Wie Du Deine Pflanzen vor Schnecken beschützt


Wie Du Deine Pflanzen vor Schnecken beschützt

Der Anbau von Cannabis im Freiland hat viele Vorteile. Viel Platz bedeutet, dass gigantische Sativas kultiviert werden und massive Erträge erreicht werden können. Außerdem haben die Pflanzen Zugang zu einer natürlichen Umgebung und schießen hoch, sobald sie der UV-Strahlung der Sonne ausgesetzt sind.

Diese Vorteile bringen keine Kosten mit sich. Der Garten wird jedoch von vielen Lebewesen bewohnt, die Appetit auf Cannabisblätter haben. Schnecken sind ein Teil der potentiellen Schädlinge.

Die Nacktschnecken und die Schnecken mit Haus gehören beide zur Klasse der Gastropoda. Sie besitzen beide einen weichen Körper, die zum Stamm der Mollusca (Weichtiere) gehören. Sie besitzen einen muskulösen Fuß, der zur Fortbewegung verwendet wird und auch die lange schleimige Spur hinterlässt. Diese ist ein eindeutiges Indiz dafür, dass sie im in Deinem Garten aktiv sind.

Einige Schädlinge knabbern nur an den Blättern, aber Schnecken können Blätter und Blüten vollständig verschlingen, um ihren Appetit zu befriedigen. Der Verlust von ein paar Blättern ist keine große Sache. Wenn Du den Schnecken allerdings nicht Einhalt gebietest, können sie ernsthaften Schaden anrichten.

ANZEICHEN FÜR SCHNECKEN

Anzeichen für schnecken

Schnecken gehören zu den größeren Schädlingen, die im Garten ihr Unwesen treiben. Dadurch sind sie auf jeden Fall leicht zu entdecken. Vielleicht ruhen sie sich an der Unterseite der Blätter aus oder kriechen den Stängel entlang.

Allerdings kann es passieren, dass man nur schwerwiegenden Schaden entdeckt, ohne den Übeltäter zu sehen. Aber man weiß trotzdem, dass sie da waren, da die schleimigen Spuren immer noch zu sehen sind. In Abhängigkeit vom Wetter kann man daran, wie feucht oder trocken die Spuren sind, ungefähr ablesen, wie lange ihr Besuch her ist.

Ein weiteres eindeutiges Indiz für Schnecken sind die unregelmäßigen Fressspuren an den Cannabisblättern. Da diese Kreaturen eine Raspelzunge besitzen, hinterlassen sie spinnennetzartige Spuren. Wegen ihres unglaublichen Appetits, kann man die Fressspuren überall an den Pflanzen, von den Wurzeln bis zu den höchsten Blättern, finden.

Schnecken sind besonders im Dunkeln und bei feuchtem Wetter aktiv. Wenn Du denkst, dass Du es mit Schnecken zu tun hast, und Dich mit eigenen Augen überzeugen willst, schaue während dieser Zeit nach, ob Du welche entdecken kannst.

MIT DEN SCHNECKEN FERTIG WERDEN

Wenn Du feststellst, dass Du es in Deinem Cannabisgarten mit Schnecken zu tun hast, ist die Zeit zum Handeln gekommen.

Die Chemiekeule ist eine Option, von der abgeraten werden sollte. Bio-Grower werden sich mit Sicherheit für einen anderen Weg entscheiden. Synthetische Chemikalien können der Umwelt und der Natur Schaden zufügen, was potentiell zu einer geringeren Biodiversität im Garten führen kann.

Es gibt zahlreiche nicht-synthetische Mittel zur Bekämpfung, die sich als effektiv herausgestellt haben und Deinem Garten keinen Schaden zufügen.

LOCKE NATÜRLICHE FEINDE AN

Locke natürliche feinde an

Genau wie Schnecken Appetit auf Deine Cannabispflanzen haben, so haben andere Tiere eine Leidenschaft für Schnecken! Diese Raubtiere in Deinen Garten zu locken, ist ein wunderbares Bekämpfungsmittel, das Dich ebenfalls vor viel Arbeit bewahrt. Kröten, Drosseln, Igel und Laufkäfer haben diese Schädlinge zum Fressen gern.

Der Bau von kleinen Unterschlüpfen in Deinem Garten wird Kröten anlocken. Diese werden von den Kröten dankbar als Behausung angenommen, um sich tagsüber vor dem Sonnenlicht zu schützen. So ein Unterschlupf ist einfach und mit wenig Geld gemacht und kann aus einem umgedrehten Blumentopf gebaut werden, der auf ein paar Steinen steht.

Der Bau eines kleinen Teiches ist ein weiterer guter Weg, um diese Kreaturen anzulocken und Deinem Garten ein bisschen Charakter zu verleihen.

Drosseln lädst Du am besten in Deinen Garten ein, indem Du Vogelfutter und Küchenabfälle nach draußen legst. Sie werden außerdem von Wasserquellen angezogen, weshalb ein Vogelbad auch ein guter Weg ist, sie zu einem Besuch zu motivieren. Sie wissen kleine Unterschlüpfe und Nisthilfen zu schätzen: Ein kleines Vogelhaus wird sie dazu bewegen, vorbeizuschauen und ein paar Schnecken zu verspeisen.

Igel kannst Du in Deinen Garten locken, indem Du ihnen ein Quartier für den Winterschlaf baust. Dies kann eine starke Box aus Plastik oder ein Karton sein. Schneide ein Loch in die Box und fülle sie mit Blättern und Stroh.

ERRICHTE BARRIEREN

Ein weiterer Weg zum Fernhalten der Schnecken ist, sie physisch am Betreten Deines Gartens zu hindern. Errichte einen Zaun aus scharfkantigen Materialien wie Bimsstein oder Kies. Schnecken sind Weichtiere und sie werden sich mit Sicherheit nicht mögen, was sie spüren, wenn sie über die Schutz-Barrikade kriechen.

Kupfer wirkt ebenfalls als Barrikade gegen diese Schädlinge. Dieses Mineral ist der Feind der Schnecken, da es mit ihrem Schleim reagiert und ihr Nervensystem durcheinander bringt. Kupferdraht kann am Rand des Topfes angebracht werden, um sie daran zu hindern, auch nur einen Schritt weiter zu kriechen.

STELLE FALLEN AUF

Stelle fallen auf

Du kannst eine halbe Melone oder Zitrusfrucht aushöhlen und sie auf Höhe der Erde in den Boden eingraben. Die Schnecken werden von den Schalen angelockt und Du wirst sie wahrscheinlich immer noch dort finden, wenn Du am Morgen vorbei läufst. Entleere diese Fallen weit entfernt von Deinen Pflanzen.

Bierfallen sind auch sehr effektiv gegen diese Schädlinge. Ob sie einfach eine gute Party lieben oder nur dem Geruch nicht widerstehen können, irgendetwas an Bier wirkt anziehend auf Schnecken.

Grabe ein Gefäß im Boden ein, sorge dafür, dass die Öffnung frei ist, und fülle das Bier hinein. Es sollte flach befüllt werden, wenn Du nicht willst, dass sie ertrinken. Leere das Gefäß jeden Morgen aus.

NIMM DIE DINGE SELBST IN DIE HAND

Wenn Du es magst, Deine Hände schmutzig zu machen, und einen Jagdinstinkt hast, kannst Du Dir eine Fackel schnappen und bei Nacht im Garten vorbeischauen, wenn die Schnecken am aktivsten sind.

Behalte Deine Pflanzen regelmäßig im Auge und entferne die Schnecken einfach per Hand, wenn Du siehst, dass sie Deine Lieblinge vollschleimen.