Interview mit Jorge Cervantes


Jorge Cervantes baut seit den 70ern Marihuana an und ist für seine Bücher und Videos über den Anbau von Marihuana bekannt. Viele sehen in ihm den ursprünglichen Guru des Anbaus und verehren das Wissen dieses Mannes über die geliebte Pflanze, die wir so gerne Gras nennen.

Wir haben uns mit Jorge getroffen, um über all die Dinge zu sprechen, die mit dem Anbau von Cannabis zu tun haben und es war eine großartige Erfahrung, diesem Mann zuzuhören. Jorge sprach darüber, warum er glaubt, dass der Anbau im Freien die richtige Vorgehensweise ist und dass dieser Methode wahrscheinlich die Zukunft gehören wird.

Er gibt etwas Aufschluss über die Themen Sonne kontra LED-Beleuchtung, medizinisches Marihuana, seine Lieblingssorten, seinen eigenen Garten und er teilt uns seine Ansichten über große Pharmakonzerne und die Möglichkeit gentechnisch veränderter Cannabispflanzen (GVO-Cannabis) mit.

Gesprächsprotokoll:

Renzo: Willkommen Jorge! Ich sitze hier für CannaConnection mit dem Guru des Marihuana-Anbaus der letzten 3 oder 4 Jahrzehnte; du bist die Nummer 1. Wie geht es dir Jorge?

Jorge: Sehr gut! Wir sind hier auf der Spannabis 2017 in Barcelona Spain, in Cornella. Ich weiß nicht wie viele Spannabisse sie schon gehalten haben, vielleicht 10 oder 15, aber ich war auf jeder von ihnen. Ich lebe hier, deswegen ist es sehr einfach. Aber es ist ein schöner Tag, ich liebe es.

Renzo: Danke, dass du dir Zeit genommen hast kurz mit uns zu reden. Ich glaube unsere Zuschaue würden gerne von dir selbst hören, wie die Dinge gerade laufen? Dir geht es gut oder?

Jorge: Oh ja, mir geht es sehr gut. Ich meine wie kann es mir nicht gut gehen? Cannabis wird auf der ganzen Welt legalisiert. Nur nicht hier in Spanien… naja es geht langsam voran in Spanien, aber es wurde in Israel entkriminalisiert, es gibt eine halbe Dutzend Länder in Europa, die es entkriminalisieren oder medizinisch machen.

Es ist medizinisch hier in Spanien, was toll ist. Und in Amerika ist es einfach nur verrückt. Es gibt 8 Staaten in denen es erlaubt ist und fast 30 in denen es medizinisch genutzt wird. Mein abgefahrenster Traum ist wahr geworden. Es ist wundervoll.

Renzo: Was wäre der wichtigere Teil der Entkriminalisierung für dich? Denkst du es ist die medizinische Seite? Oder glaubst du, dass es überall für den Freizeitbedarf und für jeden zugänglich sein sollte?

Jorge: Schau mal. Die Pflanze gab es schon lange vor den Menschen. Es ist ein altes Rosengewächs und es sollte legal sein. Es ist nur eine Pflanze. Und es ist eine wundervolle Pflanze. Es ist die einzige, die Cannabinoide besitzt. Wir haben CB1 und CB2 Rezeptoren im Körper und viele sagen, es gibt noch mehr.

Sie arbeiten gerade daran, dies zu beweisen. Wir haben uns weiter entwickelt. Mensche und Tiere haben sich mit Cannabis entwickelt. Das ist auch der Grund, warum wir diese Rezeptoren im Körper haben. Deswegen sollte es 100% legal sein. Wir sollten an nichts anderes denken. Es sind die Menschen die Mist gebaut haben und es illegal gemacht haben.

Renzo: Eigentlich sollten wir das gar nicht diskutieren…

Jorge: Das stimmt. Wir sollten darüber reden, wie man mehr und besser züchtet.

Renzo: Denkst du es gibt Entwicklungsbedarf beim medizinischen Marihuana und der Verwendung davon? In den letzten Jahren haben viele Leute entdeckt, dass CBD sich von THC unterscheidet und viele neue Türen eröffnen kann und jetzt sind wir wieder einen Schritt weiter. Denkst du es gibt noch mehr Schritte zu bewältigen?

