Was Passiert, Wenn Ein Rabbi, Ein Priester Und Ein Atheist Kiffen?


Ein Priester, ein Atheist und ein Rabbi gingen in ein Studio. Sie rauchten eine Menge Gras und hatten eine gute Zeit.

Nein, das ist kein Witz, es gibt keine Pointe.

Rabbi Jim Mirel kam mit Reverend Chris Schuller und Carlos, der sich als "konservativen, homosexuellen Atheisten" betrachtet, zusammen und sie rauchten Weed vor einer Kamera. Chris übernahm die Bong und nahm einen halben Zug - der Hustenanfall war echt. Der Rabbi saß an der Seite und rauchte glückselig seinen Joint. Carlos war der professionelle Kiffer und nahm wie ein Boss einen ganzen Zug.

Natürlich sprachen sie, nachdem sie high wurden, über Glauben. Carlos erklärte in Bezug auf Chris' religiöse Geschichten, dass "die Wissenschaft all diese Geschichten widerlegt hat". Die Dinge wurden schnell sehr tiefgründig. Rabbi Jim sagte: "Wenn man sich die unermessliche Weite des Universums ansieht, mathematisch gesprochen, ist es unmöglich, dass es keine anderen Kreaturen in diesem Universum gibt." Carlos pflichtete bei.

Das Schöne ist, wie sie miteinander auskamen. Unabhängig von ihrem Glauben lachten sie, segneten sich gegenseitig und tauschten ihre klassischen, bekifften "Ich liebe Dich" Bekundungen aus.