Was Ist Cannabis Ruderalis?


Was Ist Cannabis Ruderalis?

Cannabis ruderalis ist möglicherweise die am wenigsten diskutierte Unterart der Cannabispflanze. Das dritte Rad. Der Aussenseiter. Dennoch könnte das Gras, das du rauchst, mit hoher Wahrscheinlichkeit die Gene dieser Adaption enthalten, schließlich ist sie verantwortlich für die Existenz von autoflowering Sorten.

Ein Schlüssel zur Natur der Ruderalis ist in ihrem botanischen Name enthalten. Ruderalis stammt aus dem Wort "ruderal", was eine botanische Klassifikation für eine Reihe von Pflanzen ist, die häufig als erstes nach Beschädigung des Landes auf dem sie wachsen beobachtet werden, sei es aufgrund natürlicher Umstände oder durch den Eingriff des Menschen. Beispiele hierfür sind Wegränder oder sich erholendes Ackerland.

Ruderalis wurde erstmals von dem russischen Botaniker D.E. Janischevsky im Jahre 1942 klassifiziert, nachdem er die deutlichen Unterschiede im Vergleich zu Indica- und Sativa-Sorten von Cannabis bemerkt hatte.[1]

Jedoch ist der Fakt, dass Ruderalis eine gänzlich unterschiedliche Unterart ist, noch ein hitziges Thema, da es keine adäquate genetische Evidenz gibt. Manch einer glaubt auch, dass sie in den Genpool irgendwo zwischen Sativa- und Indica-Sorten gehört. Im Verlauf dieses Artikels beziehen wir uns aus Gründen der Unterscheidung auf Ruderalis als eine Unterart.

DIE WURZELN DER RUDERALIS

Cannabis ruderalis ist eine widerstandsfähige und beständige Unterart, die in den herben Klimata Russlands, Zentraleuropas und Zentralasiens heimisch ist. Man glaubt, dass Ruderalis aus der bekannten Cannabis indica entstanden ist, eine Unterart, die relativ kleine Äste und breite Blätter hervorbringt und unter Anbauern und Konsumenten bekannterweise ein entspannendes und körperzentriertes High induziert.

Ruderalis entwickelte im Vergleich zu ihren botanischen Geschwistern ziemlich abweichende Merkmale. Der Vorfahre von sowohl Ruderalis, als auch Indica, ist Cannabis sativa, eine hohe und schmalblättrige Unterart, die euphorische und erhebende Highs induziert und sich in wärmeren und freundlicheren Klimata entwickelt hat.

Ruderalis ist eher klein, sie wird nicht weit höher als 80cm, wenn sie vollkommen ausgereift ist. Sie bildet weit weniger Äste als Indica- und Sativa-Sorten aus und ihre Blätter sind sehr viel kleiner und haben drei dominante Finger.

Das herausstechenste Merkmal von Ruderalis ist allerdings etwas, das Aufsehen um ihren Namen erregt, ein Faktor der diese einst wilde Sorte zähmt.

Verwandter Artikel

DER USPRÜNGLICHE SELBSTBLÜHER

Durch das Anpassen an erheblich unterschiedliche Klimata entwickelte Ruderalis die Fähigkeit, automatisch zu blühen, wodurch sichergestellt werden konnte, dass sie zum Zweck des Überlebens unter den verschiedenen jährlichen Lichtbedingungen immernoch blühen und ihre Samen verteilen konnte.

Anbauer werden sich sehr wohl darüber bewusst sein, dass sie die Photoperiode oder den Lichtzyklus ändern müssen, dem ihre Pflanzen ausgesetzt sind, wenn sie ihre Indica- und Sativa-Pflanzen im Innenanbau zum Blühen bringen möchten.

Bei Ruderalis ist das nicht der Fall, da sie von sich aus zu blühen beginnt. Ruderalis Hybride beginnen die Blüteperiode meistens zwischen dem 21. und 30. Tag nach der Keimung.

Es ist dieses Merkmal, das zur Einführung von Ruderalis-Genen in die Zuchträume und Gärten von Züchtern geführt hat, die die Anbauzeit verringern und die Mühelosigkeit beim Anbauen steigern wollten. Das Abschaffen der Notwendigkeit, die Photoperiode zu ändern, entfernt eine weitere Pflicht auf der langen Liste, an die sich Anbauer halten müssen.

CANNABINOID-GEHALT

Obwohl vielen THC-reichen Sorten die Eigenschaft der autoflowering Gene geschenkt wurde, werden Pflanzen, die rein aus dieser Unterart entstanden sind, höchstwahrscheinlich nicht zu freizeitmäßigen Zwecken gebraucht.

Das ist so, weil Ruderalis-Sorten von Natur aus einen niedrigen THC-Gehalt haben, wahrscheinlich teilweise aufgrund dessen, dass sie so lange ein wildes Leben geführt haben, weit weg von genetischer Manipulation aufgrund selektiver Zucht.

Das macht Ruderalis jedoch nicht nutzlos. So wie sie die autoflowering-Gene ins Bild gebracht haben, haben diese Sorten einen hohen CBD-Gehalt, sodass sie für viele medizinische Zwecke Verwendung finden, bei denen die psychoaktiven Effekte von THC von den Patienten nicht gewollt werden oder einfach unnötig sind.

Verweise

  1. ^ Wikipedia, Cannabis ruderalis, abgerufen January-23-2019
    Verknüpfung