Wie man sein eigenes CBD-Öl zu Hause herstellt


Wie man sein eigenes CBD-Öl zu Hause herstellt

Da CBD immer beliebter wird, gibt es mittlerweile buchstäblich tausende von CBD-Produkten, aus denen man wählen kann. Aber wusstest Du, dass Du Dein eigenes CBD-Öl zu Hause herstellen kannst? Der Vorgang ist recht einfach und man benötigt nur ein paar einfache Geräte, die man in den meisten Küchen findet.

CBD ist ein Cannabinoid und ist daher nicht wasserlöslich, aber Alkohol kann diese Chemikalie hervorragend aus getrockneten Pflanzenmaterialien herausziehen. Stelle sicher, dass Du hochprozentigen, trinkbaren Gärungsalkohol verwendest, der keine schädlichen Rückstände hinterlässt.

Neben hochwertigem Alkohol benötigst Du Cannabis- oder Hanfblüten als Quelle für Cannabinoide. Viele Cannabisblüten wurden so gezüchtet, dass sie einen hohen THC-Gehalt enthalten und eigenen sich nicht für die Herstellung von CBD-Öl. Einige neuere Sorten wurden jedoch so entworfen, dass sie große Mengen an CBD und fast überhaupt kein THC enthalten. Eine andere Möglichkeit ist Hanfblüten zu verwenden. Diese Blüten werden von Industriehanfpflanzen gewonnen, enthalten fast kein THC, haben einen hohen CBD-Gehalt und sind in verschiedenen Ländern in ganz Europa und darüber hinaus legal.

Bevor Du mit dem Extraktionsprozess beginnst, musst Du Dir überlegen, wie Du das Öl verwenden möchtest. Wenn Du es oral oder sublingual (unter der Zunge) anwenden möchtest, ist es wichtig, dass Du Dein Pflanzenmaterial decarboxylierst, bevor Du die folgenden Schritte ausführst. Beim Decarboxylieren wird die Cannabinoidsäure CBDA durch Erhitzen in das gewünschte Molekül CBD umgewandelt. Während des eigentlichen Extraktionsprozesses werden die Temperaturen nur um so viel erhöht, dass der flüchtige Alkohol verdampft. Wenn Du Dein Gras decarboxylieren musst, kannst Du hier alle Informationen dazu finden.

Nachdem wir diese wichtigen Punkte besprochen haben, werfen wir einen Blick auf die Zutaten und alles, was Du sonst noch für diesen Prozess brauchst.

ZUTATEN

Etwa 30g gemahlene Blüten oder 60–100g gemahlener, getrockneter Shake oder Trim
Hochprozentiger, trinkbarer Gärungsalkohol

HILFSMITTEL

Rührschüssel
Feines Sieb oder ein Stück Seihtuch
Auffangbehälter
Wasserbad (ein Satz von zwei Töpfen, die mit etwas Platz zwischen ihnen ineinander gestellt werden können)
Holzlöffel
Spachtel
Trichter
Plastikspritze

ANWEISUNGEN

SCHRITT 1

Lege zu Beginn Deine decarboxylierten Blüten oder Dein Trim in die Rührschüssel und gieße ausreichend Alkohol hinein, um das Pflanzenmaterial vollständig zu bedecken. Nutze den Holzlöffel, um das Gemisch 5 Minuten lang umzurühren. Während dieser Zeit zieht der Alkohol die gewünschten Bestandteile wie das CBD und die Terpene heraus. Beim Rühren wird dieser Prozess beschleunigt, der die Trichome löst, die diese Substanzen produzieren.

SCHRITT 2

Als nächstes musst Du den CBD-reichen Alkoholextrakt vom Pflanzenmaterial trennen. Gebe die Lösung durch ein Stück Seihtuch oder ein feines Sieb in einen Auffangbehälter. Du wirst feststellen, dass der Alkohol eine dunkelgrüne Farbe hat. Wiederhole den obigen Vorgang noch einige Male mit frischem Alkohol, um das Beste aus Deinen Blüten oder Deinem Trim herauszuholen. Irgendwann wird der Extrakt farblich klarer zu werden, was ein Zeichen dafür ist, dass das Material jetzt verbraucht ist.

SCHRITT 3

Jetzt ist es an der Zeit, das Wasserbad aufzubauen. Wenn Du kein fertiges Wasserbad hast, kannst Du den Boden eines Topfes einfach mit Wasser füllen und dann eine Edelstahlschüssel in den Topf stellen. Sie sollte genau in den Topf passen, den Boden des Topfes aber nicht berühren.

Schütte den Alkoholextrakt in die Edelstahlschüssel des Wasserbads und erhitze den Topf langsam. Hochprozentiger Alkohol ist sehr flüchtig und verdunstet bereits bei einer niedrigen Temperatur. Bleibe bei einer niedrigen Hitze und schalte sie gegebenenfalls ein und aus. Es ist wichtig, diesen Vorgang weit von offenem Feuer und idealerweise unter einem Dunstabzug oder im Freien durchzuführen. Der Dampf, der beim Verdampfen von Alkohol entsteht, ist leicht entflammbar und stellt eine ernsthafte Brandgefahr dar.

Rühre den Extrakt 15 bis 20 Minuten lang um, während der Alkohol verdunstet. Die Mischung sollte extrem dickflüssig werden.

SCHRITT 4

Nachdem der gesamte Alkohol entfernt wurde, sollte der Extrakt eine dicke, teerartige Konsistenz haben. Während er noch warm ist, kannst Du ihn in eine große oder mehrere kleine Plastikspritzen ziehen. Dies erleichtert die Aufbewahrung und Anwendung.

DIE NATUR VON HAUSGEMACHTEM CBD-ÖL

Diese Methode erzeugt einen hochwirksamen Vollspektrum-Extrakt, was bedeutet, dass nicht nur CBD im Endprodukt vorhanden ist. Bei diesem Prozess werden auch Terpene, aromatische Moleküle mit eigenen gesundheitlichen Nutzenen, Geschmack und Gerüche aus den Blüten und dem Trim entfernt.

Du wirst auch feststellen, dass dieses Öl eine extrem dickflüssige Konsistenz und ein grün-braunes Aussehen hat. Es sieht anders als viele handelsübliche Öle aus. Dies liegt daran, dass die Extraktion mit Alkohol auch Wachse, Lipide und Chlorophyll aus dem Pflanzenmaterial zieht, von denen einige in das Endprodukt gelangen.

Dieses Öl kann auf vielfältige Weise verwendet werden. Du kannst es zu Smoothies oder Säften hinzufügen, es für eine schnelle Aufnahme unter die Zunge träufeln oder es für eine topische Anwendung sogar in Cremes und Salben mischen.

ANDERE QUELLEN VON CBD-ÖL

Wenn Du keine Zeit hast CBD-Öl zu Hause herzustellen oder die Idee nicht magst, hochprozentigen Alkohol in Deiner Küche abzukochen, gibt es viele andere Produkte für Dich auf dem Markt. Stelle einige Recherchen an und sei Dir sicher, dass Du Dein CBD-Öl von einer vertrauenswürdigen Quelle beziehst.