Wie teuer ist der Anbau im Innenbereich?


Wie teuer ist der Anbau im Innenbereich?

Cannabis kannst Du Zuhause bereits für 10 Euro anbauen: Samen, Topf und eine sonnige Stelle auf dem Fensterbrett. Doch ehrlich gesagt: Das wird wahrscheinlich nichts.

Wenn Du das mit dem Cannabis in den eigenen vier Wänden ernst nehmen willst, wirst Du einen eigens dafür eingerichteten Raum mit gutem Equipment brauchen. Dadurch kannst Du sicherstellen, dass Deine Pflanzen auch fette Buds produzieren, die Deiner Zeit und Mühe gerecht werden. Wie viel Ausrüstung Du für Deinen Raum brauchst, hängt von der Größe, sowie der Anzahl der Pflanzen ab. Für einen 1m² großen Raum kann man generell mit folgenden Anschaffungen rechnen:

  • Samen: 10 Euro
  • Töpfe: 20 Euro
  • Erde: 10 Euro
  • Nährstoffe: 20 Euro
  • pH-Messgerät: 60 Euro
  • Zelt: 140 Euro
  • Ventilator: 50 Euro
  • Filter: 30 Euro
  • Lampe: 25 Euro
  • Reflektor: 40 Euro
  • Vorschaltgerät: 50 Euro
  • Zeituhr: 60 Euro
  • kleiner Ventilator: 20 Euro
  • Thermo-/Hygrometer: 15 Euro
  • Strom: 50 Euro/Durchlauf
  • Insgesamt: 600 Euro

Denk daran, dass Du ein Gros der Ausrüstung wiederverwenden kannst. Dazu gehören Töpfe, Zelt, pH-Tester, Ventilatoren etc. Mit ihnen wirst Du mehrere Grows durchführen können. Abgesehen von Strom, Erde und Nährstoffen wirst Du die nötige Ausrüstung für Deinen Grow nur ein Mal kaufen müssen. Nach einer bestimmen Zeit wirst Du allerdings die Glühbirne und Filter austauschen müssen.

Der Preis Deiner Ausrüstung variiert natürlich je nach Ort und Bezugsquelle.

Bestimmte Shops bieten beispielsweise gute Vergünstigungen für Komplettpakete für den Anbau im Innenbereich an. Sicherheit ist das A und O, daher raten wir Dir, Dich aus Sicherheitsgründen für qualitativ hochwertiges Equipment zu entscheiden.

WIE VIEL WEED KANN ICH ZU HAUSE ANBAUEN?

Jetzt, da Du weißt, was Dich ein Zuchtraum im Innenbereich kosten wird, ist es umso interessanter, wie viel Du mit einem einzigen Durchgang anbauen kannst.

Die meisten Anfänger werden im Zuchtraum auf 0,5 Gramm pro 1 Watt Licht kommen. Dies bedeutet: Wenn Du mit einer 400W Lampe arbeitest, kannst Du Dich auf ungefähr 200g Weed freuen (solange Du keine groben Fehler machst).

Denk daran, dass das eine grobe Schätzung ist. Die Menge Weed, die Du produzierst, hängt von einer Vielzahl von Faktoren ab (zusätzlich zu Deinem Talent als Grower), einschließlich von den Genen der Pflanze und der Qualität Deiner Ausrüstung.

LOHNT SICH DER ANBAU ZUHAUSE?

LOHNT SICH DER ANBAU ZUHAUSE?

Wirtschaftlich gesehen ist der Eigenanbau fast immer günstiger als der Kauf. Das gilt besonders dann, wenn Du viel konsumierst.

Die oben aufgestellte Rechnung zeigt: Bei Ausgaben von 600 Euro und einem Ertrag von circa 200g kostet Dich das Gramm 3 Euro. Am besten an der Sache ist jedoch, dass der Preis drastisch fällt, wenn Du mit derselben Ausrüstung mehrmals hintereinander anbaust.

Der Anbau Deines eigenen Weeds ist außerdem eine außergewöhnliche Erfahrung. Du kannst Dich nicht nur mit der Qualität Deiner eigenen Kreation brüsten, Du wirst auch einiges über Deine Pflanzen lernen, was Dir ein besseres Verständnis dessen verschafft, was Du konsumierst.

Dennoch musst Du beachten, dass der Anbau von Cannabis in vielen Ländern illegal ist. Verstöße können mit heftigen Geld- und Gefängnisstrafen geahndet werden.

Wenn Du Dich dennoch für den Anbau Zuhause entscheidest, achte immer auf die lokalen Gesetze. Egal wie viel Geld Du mit dem eigenen Anbau sparen kannst - erwischt Dich die Polizei, bring Dir das auch nichts mehr.