Der Gesundheitliche Nutzen des Entsaftens von Rohem Cannabis


Der Gesundheitliche Nutzen des Entsaftens von Rohem Cannabis

Hast Du Dich jemals gefragt, ob Du ein wenig Cannabis in Deinen Morgensaft schmeißen solltest? Das Entsaften von rohem Gemüse ist ein riesiger Hit unter den Gesundheitsbewussten und die Cannabis Community holt auf. Das Entsaften von Cannabis ist einer der jüngsten Gesundheitstrends unter Cannabisnutzern, da es all die nährwertbezogenen und medizinischen Nutzen ohne die Psychoaktivität bietet.

WAS IST DAS "ENTSAFTEN" VON CANNABIS?

Das Entsaften ist ein neuer Gesundheitstrend in der Cannabisgemeinschaft. Er ist im Grunde aus dem "Green Juicing" Trend enstanden, der beinhaltet, frische Säfte aus rohem Blattgemüse wie Salat, Kohl, Spinat etc. zu machen.

Beim "Green Juicing" geht es vor allem um die Extraktion der Nährstoffe, Vitamine und Mineralien von Gemüse (und gelegentlich etwas Obst), um super nährreiche Säfte herzustellen. Wirklich grüner Saft ist frei von Zucker, künstlichen Süß- oder Farbstoffen und wird generell aus frischem, biologischen Obst und Gemüse gemacht.

Gemüse wie Kohl und Spinat zu kochen beraubt sie tatsächlich vieler ihrer Nährstoffe. Glücklicherweise kannst Du soviel ihres Nährwertes wie möglich zu erhalten, indem Du einfach die rohen Zutaten in einen Entsafter gibst und ihn fix anwirfst.

Grüner Saft ist einfach zu verdauen und ermöglicht Dir, Deinen Körper schnell mit einer Vielzahl von Mineralien, Vitaminen, sekundären Pflanzenstoffen und Anitoxidantien zu versorgen.

DER GESUNDHEITLICHE NUTZEN DES ENTSAFTENS VON CANNABIS

Der gesundheitliche nutzen des entsaftens von cannabis

Cannabis ist eine unglaubliche Pflanze. Sie hat nicht nur enormes Potential als Medizin, sondern sie könnte ein neues Nährstoffkraftpaket darstellen, das die Art verändern könnte, wie wir unseren Körper ernähren.

Obwohl der genaue Nährwert von Cannabis unklar ist, wissen wir, dass er sehr nah mit dem von Hanf verwandt ist. Und wenn es um Superfoods geht, steht Hanf ganz oben auf der Liste.

Hier sind einige der nährstoffbedingten Nutzen von Hanf:

  • Er ist eine tolle Quelle für komplettes Protein
  • Er ist reich an Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren
  • Er ist faserreich
  • Er hat ein hochwertiges Aminosäureprofil
  • Er ist eine tolle Quelle für Magnesium

In Bezug auf Nährwert denken wir, dass man mit Sicherheit annehmen kann, dass Cannabis so nahrhaft wie Hanf ist. Aber die guten Nachrichten hören hier nicht auf.

Cannabis enthält eine ganze Bandbreite von Verbindungen, die als Cannabinoide bekannt sind. Diese Cannabinoide interagieren mit unserem Endocannabinoid-System, das für die Verwaltung von allem verantwortlich ist, von Stimmung und Appetit, bis zu Schmerzen.

Einige dieser Cannabinoide (wie THC, CBD, CBN und CBG) haben eine Vielzahl von gesundheitlichen Nutzen und weisen alles, von entzündungs- und brechreizhemmenden Eigenschaften, bis zur Schmerzlinderung auf.

Hier ist eine kurze Zusammenfassung einiger wesentlicher gesundheitlicher/medizinischer Nutzen von Cannabis.

  • Entzündungshemmend
  • Brechreizhemmend
  • Krampflösend
  • Appetitanregend
  • Stimmungsaufhellend
  • Antimetastasisch

Indem Du einfach rohes Cannabis in einen Entsafter gibst, kannst Du diese Cannabinoide aus der Pflanze extrahieren und sie direkt an Deinen Körper liefern. Das Beste von allem ist - durch das Ensaften von rohem (oder ungetrocknetem) Cannabis bekommst Du keine psychoaktiven Effekte zu spüren.

Der psychoaktive Hauptverbindung in Cannabis ist Δ9-Tetrahydrocannabinol oder THC. THC kommt in lebenden Cannabispflanzen in sehr niedrigen Konzentrationen vor und wird eigentlich während den Phasen der Trocknung, Aushärtung und Verbennung gebildet.

Stattdessen enthält rohes Cannabis THCA (oder Tetrahydrocannabinol-Säure). Diese Verbindung, obwohl dem THC ähnlich, wirkt nicht psychoaktiv und es wird angenommen, dass sie viel des selben Nutzens wie THC liefert, ohne Dich hungrig und albern fühlen zu lassen.

TIPPS FÜR DAS ENTSAFTEN VON CANNABIS

Bevor wir ein paar grundlegende Entsaftungsrezepte mit Dir teilen, sind hier einige Tipps, die man sich merken kann und die Dir helfen werden, den nährwertbezogenen und medizinischen Nutzen der Cannabisentsaftung zu maximieren.

HALTE ES KÜHL

Erhitze beim Entsaften niemals Dein Cannabis. Cannabis zu erhitzen führt zur Decarboxylierung und wandelt THCA in THC um. Dies wird Deinen Saft nicht nur psychoaktiv machen, sondern ihn auch seines meisten Nährwerts berauben. Um Dir eine Vorstellung zu vermitteln: Die selbe Menge rohes Cannabis, die Dich mit 500 bis 1,000mg THCA versorgen kann, produziert nur 10mg THC.

BLEIBE BIOLOGISCH

Wann immer möglich, entscheide Dich dafür, Cannabis zu entsaften, das biologisch angebaut wurde und frei von Chemikalien, Pestiziden, Herbiziden ect. ist. Der beste Möglichkeit, um biologisches Weed in die Finger zu bekommen, ist durch Abgabestellen und andere legale Händler oder Durch den Anbau Deiner eigenen Pflanzen zu Hause. Merke, was auch immer in Deinem Gras ist, wird auch in Deinem Saft (und im Grunde in Deinem Körper) sein.

HALTE ES FRISCH

Vergiss nicht, die Idee hinter dem Entsaften ist rohes, frisches Cannabis zu verwenden. Leider verliert das Pflanzematerial von Cannabis das meiste von seinem nährwertbezogen und medizinischen Nutzen durch das Trocknen und/oder Aushärten, also achte immer darauf, frische, rohe Produkte zu verwenden.

EXPERIMENTIERE

Wenn es um das Entsaften geht, sind die Möglichkeiten endlos. Sorge dafür, für den ultimativen Gesundheitskick mit der Mischung Deines Cannabissaftes mit anderem frisch entsaftetem Grünzeug, Gemüse und Obst zu experimentieren.

WERDE PROFI

Um sicherzustellen, dass Du das Meiste aus Deinem Cannabis und anderen Saftzutaten herausbekommst, empfehlen wir, in einen hochwertigen Entsafter zu investieren. Entsafter von bester Qualität erlauben Dir, das Beste aus all Deinen Zutaten herauszuholen, wobei sie den Abfall minimieren.