Wie man mit Gras angereicherten Zucker herstellt


Wie man mit Gras angereicherten  Zucker herstellt

Das Schöne an Cannabis ist, dass man viele Lebensmittel damit anreichern kann. Die Zubereitung erfolgt meistens mit infundierter Butter oder Öl. Überraschenderweise kann Marihuana aber sogar in Zucker infundiert werden.

Weed-Zucker ist vielfältig einsetzbar, z.B. bei der Zubereitung des morgendlichen Kaffees oder bei der Zubereitung von Desserts, die man nicht seiner Oma vorsetzen sollte. So macht man Weed-Zucker. Kaffee schwarz? Auf keinen Fall! Mach meinen süß und high!

Bei der Zubereitung von Esswaren aller Art ist es sehr wichtig, das Cannabis Deiner Wahl zu decarboxylieren. Wenn Du die zerkleinerten Buds für 30–45 Minuten in einem Ofen bei niedriger Temperatur (120°C) auf einem Stück Backpapier platzierst, wird der nicht-psychoaktive Vorläufer THCA in THC umgewandelt. Je mehr THC, desto besser.

ZUBEHÖR

Glasgefäß mit Deckel
Seihtuch oder Musselin, oder sogar ein altes (sauberes) T-Shirt.
Schale
Glas-Backform

ZUTATEN

3g decarboxyliertes Cannabis
120ml hochprozentiger, geschmacksneutraler Alkohol
100g Kristallzucker

ZUBEREITUNG

1. Das decarboxylierte Cannabis in ein Glas geben und den Alkohol dazugeben. Mit einem Deckel verschließen. Alle fünf Minuten das Glas gut schütteln. Fahre zwanzig Minuten lang damit fort.

2. Verwende das Tuch, um den Alkohol in die Schüssel zu sieben. Werfe die abgesiebte Pflanzenmasse weg.

3. Den Zucker dazugeben und umrühren, bis er sich aufgelöst hat.

4. Nachdem der Zucker aufgelöst ist, gib ihn in die Glasform und stelle sie bei 93°C/200°F in den Ofen. Regelmäßig umrühren, bis der gesamte Alkohol verdunstet ist und der Zucker rekristallisiert.

5. Der Zucker, jetzt goldgelb und voller THC, ist nun gebrauchsfertig.