Jorge: Oh ja, es gibt noch eine Menge Arbeit. Ursprünglich wurde CBD von Dr. Raphael Mechoulam in den 60er Jahren entdeckt. Es wurde sehr weniger mit CBD geforscht. Ich habe Freunde und kenne Leute, die arbeiten schon 10 Jahre daran und es gibt haufenweise Studien die durchgeführt werden sollten. Die Vereinigten Staaten sind gerade an erster Stelle, aber Israel wird sie bald überholen, da es dort legaler ist.

Aber die einzigen Tests, die vor 10 Jahren durchgeführt wurden waren forensische Tests der Polizei. Nur um zu zeigen wie stark das Gras war und um die Polizei besser da stehen zulassen. Aber jetzt bin ich glücklich, dass sie es medizinisch untersuchen und alle Arten von Tests durchführen. Sie haben das Genom dekodiert.

Dr. Craig dekodierte das Genom vor einigen Jahren und es gibt eine Firma, die Phylos Bioscience heißt. Du kannst ihre Seite besuchen und Du wirst das Ergebnis von 2000 Cannabis-Genomen sehen, die entziffert und vermerkt wurden. Unser Wissen befindet sich noch ganz am Anfang.

Und dann sind die Tests im digitalen Zeitalter natürlich viel billiger. Da es ökonomisch so sinnvoll ist, können wir es viel öfter durchführen, da wir die letzten 70 Jahren, in denen es verboten war, aufholen müssen.

Renzo: Denkst du, dass irgendwann die große, böse medizinische Genossenschaft Überhand über die engagierten Cannabis-Züchter gewinnen wird? Werden sie uns ausstechen und Geld daran verdienen?

Jorge: Das machen sie schon lange. Ja, sie sind voll dabei. Es gibt so viele Leute, Geschäftsleute, die wie Geier darauf warten, dass sich ein paar Gesetze ändern. Die größte Institution sind die Banken. Sobald sich Banking ändert und sie eine Chance haben sich zu beteiligen, wird es verrückt.

Es finden schon viele Spekulationen statt. Es gibt eine Firma namens Tweet und in Kanada gibt es die Arcview Group und es gibt noch eine unter der Leitung der Kennedys, aber ich habe den Namen vergessen. Egal, jedenfalls springen sie alle auf den Zug auf. Die Arcview Group ist die harmloseste von allen, aber ja es fließen Unmengen an Geld.

Alle kleinen Züchter werden herausgeschmissen. Das größte auf das ich hoffe ist, dass es legal wird im Garten zu züchten. Für jeden Einzelnen. Was ich in Oregon bemerkte, nachdem Cannabis legalisiert wurde war, dass es keinen einzigen Block in der Stadt Portland gab ohne Marihuana Garten.

Renzo: Meinst du wie ein öffentlicher Garten?

Jorge: Nein, nicht öffentlich, da Leute hier Einfamilienhäuser besitzen. Also züchten sie einfach. Sie bauen 4-6 Pflanzen im Garten an. Das passiert überall. Und eine andere Sache, die passiert ist, dass sich der ganze Mark ändert. Im Moment kostet ein Kilo um die 3000 Euro, aber die Preise werden fallen.

In Amerika kostet ein Kilo 3000 Euro, aber manche bekommen ein Kilo auch schon für 1500 Euro. Die Preise gehen runter. Und eine andere Sache, wenn wir an CBD denken gibt es viele Leute die einfach nur Hanf anbauen für das CBD.

Renzo: Ohne THC?

Jorge: Genau. CBD Cannabidiol, das ist das Cannabis ohne High. Es ist medizinisch gesehen toll. Zum Beispiel besitzt einer meine Freunde eine 100 Hektar große Farm in Oregon. Vorher züchtete er Grassamen.

Seine gesamte Familie, die letzten 3 Generation bauten an, deswegen wissen sie, was sie tun. Es ist nicht so als müssten sie sich im Schrank verstecken. Und diese Leute werden Gewinn machen. Sie haben 80 PS starke Traktoren!

