Rezept – Wie man Kief-Butter zubereitet


Rezept – Wie man Kief-Butter zubereitet

Kief ist die Sammlung von Trichomen und Kristallen, die von Deinen Buds abbrechen, wenn Du Dein Weed zerkleinerst. Falls Du einen Grinder mit einem Pollenfach besitzt, müsstest Du bereits entdeckt haben, dass Kief sich in einem Joint gut macht, sich für das Twaxing von Joints eignet und man sogar Hasch damit machen kann. Aber wusstest Du, dass es auch als ausgezeichnete Zutat für das Kochen mit Cannabis genutzt werden kann?

Kief-Butter fehlt die Chlorophyll-Konzentration einer Cannabutter aus ganzen Buds. Dadurch wird sie mehr wie normale Butter und weniger wie Dein Garten schmecken. Außerdem benötigt sie nur eine sehr kurze Kochzeit, weshalb sie nicht grün oder braun wird, wie es oft bei Cannabutter passiert. Als zusätzlicher Bonus ist dieses Rezept schnell und einfach und wird Deine Küche nicht mit starken Cannabisdämpfen füllen!

ZUTATEN

  • 1g Kief
  • 225g Butter (gesalzen oder ungesalzen)

ZUBEHÖR

  • Ofenfester Behälter
  • Kochtopf
  • Holzspatel

ANLEITUNG

  1. Zuerst musst Du Dein Kief decarboxylieren. Erlaube Deinem Kief danach, abzukühlen.
  2. Bringe Deine Butter in einem Kochtopf zum Köcheln.
  3. Lege Dein decarboxyliertes Kief in die Butter und rühre, bis es sich auflöst. Nimm die Mischung von der Hitze.
  4. Gib sie in den Kühlschrank oder das Gefrierfach und verwende sie nach Bedarf.

Wir haben Dir doch gesagt, dass es unkompliziert ist! Kief-Butter lässt sich schnell und einfach herstellen und schmeckt köstlich. Wenn Du Deiner Esswarenwerkzeugkiste ein neues Werkzeug hinzufügen willst, probiere Kief-Butter aus!