Der rechtliche Status von Cannabis im Staat Kentucky


Der rechtliche Status von Cannabis im Staat Kentucky

MEDIZINISCHEM MARIHUANA IN KENTUCKY

Kentucky hat nahezu alle Aspekte von Cannabis verboten, abgesehen von industriellem Hanf und CBD Öl. Derzeit ist nur medizinischen Marihuana-Patienten, die an einer klinischen Studie teilnehmen, der Zugang zu (ausschließlich) niedrigen THC-Anteilen und höheren Cannabidiol-Anteilen (CBD) genehmigt.

In anderen Worten: Die Produktion, der Verkauf und Besitz jeglicher Form von medizinischem Marihuana sind in Kentucky höchst illegal.

FREIZEIT-MARIHUANA IN KENTUCKY

Der Anbau, Verkauf und Besitz von Cannabis für den Freizeitgebrauch ist in Kentucky illegal.

Kentucky ist für Cannabisnutzer wohl eher nicht der beste Ort, da man nämlich nicht so einfach davon kommt. Das erste Mal mit weniger als 8 Unzen (226g) erwischt zu werden, bringt Betroffene bis zu 45 Tage hinter Gitter und sie müssen mit einem Bußgeld von bis zu 250$ rechnen.

Wird man mit einer größeren Menge oder ein zweites Mal geschnappt, so gilt dies als Verbrechen und wird genauso wie der Verkauf von Cannabis behandelt. Es kann eine Freiheitsstrafe zwischen 1-5 Jahren und ein sattes Bußgeld von bis zu 10.000$ drohen.

Uns sind für die nähere Zukunft in Kentucky keine möglichen Gesetzesänderungen bezüglich medizinischem und/oder Freizeit-Cannabis bekannt.