Warum Brennnesseln in Deinem Cannabisgarten von großem Nutzen sein können


Warum Brennnesseln in Deinem Cannabisgarten von großem Nutzen sein können

Die Brennnessel, auch Urtica dioica genannt, wird von vielen Gärtnern oftmals als lästiges Unkraut angesehen. Das Wachstum dieser Pflanze kann schnell ausufern und quasi im Nu ein Stück Land einnehmen, das für eine kurze Zeit vernachlässigt wurde. Bei Hautkontakt gibt es ein unangenehmes Stechen, das durch Trichome verursacht wird und diese wiederum injizieren Histamin in die Haut.

Aber trotz dieser "Fehler" ist die Brennnessel ein höchst nützliches Kraut und zugleich Verbündeter eines jeden Cannabisgärtners. Die Brennnessel kommt nicht nur den anderen Pflanzen in Deinem Garten zugute, sondern sie kann auch für Dich von Nutzen sein, da diese Pflanze seit Jahrhunderten medizinisch genutzt wird und eine enorme Vielfalt an Nährstoffen in sich birgt.

EINE LEBHAFTE BEGLEITPFLANZE

Eine lebhafte begleitpflanze

Bei der Beipflanzung werden andere nützliche Pflanzenarten in unmittelbarer Nähe Deiner Cannabispflanzen angebaut. Begleitpflanzen verwendet man aufgrund ihrer Fähigkeit nützliche Insekten anzuziehen, schädliche Insekten abzuwehren und die Artenvielfalt Deines Gartens oder einer kleinen Farm zu verbessern.

Die Brennnessel ist eine äußerst vielseitige Begleitpflanze und sie hat einen besonderen Platz in einem Cannabisgarten verdient. Diese einzigartige Pflanze hilft dabei, nützliche Insekten an einen bestimmten Ort zu locken, da diese dabei helfen, Deine Pflanzen vor hungrigen, gefräßigen Eindringlingen zu beschützen.

Die nahrhaften Blätter der Brennnessel ziehen Marienkäfer an. Wenn diese majestätischen Kreaturen einmal nicht gerade den Brennnesselnektar schlürfen, patrouillieren sie in Deinem Garten auf der Suche weiteren, leckeren Snacks: Blattläuse.

Blattläuse sind Insekten mit weichem Körper, die in vielen verschiedenen Farben auftreten können. Diese kleinen Viecher sind sehr häufig auftretende Cannabisschädlinge, die Blätter mit ihren scharfen Mundwerkzeugen durchstechen und den Blattsaft aussaugen. Das Pflanzen von Brennnesseln in der Nähe garantiert die Rekrutierung eines Sicherheitsteams bestehend aus Marienkäfern.

NESSELN IN DER NÄHE FÖRDERN DIE TERPEN-PRODUKTION

Ein weiterer, großer Vorteil der Pflanzung von Brennnesseln als Begleitpflanze ist die seltene Eigenschaft, die Produktion von Cannabispflanzen zu fördern. Männliche Brennnesselpflanzen verteilen ihren Pollen genau zum richtigen Zeitpunkt; ein Vorgang, der bekanntermaßen den Geschmack von in der Nähe befindlichen Lebensmitteln wie Obst und Gemüse verstärkt. Aber diese Taktik kann auch im Cannabisanbau genutzt werden.

Nesselpollen können die Produktion von Terpenen in den Trichomen Deiner Cannabispflanzen erhöhen, was zu einem viel reichhaltigeren und stärker duftenden Harz führt. Dies wird zur Produktion von noch attraktiveren und besser schmeckenden Cannabisblüten führen.

EIN FEINER ZUSATZ FÜR DEINEN KOMPOSTHAUFEN

Kompostierung ist ein unglaublicher, billiger und effektiver Weg, um die Qualität und Biodiversität des Bodens zu verbessern. Ein gesunder Boden sollte voller Mikroorganismen sein, die Dir dabei helfen, organisches Material in verfügbare Nährstoffe aufzuspalten und Pilze, die mit Pflanzen zusammenwirken und größere Mengen an Nährstoffen bereitstellen. Das Erstellen und Pflegen eines Komposthaufens ist eine todsichere Methode, um Deine Cannabispflanzen mit einer lebenden und gesunden Rhizosphäre zu versorgen.

Komposthaufen werden aus grünem Material gebildet, das Stickstoff bereitstellt und braunem Material, das Kohlenstoff liefert. Für einen optimalen Kompost ist ein Grün:Braun-Verhältnis von 2:1 erforderlich. Nesseln sind eine fantastische und kostenlose Quelle für grünes Material. Da sie hoch und vertikal wachsen, kann selbst ein kleines Beet Brennnesseln genug Grünmasse liefern, um Deinen Komposthaufen ausreichend damit zu versorgen.

MACHE DIR DEINEN EIGENEN NESSELKOMPOSTSUD

Mache dir deinen eigenen nesselkompostsud

Brennnesseln können auch als Dünger verwendet werden und sie stellen eine gute Ergänzung für Kompostsud dar. Hierfür muss man einfach die Blätter in einen Behälter geben und für 1–3 Wochen in Wasser einweichen. Während dieser Zeit wird die Mischung fermentieren. Wenn diese Zeit vorüber ist, kannst Du den Dünger einfach abseihen.

Verdünne Deine Dünger in Wasser mit einem Dünger:Wasser-Verhältnis von 1:10 für die Bewässerung und 1:20 für Blattsprays. Brennnesseln versorgen Deine Cannabispflanze mit Stickstoff, Kalium, Eisen, Magnesium, Kalzium, Schwefel, Kupfer und Chlorophyll.

EIN POTENTER MEDIZINISCHER GARTEN

Nesseln sind nicht nur für Deine Cannabisernte von großem Vorteil; Diese Pflanzen können auch dazu verwendet werden, um einen nahrhaften Tee herzustellen, der für den Menschen sehr vorteilhaft ist.

Nesseln sind nichts anderes als ein Superfood und sie sind eine reichhaltige Quelle für Vitamine, Mineralien und Aminosäuren. Zudem sind sie eine großartige Quelle für Eisen, Kalium, Zink, Magnesium, Kalzium und Vitamin A, B1, B5, C, D, E und K.

NESSELN ALS TARNUNG

Nesseln sind genetisch mit Cannabis verwandt; eine Tatsache, die nicht schwer zu glauben ist. Aufgrund ihres ähnlichen Aussehens können Brennnesseln eine hervorragende Tarnung für Cannabiskulturen im Freien darstellen und auch dabei helfen, Diskretion zu wahren. Der Anbau von Cannabis inmitten von Brennnesseln wird die Diskretion verbessern und es könnte somit auch von neugierigen Nachbarn leichter unbemerkt bleiben.

Wie Du erkennen kannst, sind Nesseln in Deinem Cannabisgarten von großem Nutzen. Behalte sie einfach im Auge, da sie schnell in die Höhe schießen können und stelle sicher, dass Du sie abdeckst und nicht gestochen wirst!