Renzo: Das könnte auch die beste Gelegenheit für unsere Gesellschaft sein die Anbaukultur von der dubiosen Seite der Gesellschaft wegzubringen, stimmt’s?

Jorge: Das freut mich zu sehen! Wie ich schon zu Beginn gesagt habe: Diese Pflanze gehört zu den Menschen und war schon lange vor uns da und es gibt keinen Grund, warum sie illegal ist. Und das ist auch warum wir die letzten 70 Jahr Verboten in den nächsten 10 Jahren aufholen müssen.

Oder vielleicht sogar in kürzerer Zeit. Deswegen ist es schön zu sehen, wie man sich langsam dazu bekennt. Und es ist so gut,denn ich habe viele Freunde, die im Gefängnis waren und deren Leben zerstört wurde, ihren Kinder wurden ihnen weggenommen und ihr Grundstück…

Und das passiert immer noch. Sie verhaften immer noch Leute, Mafia, Waffen, alles hässliche… Und es gibt keinen Grund für das alles. Es ist sehr traurig. Die Pflanze hat nichts getan, damit es dieses Schicksal verdient.

Renzo: Du hast Freunde und andere Leute angesprochen die einen kleinen Garten haben und darin Pflanzen züchten, aber lass uns über die Leute reden, die innen anbauen. In den letzten Jahren gab es große Entwicklungen auf diesem Gebiet.

Neue Techniken, neue Arten von LED Lampen, neue Düngetechniken etc. Was ist deine Meinung über diese Hypes? LED Lampen zum Beispiel. Glaubst du an LED Lampen?

Jorge: LED Lampen haben sich in den letzten 2 oder 3 Jahren wirklich grundlegend geändert. Es gibt viele verschiedene Elemente, da die Herstellung ein großes Problem darstellt. Also wie sie hergestellt werden. LED Lichter oder Light Emitting Diodes, was LED genau bedeutet werden nicht aud dieselbe Weise hergestellt. Es gibt Marken, die sind einfach viel besser, als andere.

Osram ist eine und Cree. Es gibt viele schlechte Informationen über sie und einen Hype und was nicht noch alles, aber sie sind viel besser geworden. Aber eine Sache, die sich nicht ändert ist das physikalische Prinzip. Das Licht wird in der Ferne schwächer. Das bedeutet je weiter eine Pflanze vom Licht entfernt ist, desto weniger Licht nimmt sie auf. Und das kann sich nicht ändern, es ist wie die Schwerkraft.

Wir können die Schwerkraft nicht ändern. Es gibt also ein paar Einschränkungen, aber es hat sich verbessert. Sie benutzen weniger Elektrizität, sie sind effizienter und du kannst ein Spektrum einstellen. Ich meine ein Lichtspektrum ( die Farben im Spektrum). Sie wird es noch sehr lange geben.

Aber um ganz ehrlich zu sein, sind sie einfach zu teuer. Genau wie das Züchten im Haus zu teuer ist. Die Leute werden auf den Anbau draußen oder im Gewächshaus umstellen. Das ist viel effizienter und billiger. Was dominieren wird ist nicht die Technologie der Lampen sondern der Preis. Der Preis wird sinken.

Renzo: Das ist eine große Ankündigung, die du machst. Wir befinden uns im Jahre 2017 und wir haben einen langen Weg vor uns, aber denkst du das wird als Erstes passieren?

Jorge: Wir werden sehen, es hängt alles von den Gesetzen ab. Sobald sich ein Gesetzt ändert, wird das alles bestimmen. Zum Beispiel lebe ich zeitweise in Spanien und hier wird extrem viel Gemüse angebaut, gerade im Süden und sie beliefern damit einen großen Teil Europas. Ich lebe auch zeitweise in Kalifornien, eines der größten landwirtschaftlichen Staaten der Nation. Und keine einziger Bauer baut etwas innen an. Das ist verrückt!

