Anbau von Cannabis mit Aeroponik


Anbau von Cannabis mit Aeroponik

Der Anbau von Cannabis in aeroponischen Systemen kann zu soliden und gesunden Pflanzen führen. Heutzutage gibt es zahlreiche Methoden, um Marihuana anzubauen. Es gibt dutzende Hydrosysteme mit unterschiedlichen Funktionsweisen, verschiedenen Bodengemischen etc. Worum geht es aber bei aeroponischen Systemen? Lass uns direkt ins Thema eintauchen.

Aeroponische Systeme ähneln hydroponischen, die mit einem erdelosen Anbaumedium arbeiten. Bei der Aeroponik erhalten die Wurzeln allerdings durch Dampf oder winzige Tröpfchen Wasser, anstatt in Wasser eingetaucht zu sein. Das nährstoffreiche Wasser wird direkt auf die Wurzeln gesprüht, wodurch die Bedürfnisse des gesamten Wurzelsystems befriedigt werden.

HOCHWERTIGE AEROPONIK

Man kann aus vielen aeroponischen Systemen auswählen. Hochwertige Systeme sind mit zwei Speichern ausgestattet; einer, um das nährstoffreiche Wasser auf die Wurzeln zu sprühen und einer für das überschüssige Wasser. Dies ermöglicht, frisches Wasser auf die Wurzeln gesprüht und erhöht somit das Kontrollniveau.

Hochwertige Aeroponik umfasst Hochdruckpumpen und spezielle Sprühdüsen, die im Zusammenspiel einen Nebel mit Tröpfchen erzeugen, die mit bloßem Auge nicht sichtbar sind. Diese Pumpen erzeugen Tröpfchen, die kleiner als 50 Mikrometer sind. Somit werden die Bedürfnisse einer größeren Anzahl an Mikroorganismen zufriedengestellt, was höheren Erträgen entspricht.

Hochwertige Aeroponik besteht aus einem soliden Design und soliden Materialien, die eine gleichmäßige Wasserzufuhr an die Wurzeln ermöglichen. Außerdem verhindert ein solides Design, dass Wasser aus den Seiten des Beckens rinnt. Dies würde Wasser und Nährstoffe verschwenden und die Luftfeuchtigkeit im Zuchtraum erhöhen.

AEROPONIK VON SCHLECHTER QUALITÄT

Minderwertigere aeroponische oder selbstgemachte Systeme werden normalerweise größere Tröpfchen auf die Wurzeln sprühen. Außerdem haben sie keine bewährten Trennsysteme für die beiden Wasserspeicher.

Natürlich wird dann Wasser von einem Speicher in den anderen gelangen, was gewisse Probleme nach sich zieht. Der pH-Wert des Nährstoffbeckens könnte unausgewogen sein und es ist schwierig die Kontrolle darüber zu behalten, was an den Wurzeln geschieht.

Gibt es keine Abtrennung des Wurzelbereichs und des Wasserbereichs, könnten die Wurzeln in die Mechanik des aeroponischen Systems wachsen und es außer Betrieb setzen.

WAS ES ZU BEACHTEN GILT

Bevor Du Dir ein aeroponisches System für den Anbau von hochwertigem Ganja anschaffst, solltest Du folgendes beachten. Aeroponische Systeme werden normalerweise professionellen Anbauern mit fundierter Erfahrung im Anbau von Cannabis empfohlen. Die Sache kann nämlich schnell mal schiefgehen. Gibt es einen Stromausfall und die Wurzeln erhalten kein Wasser, werden die Wurzeln relativ schnell trocknen. Über Nacht kann so das gesamte Wurzelsystem absterben. Deshalb ist es unerlässlich, dass das System rund um die Uhr läuft und netzausfallsicheren Strom zur Verfügung zu haben.

Ein ordentliches Timersystem und stabile Verschaltung ermöglichen die perfekte Synchronisierung des Sprüh-Timers, so dass jegliche unerwünschte Unregelmäßigkeiten verhindert werden.

Der Dampf sollte nicht rund um die Uhr versprüht werden, es sollte ein Timer auf einen Takt von mehreren Sekunden eingestellt werden. Hierdurch erhalten die Wurzeln auch eine Menge Sauerstoff, den sie absolut lieben. Das ist der große Vorteil der Aeroponik: Die Wurzeln erhalten die maximal mögliche Menge an Sauerstoff.

Die Wasserspeicher sollten nicht durchsichtig sein. Das Licht sollte nicht in das Becken eindringen können, da sich sonst Algen entwickeln können, die die Sprühdrüsen verstopfen können.

Die Temperatur an den Wurzeln sollte 23°C nicht übersteigen. Die perfekte Wurzeltemperatur liegt bei um die 18-20°C. Sorge für eine angemessene Wassertemperatur. Du kannst Dir immer auch einen Wasserkühler bestellen, der aber ziemlich teuer ist. Wenn du allerdings die massiven Erträge in Betracht ziehst, die durch aeroponische Systeme erreicht werden können, kann es sich trotzdem lohnen.

Sorge für perfekte Zimmertemperaturen. LED- oder CFL-Beleuchtung wird für Aeroponik empfohlen. HPS-Lampen funktionieren auch, solange die Hitze unter Kontrolle ist.

Wenn es im Raum heiß ist und Du Dir wegen der Wassertemperatur sorgen machst, kannst Du weiße Becken verwenden, da sie das Licht von außerhalb reflektieren und das Wasser so leicht kühler werden lassen.

Das Folgende ist von entscheidender Bedeutung. In aeroponischen Systemen angebaute Cannabispflanzen werden gigantisch. Da die Wurzeln nicht durch ein Medium stabilisiert werden, solltest Du ein gutes System zur Unterstützung Deiner Cannabispflanzen anwenden. Hierbei eignen sich ScrOG-Methoden am besten.

Mit Aeroponik angebautes Cannabis ist sehr empfindlich hinsichtlich des pH-Werts. Du benötigst deshalb professionelle Messgeräte, um genau zu messen, was auf Deine Wurzeln gesprüht wird.

FAZIT: CANNABIS LIEGT IN DER LUFT!

Aeroponik ist perfekt, wenn Du Deinen Cannabis-Zuchtraum etwas aufmotzen möchtest. Du musst ein paar Nachforschungen anstellen und die Kontrolle über Deinen Anbau behalten. Probiere es aus! Die Erträge werden enorm sein und die Pflanzen wachsen schneller als in Hydrokultur, wenn alles unter Kontrolle ist. Viel Glück!