohlriechender zu machen. Wenn Du mit dem Befüllen des Kutchie fertig bist, wird ein Deckel darauf platziert, der das Gras abdeckt – und dann kann es auch schon losgehen.

Der Nutzer legt heiße Kohlen auf den Kutchie-Deckel, wodurch das Cannabis erhitzt wird, ohne es zu verbrennen. Dadurch entsteht Dampf, der die Schüssel füllt, den der Benutzer inhaliert. Der hochwirksame Dampf wird durch das Halsstück des Steam Chalice hinauf in die Lungen befördert.

Der Steam Chalice ist eine großartige Möglichkeit, Dein Gras auf alte Weise zu genießen, ohne schädlichen Rauch einzuatmen. Sei aber gewarnt: Diese Konsumform kann schnell überwältigend sein. Wenn Du nicht daran gewöhnt bist, könntest Du damit sogar eine religiöse Erfahrung haben!