Es gibt das kostenlose Sonnenlicht. Kostenloses! Sonnenlicht! Du kannst die Temperatur kontrollieren, es abdunkeln. Du weißt sicher, dass Cannabis photoperiodisch reaktiv ist. Es brauch 12 Stunden Dunkelheit, damit es blüht, aber es gibt genetisch gesehen andere Dinge, also werden wir das überwinden.

Also es hängt alles von den ökonomischen Faktoren und den Einkaufspreis von Cannabis ab. Davon hängt es ab und sobald sich die Gesetze zugunsten von Cannabis ändern, wird sich keiner mehr über den Anbau im Haus scheren.

Renzo: Als ich aufgewachsen bin und selbst meine Erfahrungen beim Anbau gesammelt habe, erinnere ich mich an die klassischen Videos von dir; mit der Sonnenbrillle und den Haaren und den Zelten. Hast du immer noch Spaß am hobbymäßigen Anbau und es nur zur Liebe der Pflanze zu tun?

Jorge: Oh wow, meine liebste Beschäftigung ist der Anbau draußen und der Garten. Ich liebe es draußen anzubauen.

Renzo: Auch im Glashaus, oder wirklich nur draußen in der freien Natur?

Jorge: Nur draußen. Weißt du, es sei denn du brauchst es für medizinische Gründe, dann gibt es einen anderen Vorteil beim Anbau draußen. Du kannst draußen anbauen und die aktiven Inhaltsstoffe, die Cannabinoide, es gibt 70 oder 80 verschiedene Cannabinoide in einer Pflanze nehmen, sie herausfiltert und dann wieder zusammenfügen, um deinen eigenen Mix herzustellen.

Und das ist, was gerade passiert. Es ist viel billiger 100 Hektar Cannabis anzubauen, die geernteten Pflanzen in ein Labor zu bringen, alles aufzuspalten und jede Droge, die du möchtest herzustellen. Das ist viel effizienter. Mit Mohnblumen macht man zum Beispiel dasselbe.

Renzo: Aber kommt es am Ende überhaupt darauf an welche Sorte zu anbaust? Natürlich möchtest du eine Pflanze anbauen, die wenigstens etwas THC oder CBD besitzt. Aber es gibt ein paar große Player auf dem Markt, die 25 oder sogar 30 verschiedene Sorten haben und sich jedes Jahr etwas Neues ausdenken, aber du sagst man kann alles bis aufs Kleinste spalten und sich das von der Pflanze holen, was man braucht?

Jorge: Ja, fast. Aber es hängt alles vom Geld und der Wirtschaft ab. Manche Pflanzen sind reich an THC CBD und andere an THCV. Es gibt verschiedene Arten von Cannabinoide, deswegen ist die Pflanze, die das meiste eines bestimmten Cannabinoids produziert und die am billigsten zum Anbauen ist, die,in die sie am meisten Energie stecken werden.

Es ist also sehr einfach. Sie werden zum Beispiel Pflanzen entwickeln, die keinen Mehltau bekommen. Pflanzen, die keinen Schimmel oder Stammfäule bekommen. Sie entwickeln Pflanzen mit stärkeren Ästen. All dies ist genau so wichtig, wie die Entwicklung eines Cannabinoid-Profils. Also wie ich gesagt habe, es hängt immer von den wirtschaftlichen Nutzen ab.

Renzo: Aber denkst du, dass wir irgendwann genetisch manipulierte GMO Pflanzen haben?

Jorge: Sie arbeiten schon daran.

Renzo: Ja, das habe ich mir schon gedacht.

Jorge: Naja, GMO ist eine Sache. GMO ist es, wenn sie ein Gen herausnehmen und ein anderes einfügen. Von Basil Ocimum Genesis oder von einer ganz anderen Pflanze. Das wird passieren. Ich habe zwar keine Beweise, aber ich weiß von Leuten mit denen ich gesprochen habe, dass Monsanto schon dabei ist.

Renzo:Das war natürlich zu erwarten.

Jorge: Ja, weißt du die Sache bei Cannabis ist, dass es eine leicht manipulierbare Pflanze ist und bisher wurde wenig damit gemacht. Deswegen wird es passieren.

