Interview mit Henk de Vries (The Bulldog) und Ben Dronkers (Sensi Seeds)


Es mag nur schwer vorstellbar sein, doch die Niederlande waren nicht immer ein so tolerantes Land wie heute. Bis zum Ende der 1970er Jahre wurden Gras und Haschisch genauso wie Drogen wie Opium und LSD eingestuft und es dauerte bis 1980, bis die niederländische Regierung ihre Politik zu einem Ansatz änderte, der heute als Politik der Toleranz bekannt ist.

Es gibt einige wenige Menschen, die eine entscheidende Rolle bei der Veränderung der Geschichte der Legalisierung in den Niederlanden gespielt haben. Henk de Vries, Gründer des Amsterdamer Coffeeshops The Bulldog, und Ben Dronkers, Gründer der legendären Saatgutbank Sensi Seeds, sind zwei dieser Persönlichkeiten.

Während des jüngsten Cannabis Liberation Days in Amsterdam hatten wir die einmalige Gelegenheit, den beiden Ikonen der niederländischen Cannabis-Szene zuzuhören, wie sie von Derrick Bergman, dem Vorsitzenden des VOC (Verbond voor Opheffing van het Cannabisverbod, einer Legalisierungsgruppe in den Niederlanden) interviewt wurden. Im Interview beschreiben sie, wie sie in den siebziger Jahren begannen, warum sie fast täglich verhaftet wurden und wie die niederländische Coffeeshop-Szene zu dem wurde, was sie heute ist.

Schau Dir das Video an, das vom Cannabis News Network (CNN) hochgeladen wurde – einem Marihuana-Nachrichtenkanal auf YouTube.