5 Tipps, um Heißhunger beim High-Sein zu vermeiden und loszuwerden


5 Tipps, um Heißhunger beim High-Sein zu vermeiden und loszuwerden

Viele Menschen lieben es high zu werden, hassen aber den Heißhunger. Er kann nicht nur lästig und unangenehm sein, sondern auch dazu führen, dass Du viel zu viel isst, weil alles so verdammt lecker erscheint!

Wenn Du dem Heißhunger nachgibst, kannst Du Dich hinterher satt, aufgebläht und voller Reue fühlen. Obwohl der Heißhunger jeden treffen kann, ist er besonders ärgerlich für jene, die bei den Kalorien kürzer treten wollen. Falls Du Deine Kalorienaufnahme einschränken willst, solltest Du weiterlesen, um herauszufinden, wie Du das nächste Mal den Heißhunger vermeiden kannst.

1. RAUCHE EINE SORTE, DIE KEINEN HEIẞHUNGER BEWIRKT

Der einfachste Weg für die Vermeidung von Heißhunger ist die Sorte zu bedenken, die Du rauchen willst. Indica-Sorten sind berüchtigt dafür, dass sie den Appetit anregen. Manche Sorten werden Dich einfach mehr essen lassen. Dies gilt insbesondere für reine Indicas. Generell gilt hierbei: Je mehr Indica-Wirkung eine Sorte aufweist, desto hungriger wird sie Dich machen.

Von Sorten, die reich an entweder THCV (Tetrahydrocannabivarin) oder CBD (Cannabidiol) sind, weiß man aber, dass sie den Appetit tatsächlich unterdrücken.

Auf molekularer Ebene ähnelt THCV stark THC, aber es ruft sehr unterschiedliche Effekte hervor. Anders als THC unterdrückt THCV den Appetit, anstatt ihn anzuregen. Ferner neigt es dazu, Angst zu verringern, anstatt sie zu verstärken. Allerdings enthalten die meisten Sorten nur kleine Mengen THCV. Daher kann man mit ihnen nur schwer irgendeine Form von Appetitunterdrückung erfahren. THCV-reichere Sorten sind typischerweise afrikanische Landrassen-Sativas wie Durban Poison, aber auch Jack the Ripper und Girl Scout Cookies sind reich an THCV.

Wenn es in kleinen Mengen konsumiert wird, unterdrückt CBD klinisch nachweisbar den Appetit.[1] CBD macht Dich jedoch nicht "high" oder erzeugt irgendeine Art von bewusstseinsverändernder Wirkung. Daher ist eine Sorte mit einem höheren CBD-Wert (aber auch höheren THC-Wert) gut, doch eine reine CBD-Sorte könnte nicht die perfekte Lösung sein, um Heißhunger zu vermeiden, da Du vielleicht trotzdem noch high werden willst.

2. VIEL WASSER TRINKEN, UM HYDRIERT ZU BLEIBEN

Viel Wasser zu trinken und hydriert zu bleiben ist einer der einfachsten Wege, um Heißhunger zu bezwingen.

Der menschliche Körper neigt dazu, Durst mit Hunger zu verwechseln. Wenn Du Heißhunger aufkommen fühlst, bist Du oft wahrscheinlich einfach nur wirklich durstig. Dieser Effekt wird dadurch verstärkt, dass Marihuana Dich bekanntermaßen durstig macht (salopp "Mundwüste" oder "Handtuch im Mund" genannt). Wenn Du das nächste Mal denkst, dass Du leider Heißhunger bekommst, trinke stattdessen ein Glas Wasser. Es könnte Dich genügend befriedigen, um diesen Heißhunger zu besiegen!

Ungeachtet dessen, wie oft Du Heißhunger bekommst, ist es immer eine gute Idee, viel Wasser zu trinken, wenn Du Marihuana rauchst, da Weed Dich auch langfristig dehydrieren kann. Regelmäßige oder starke Cannabisnutzer sollten besonders oft Wasser konsumieren. Dies zu vernachlässigen könnte zu Kopfschmerzen und Muskelkrämpfen als Folge von Dehydration führen.

Obwohl andere Flüssigkeiten Dich ebenfalls hydrieren können, ist Wasser immer noch die beste Wahl. Es mag verlockend sein Deine liebste Schorle oder Limo zu trinken, es wird aber auch ein saftiges Kalorienpreisschild an ihnen hängen!

3. DECKE DICH MIT GESUNDEN SNACKS EIN UND BEREITE DICH DARAUF VOR DEM HEIẞHUNGER ZU ERLIEGEN!

DECKE DICH MIT GESUNDEN SNACKS EIN UND BEREITE DICH DARAUF VOR DEM HEIẞHUNGER ZU ERLIEGEN!

Bereite Dich darauf vor dem Heißhunger zu erliegen! Jeder gibt irgendwann nach!

Gesunde Lebensmitteloptionen zur Hand zu haben kann dabei helfen, den durch Heißhunger verursachten Schaden zu begrenzen. Kalorienarmes Gemüse wie Sellerie und Karotten kann man wunderbar essen, während man high ist. Gemüse und Früchte können Dich schnell füllen, ohne Dich mit Kalorien vollzustopfen. Wenn Du schon nachgibst, könntest Du auch ebenso gut versuchen, es ein wenig abzuschwächen!

Genau auf die Größe der Portionen zu achten kann ebenfalls dabei helfen, den von Heißhunger verursachten Schaden zu begrenzen. Deine Fehler auf kleine Ausrutscher zu beschränken ist keine große Sache.

4. VERMEIDE VERSUCHUNGEN

Man kann Heißhunger auch umgehen, indem man alle Versuchungen aus seiner Umgebung entfernt. Junkfood und Hausmannskost sind üblicherweise die ersten Ziele des Heißhungers. Entferne diese Nahrung aus Deinem Zuhause und Du wirst nicht mehr darauf zurückgreifen können. Oftmals reicht schon allein der Anblick von Hausmannskost aus, um Heißhunger auszulösen.

Darüber hinaus könnte diese Vorgehensweise generell dabei helfen, Dein Verlangen nach solchem Essen zu verringern, wenn Du high bist. Geh' in der Natur spazieren! Irgendwo zu sein, wo einfach nichts verfügbar ist, wird alles erheblich erleichtern.

5. BEWEG DICH!

Einfach nicht mehr an den Heißhunger zu denken ist ebenfalls ein ausgezeichneter Weg, um ihn loszuwerden. Beschäftige Dich mit Aktivitäten, die Dich nicht an Nahrung denken lassen – das kann Dich vom Heißhunger ablenken. Deinen Verstand umherschweifen zu lassen wird unweigerlich zu Heißhunger führen.

Du solltest weiterhin Dein Gehirn dahingehend trainieren, dass es an etwas anderes denkt, sobald der Heißhunger eintritt. Schnell umschalten und Dich beschäftigen wird Dich lange genug ablenken, damit Du den Heißhunger völlig vergisst.

Dafür funktioniert jede Art von Aktivität, drinnen oder in der freien Natur, allerdings treiben immer mehr Menschen gerne Sport, während sie high sind. Hast Du jemals daran gedacht, high Yoga zu machen oder ins Fitnessstudio zu gehen? Es ist wirklich toll, glaube es uns!

Verweise

  1. ^ NCBI, An update on safety and side effects of cannabidiol: a review of clinical data and relevant animal studies, abgerufen April-02-2019
    Verknüpfung