Renzo: Eine persönliche Frage: Ich nehme an du rauchst immer noch hin und wieder einen Joint. Was ist dein persönlicher Favorit. Und welche Sorte wählst du?

Jorge: Eigentlich hat sich das über die Jahre nicht geändert. Es gab ja in den letzten Jahren viele neue Dinge, wie z.B Strawberry Cough. Aber ich schaue nicht wirklich auf die neuen Sorten, weil alle Marketing und Verkaufsleute was Neues brauchen. Sie fühlen sich besser, wenn sie etwas Neues haben.

Mein langjähriger Favorit ist Haze. Die Sorte, die ich immer rauche ist Northern Lights n5 gekreuzt mit Haze. Es sind beides fantastische Pflanzen, die viel produzieren und sehr potent sind.

Renzo: Ist das auch, was in deinem persönlichen Garten wächst?

Jorge: Nein, eigentlich züchte ich verschiedene Dinge, da ich Videos drehe und die Leute von den gleichen Pflanzen irgendwann gelangweilt sind. Deswegen züchte ich verschiedene Dinge. Ich baue Diesel und mehrere Kushs an. Sie sehen alle gleich aus, obwohl es ein paar Abweichungen gibt. Es gibt verschiedene freiwillige Pflanzen im Garten.

Was noch… Blue Dream war wirklich gut. Ich mochte diese Sorte, das ist mir sehr gelungen. Wirklich süß. Also ich experimentiere mit verschiedenen Dingen, um die Abweichungen zu sehen. In der Regel habe ich ein Sativa-dominantes Beet und ein Indica-Beet. Und dann noch ein anderes. Dann habe ich noch ein paar Pflanzen mit sehr viel CBD.

Aber ich verbringe viel Zeit auf Reise und im letzten Jahr habe ich 4,5 Kilo angebaut und habe insgesamt nur 10 Stunden mit dem Anbau verbracht.

Renzo: Aber du weißt ganz genau, was du tust. Dieser Typ hat die meiste Erfahrung von uns allen.

Jorge: Aber weißt du, jeder kann das. Es ist nicht schwierig. Sie nennen es Unkraut. Es ist eine einfache Pflanze zum Anbauen.

Renzo: Aber es erfordert etwas Übung, oder?

Jorge: Ja, ich denke schon. Ich umgebe mich aber nur mit Experten deswegen…

Renzo: Hast du ein paar Tipps für Anfänger. Für diejenigen, die sich denken; Ja ich möchte es wie Jorge machen! 10 Stunden Arbeit und 4,5 Kilo Gras! Nach was sollten sie Ausschau halten. Was könnte schief gehen und was sind die beliebtesten Fehler.

Jorge: Das Erste, was Du machen solltest ist deine Pflanzen sehr früh heraussetzten. Setze Setzlinge oder Ableger aus, die mindestens 30 cm groß sind. Setze sie direkt nach dem letzten Frost aus. Stelle sicher, dass du sehr gute Erde hast. Entwickle deine eigene biologische Erde.

Versuche es schon ein Jahr zuvor und füge nicht einfach Sachen hinzu und fange an zu pflanzen. Das ist verrückt du sehr teuer. Die Erde ist der Schlüssel. Und du möchtest immer volle Sonne. Wenn du sie umsetzt, dann schaue, dass es dir gelingt, da dies der kritischste Moment ist. Lass die Pflanzen niemals verdursten. Und wenn du nicht in der Erde pflanzen kannst, dann pflanze nicht in einem Container.

Renzo: Also kein Kokos, du sagst Erde ist der beste Weg?

Jorge: Ja, definitiv. Natürliche Erde. Eine letzte Sache. Ich habe ein neues Buch namens “Die Cannabis Enzyklopädie”. Du kannst es auf Amazon finden, es ist ein großes lilanes Buch. Es ist zweimal so groß wie die Bibel und es ist neu.

Sie sollten auch meine Website und meinen YouTube-Account besuchen. Gebe einfach meinen Namen Jorge Cervantes ein und Du wirst über 250 Videos finden, alle über den Anbau. Du wirst sie lieben.

Renzo: Danke Jorge!

Jorge: Vielen Dank.