Breaking Habits (2018): Dokumentation über Grasnonnen


Du hast höchstwahrscheinlich die entzückende Komikerin Aubrey Plaza gesehen, wie sie in einem lustigen Video, das wir vor einiger Zeit gepostet haben, mit zwei Nonnen von den Schwestern des Tals kifft.

Jetzt gibt es aber einen neuen Dokumentarfilm, "Breaking Habits" genannt, der über die Geschichte dieser Gruppe von Cannabis anbauenden Nonnen berichtet.

GRASNONNEN AUF EINER MISSION

Grasnonnen auf einer mission

Die Schwestern des Tals haben sich, obwohl sie von keiner etablierten religiösen Sekte offiziell ordiniert werden, dazu entschieden auf eine Mission zu gehen die Welt zu retten.

Sie beabsichtigen dies nicht nur zu tun, indem sie den Cannabisgebrauch fördern, sondern auch durch den Anbau und die direkte Versorgung mit Cannabis für diejenigen, die es brauchen. Die Nonnen werden von Schwester Kate angeführt, die die Schwestern vom Tal gründete, nachdem sie alles verlor, einschließlich ihrer Ehe und ihres Firmenjobs.

Die Schwestern vom Tal produzieren medizinisches Marihuana und stellen Tinkturen und Salben her, die sie online an Patienten verkaufen, trotz der allgegenwärtigen lokalen Drogenkartelle und des California State Bureau of Medical Cannabis Regulation.

"Breaking Habits" wurde von Robert Ryan geschrieben und er führte auch Regie. Nach der ersten privaten Filmvorführung für Käufer in Cannes wurde er durch eine durch das kürzlich gegründete Cranked Up Label gesicherte Übereinkunft für den Vertrieb in den Vereinigten Staaten erworben. Zusätzliche Vorverkäufe sind durch Mongrel Media and Frenetic Films in der Schweiz, Australien und Kanada erwirkt worden.

"Breaking Habits" Veröffentlichung ist für den Spätherbst vorgesehen und basierend auf dem Trailer sieht es so aus, als wäre er sehenswert. Denn wo Rauch ist, ist auch immer Feuer.