Warum Du kein schimmeliges Gras rauchen solltest – schlecht für Deine Gesundheit!


Warum Du kein schimmeliges Gras rauchen solltest – schlecht für Deine Gesundheit!

Verzweifelte Zeiten erfordern verzweifelte Maßnahmen, richtig? Wenn Dein Grasvorrat zur Neige geht und das einzige Zeug, was noch verfügbar ist, ein wenig verdächtig aussieht und riecht, besteht eine gute Chance, dass Dein wertvolles Marihuana verschimmelt ist. Im Gegensatz zu einem gut gereiften Käse wird Gras durch den Zusatz von Bakterien jedoch nicht besser.

SOLLTEST DU SCHIMMELIGES GRAS RAUCHEN?

Nein.

Trotz einiger gängiger Missverständnisse im Internet, die den Anbau bestimmter Schimmelpilzarten für ein besseres High empfehlen, sollte das weiße flauschige Zeug um jeden Preis vermieden werden. Es verbessert nicht die Qualität Deines Krauts und im schlimmsten Fall wird es Dir dank der Mykotoxine einige ziemlich ernste Gesundheitsprobleme bereiten.

Wer ein voll funktionsfähiges Immunsystem hat, atmet (ohne es zu wissen) passiv Schimmelpilzsporen aus seiner Umgebung ein. Es besteht jedoch kein Grund zur Panik (es sei denn, Du möchtest eine chirurgische Maske tragen), da diese Sporen in der Regel harmlos sind.

Marihuana hingegen und vor allem, wenn es von einem massiven Schimmelbefall betroffen ist, wird sich negativ auf Deinen Körper auswirken. Gesundheitsprobleme können von leichtem Husten oder grippeähnlichen Symptomen bis hin zu Brustschmerzen, einer allergischen Reaktion und Atembeschwerden reichen.

Das ist nicht als Mittel gedacht, um Gottesfurcht zu schüren, aber es sollte eine willkommene Warnung sein.Wenn man die Wahl zwischen dem Rauchen von klebrigem oder schimmeligem Gras hat, ist die Entscheidung einfach. Eigentlich ist es nicht mal eine wirkliche Wahl.

WAS LÄSST DEIN GRAS SCHIMMELN?

Während das Alter oder die Dauer, die Du Dein Marihuana aufbewahrst, zur Entwicklung des Schimmels beitragen kann, ist der wichtigste Faktor die Feuchtigkeit. Feuchter ist nicht immer besser, besonders wenn es um die Lagerung von Cannabis geht.

Für viele ist der Hauptfehler, die Blüten nach der Ernte in Gläser zu packen, ohne sie ausreichend trocknen zu lassen. Die in den Buds eingeschlossene Feuchtigkeit schafft die perfekte Umgebung für Schimmelpilze und ehe man sich versieht kann eine ganze Ernte ruiniert werden.

Glücklicherweise treffen viele Anbauer und Verkaufsstellen die notwendigen Vorkehrungen, um eine Ansammlung von Feuchtigkeit zu verhindern.

SCHIMMEL ERKENNEN

SCHIMMEL ERKENNEN

Glücklicherweise ist es relativ einfach Schimmelpilze zu erkennen. Unter bestimmten Umständen könnten Neulinge unter den Konsumenten dazu verleitet werden, zu denken, dass Schimmelpilzwachstum tatsächlich ein Zeichen für einen höheren THC-Gehalt ist.

Keine Sorge, das ist ein häufiges Manko, bei dem wir helfen werden es zu erkennen. Denn für das ungeübte Auge können Trichome, weiße, kristallartige Haare, wie Schimmel aussehen und umgekehrt. Der einfachste Weg, die beiden zu unterscheiden, ist Dein Kraut unter einer Lupe zu untersuchen.

Obwohl Marihuana in einer Vielzahl von Farben existiert und eine breite Palette von Aromen abgibt, ist Schimmelpilzbefall sehr charakteristisch. Optisch sind ungewöhnliche dunkelgrüne Flecken in Kombination mit einer weißen pulverförmigen Substanz oder grauen Fusseln ein sicheres Zeichen.

Wenn es um den Geruch von gesundem Gras geht, kann das Aroma je nach Sorte unglaublich ausgeprägt sein. Schimmelpilze sind jedoch eindeutig moschusartig oder unangenehm. Vertraue Deinem Bauchgefühl: Wenn es nicht richtig riecht, dann ist es wahrscheinlich nicht gründlich getrocknet und ausgereift.

Schließlich steht der ultimative Schimmelpilzcheck in Form eines Schwarzlichts an. Alle vorhandenen Schimmelpilzsporen zeigen sich als leuchtend grüne Farbe. Für diejenigen von uns, die die Rave-Szene hinter sich gelassen haben, sollte ein einfacher Seh- und Geruchstest ausreichen.

DER SCHIMMELPILZBILDUNG VORBEUGEN

Wenn dieses ganze Gerede über gefährliche Sporen Dich paranoid macht, gibt es praktische Schritte, die Du unternehmen kannst, um das Risiko der Schimmelpilzentwicklung zu begrenzen. Alles, was über 50% RLF (relative Luftfeuchtigkeit) liegt, wird zur idealen Umgebung für die Ausbreitung von Schimmelpilzen.

Während es unmöglich ist, die Feuchtigkeit mit bloßem Auge zu messen, ist die Lagerung Deines Weeds in einem luftdichten Behälter, wenn es völlig trocken ist, ein guter Ausgangspunkt. Dieser Behälter wird auch davon profitieren an einem kühlen, dunklen Ort aufbewahrt zu werden.

Es gibt viele Premium-Behälter im Internet, die Feuchtigkeitskontrolle und Vakuumversiegelung versprechen. Diese stellen die beste Option dar, aber wenn Du den oben aufgeführten Schritten folgst, sollte Dein Kraut in gutem Zustand bleiben.

Für diejenigen, die Cannabis anbauen, ist es wichtig, dass die Blüten ausreichend Zeit haben an einem dunklen, gut belüfteten Ort zu trocknen.

ES IST DAS RISIKO NICHT WERT!

Letztlich ist das Rauchen von schimmeligem Gras die damit verbundenen Risiken nicht wert. Wenn jedoch diese verzweifelten Zeiten eintreten, kann der Schaden bis zu einem gewissen Grad gemildert werden. Bei leichter Schimmelbildung kann das Gras für 15 Minuten bei 150°C auf ein Backblech gelegt werden, um gängige Bakterienstämme wegzubrennen.

Wenn Du unglücklicherweise bereits an einem geschwächten Immunsystem oder an Beschwerden der Atemwege leidest, dann ist es ehrlich gesagt das Beste, wenn Du potentiell kontaminiertes Gras ganz vermeidest.