Time Travelling Bong (2016): Eine Rezension über die Fernsehsendung für Hanffreunde


Hauptrollen: Ilana Glazer und Paul W. Downs
Produziert von: Ilana Glazer, Paul W. Downs und Lucia Aniello
TV-Sender: Comedy Central
Laufzeit: 2016

Time travelling bong (2016): eine rezension über die fernsehsendung für hanffreunde

Während die Legalisierung langsam ein globales Ausmaß annimmt und Cannabis von der breiten Masse immer stärker akzeptiert wird, weitete sich das Genre des „Kifferfilms“ auch auf neue Fernsehsendungen aus.

Immer mehr Produktionen sprechen ein Publikum an, dass sich gerne zurücklehnt und Serien ansieht, während man auf dem Sofa high wird.

Manche Menschen behaupten, es gäbe gar nicht genügend Serien über Cannabis oder Projekte wie Time Travelling Bong und damit könnten sie sogar Recht haben.

Die Miniserie auf Comedy Central wurde von Ilana Glazer, Paul W. Downs und Lucia Aniello erschaffen. Dieselbe Gruppe arbeitete schon bei der Show „Broad City“ zusammen.

Ilana Glazer spielt in der Serie mit und verkörpert Sharee, ein lustiges, vorlautes Mädchen aus New Jersey, die mit ihrem Cousin Jeff (gespielt von Paul W. Downs) zusammen wohnt.

In der ersten Folge stoßen Sharee und Jeff auf eine magische Bong, die den Konsumenten beim Rauchen von Gras in eine andere Zeit, wie das alte Griechenland, die Zeit der Dinosaurier und natürlich in eine lustige Version der Zukunft, katapultiert.

Obwohl die Serie von einer Bong handelt, kann man sie sich durchaus auch ansehen, wenn man nicht high ist. Auch Nichtraucher werden über einige der lustigen Erlebnisse der beiden Protagonisten lachen können.

In der Serie geht es nicht nur um witzige Dinge. Themen wie Sklaverei und Feminismus werden mit einem cleveren Humor, den wir aus Glazer und Downs kennen, angesprochen.

Die Serie besteht bis jetzt lediglich aus drei Folgen, die Du Dir gratis auf Comedy Central ansehen kannst. Hoffentlich benutzen sie ihre Bong bald wieder und kommen zurück, um mehr Folgen davon zu drehen!