Cannabis-Schmuggel in den Everglades in Florida


Damals in den 1980er Jahren war der Schmuggel von Drogen in die USA ein aufblühender Geschäftszweig. Während das meiste Kokain aus Ländern wie Kolumbien über Miami ins Land gelangte, kam ein Großteil des Cannabis über kleinere Städte. Eine dieser Städte war Everglades City in Florida und einer der Menschen, die damals ein florierendes Schmuggelgeschäft betrieben haben, ist Tim McBride, alias „the Saltwater Cowboy“.

Glücklicherweise für Tim (und uns) verbrachte er nur 4 Jahre im Gefängnis, nachdem ihm mehrere lebenslängliche Haftstrafen ins Haus standen. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese erstaunlichen Geschichten über eine Zeit zu erzählen, als sie die Hälfte der Einwohner ihrer Stadt in die eigenen Schmuggelvorgänge einbeziehen mussten.

In dieser kurzen Dokumentation von Vice gehen Tim und einer seiner früheren Geschäftspartner zusammen mit der Kamera auf eine Reise durch die Gewässer Floridas und erzählen Geschichten darüber, wie sie sich auf ihren Booten mit Gras im Wert von mehreren Millionen Dollar an Bord zwischen den 1.000 Inseln vor der Polizei verstecken mussten.