Gras Mai Tai Rezept


Gras Mai Tai Rezept

Es gibt nichts Besseres, als am Strand an einem Mai Tai zu nippen und dem Sonnenuntergang zuzusehen, während diese typisch tropischen Geschmacksrichtungen an Deinen Geschmacksknospen verweilen. Um das Erlebnis zu intensivieren und es noch aufregender zu gestalten, könntest Du dem Rezept etwas Weed hinzufügen und einen Gras Mai Tai machen.

ZUTATEN

  • 750ml Rum
  • 7g getrocknetes Weed
  • Großes Einmachglas
  • Seihtuch
  • 15ml Curaçao
  • 7ml einfacher Sirup
  • Limette
  • 7ml Orgeat
  • Frische Ananasstücke
  • 30ml Ananassaft
  • Grasblatt

ANLEITUNG

Deinen eigenen, köstlichen Gras Mai Tai zu machen, ist eigentlich sehr einfach.

Zuerst musst Du Dein Weed zermahlen und decarboxylieren. Das Zermahlen ist der einfachste Teil. Zermahle es genauso, wie Du es normalerweise tust, wenn Du es für einen Kopf oder einen Joint vorbereitest. Nicht zu dünn, nicht zu dick.

Verteile es danach auf einem Backblech und backe es für etwa 30–45 Minuten bei 115°C. Überspringe diesen Schritt nicht, da Dein Weed zu decarboxylieren, ein absolutes Muss ist, wenn Du Esswaren oder in diesem Fall Cannacocktails machst.

Nachdem Du Dein Gras aus dem Ofen genommen hast, lasse es abkühlen und gib es zusammen mit dem Rum in ein großes Marmeladenglas. Schüttle es gut und wiederhole dies ab und zu, während Du es für 5–7 Tage in einem dunklen Bereich stehen lässt. Denke daran, je länger die Mischung im Glas bleibt, desto leckerer und potenter wird sie werden.

Füge einem 60ml-Glas von mit Cannabis angereichertem Rum Ananassaft, Curaçao, Orgeat und einfachen Sirup hinzu. Fülle es mit Eisstücken auf und schüttle oder rühre tüchtig.

Garniere es mit frischen Ananasstücken und einem Grasblatt oder einem dieser lustigen kleinen Schirmchen, wenn Du einen herumliegen hast, et voilà – ein Gras Mai Tai steht zu Deinen Diensten!

Genieße, aber sei vorsichtig! Vergiss nicht, dass Esswaren härter als erwartet wirken können, vor allem wenn sie mit Alkohol kombiniert werden, also beurteile die Menge ruhig nach Deinen eigenen Erfahrungen und geh es langsam an. Es wird dringend geraten, zuerst zu lernen, wie man die Stärke von Esswaren kalkuliert.