Der rechtliche Status von Marihuana in Tschechien


Der rechtliche Status von Marihuana in Tschechien

Tschechien ist der angesagteste Ort, falls Du in Europa Pot rauchen willst. Nun, wenigstens einer von ihnen. Nach einem europäischen Drogenbericht aus dem Jahr 2014 gehören die Tschechen zu den Top-Cannabiskonsumenten in Europa. Das Land hat zudem eine der liberalsten Einstellungen gegenüber Drogen im Allgemeinen. Trotzdem haben sich die Dinge viel langsamer entwickelt als viele gehofft hatten.

Die Tschechische Republik schien bereits ab 1993 auf dem Weg zur großen Cannabisreform zu sein. Drogengesetze legalisierten den Besitz und die Verwendung von Drogen im Allgemeinen, während Produktion und Verkauf kriminalisiert waren.

Sie meinten es gut. Doch aus den Träumen des Landes, das "nächste Holland" zu werden, wurde nie etwas. Tatsächlich brachte diese liberale Haltung das Land in Schwierigkeiten mit der UNO. Sie mussten ihr Gesetz 1999 ändern und Pot wieder rekriminalisieren, falls es sich nicht um „kleine“ Mengen handelte. Das war auch nur für die Selbstversorger problematisch. In der Folge schoss man bei Verurteilungen weit über das Ziel hinaus, indem Cannabisbesitz manchmal strenger bestraft wurde als der Besitz härterer Drogen.

Einige Ereignisse im ersten Jahrzehnt des neuen Jahrhunderts führten im Land zur erneuten Entkriminalisierung von Weed im Jahr 2010. Außerdem war den Bürgern nun der Anbau von bis zu fünf Pflanzen für jeden Zweck erlaubt. Dies wiederum hat zu einer Verbreitung von halbkommerziellen, absolut illegalen Unterfangen geführt, die Colorado nachzueifern scheinen. Es gibt hier eine riesige, in der Grauzone arbeitende Industrie.

Das Endresultat? Du möchtest in Tschechien wahrscheinlich kein Gras-Reformaktivist sein - es wäre zu frustrierend. Falls Du aber einfach nur ein Canna-Tourist sein willst? Die Gesetze des Landes sind ziemlich liberal, wenn es um Drogenkonsum geht. Falls also alles, was Dir vorschwebt, eine Reise durch wunderschöne Landschaften und Städte mit ein wenig grüner Tönung ist, dann kannst Du das in Tschechien ganz leicht umsetzen.

MEDIZINISCHEM MARIHUANA IN TSCHECHIEN

Medizinisches Marihuana ist seit Dezember 2012 legal, muss aber verschrieben werden. Das Gesetz trat im April 2013 in Kraft. Seitdem ist medizinisches Cannabis legal und reguliert. Der Anbau Zuhause ist ebenso legal, falls er registriert ist. Fachärzte können das Medikament mit speziellen digitalen Rezepten verschreiben.

FREIZEITCANNABIS IN TSCHECHIEN

Technisch gesehen ist die Droge entkriminalisiert - und in der Realität? Es herrscht hier eine ziemliche Laissez-faire-Haltung vor. Die aktuelle Faustregel lautet, dass Du weniger als 15 Gramm bei Dir haben solltest. Falls es hier mit der Pot-Reform doch noch schiefgehen sollte, könnte das Gesetz auch ein wenig einschränkender ausfallen. Falls Du nicht mehr als 10 Gramm mit Dir herumträgst, dürfte Dir aber eigentlich nichts passieren.

Falls Du bis zu 15 Gramm Cannabisblüten bei Dir hast oder im Besitz von bis zu fünf Pflanzen bist, hast Du nichts zu befürchten. Danach wird es ein bisschen brenzlig. Du könntest Dir eine Geldbuße von knapp über 500 Euro einhandeln.

Die Moral von der Geschicht? Tu´s nicht!

Das tschechische Cannabisgesetz steht auf der Kippe. Es könnte ein wenig restriktiver werden. Trotz der Tatsache, dass die Träume von lokalen Aktivisten niemals zustande kamen, wird der Status quo wahrscheinlich dennoch zum größten Teil im Einklang mit dem restlichen Europa bleiben. An der medizinischen Front sind die Tschechen allerdings allen anderen weit voraus und werden weitgehend kopiert. Dies beginnt bei der Verwendung von digitalen Rezepten.

Was ist mit Freizeitcannabis? Die schweizerischen, spanischen und niederländischen Experimente sind ein verlockendes Ziel für diejenigen, die für eine vollständige und finale Reform ins Feld ziehen. Schreib die die Tschechen noch nicht ab.

UNTERSTÜTZE LOKALE LEGALISIERUNGSGRUPPEN IN TSCHECHIEN

Hier kannst Du aus einer Fülle von Optionen auswählen – auch solchen, die sich nicht im Land befinden. Angesichts von jetzt 20 Jahren liberaler Drogengesetzgebung ist die medizinische Gemeinschaft in Tschechien an der Cannabisfront eine der fortschrittlichsten in Europa. Sogar Americans For Safe Access haben begonnen, sich in Tschechien international auszubreiten.

Dessen ungeachtet wird derzeit der Großteil der Veränderung aus der gewählten politischen Führung kommen.

Wenn Du Dich hier in die Gras-Reform einbringen willst, dann werde politisch aktiv. Hierfür hast Du auch eine Reihe von Gruppen zur Auswahl. Zum Beispiel die CSSD, bei der es sich um die größte politische Partei des Landes handelt. Manchmal drückt die CSSD "symbolische" Missbilligung von Drogen aus. Dann gibt es noch die ANO 2011. Sie wurde vom zweitreichsten Mann in der Tschechischen Republik gegründet und Mitglieder waren auf Seiten der Patientenvertretung aktiv.