Der Rechtliche Status Von Marihuana In Finnland


Der Rechtliche Status Von Marihuana In Finnland

Stell Dir vor, Du beobachtest in Finnland die Nordlichter bei einem feinen Kopf Northern Lights. Hat was, oder? Es könnte eine wunderbare Idee sein, aber das Land hält nicht viel von Deiner Vorstellung, da Finnland sich immer noch sehr langsam bewegt, was die Cannabisreform betrifft.

MEDIZINISCHEM MARIHUANA IN FINNLAND

Medizinisches Marihuana wurde hier seit 2008 auf Fallbasis legalisiert, was technisch gesehen von besonderer Bedeutung ist.

Für die Patienten hatte dies nämlich keine große Auswirkungen, da der Genehmigungsprozess für medizinisches Cannabis sehr streng ist und es nicht viele Patienten gibt, denen Zugang gewährt wurde.

Als weiteres Hindernis kommt hinzu, dass die große Mehrheit der Ärzte immer noch auf die Pflanze herabblicken, weshalb es sich für die Patienten schwierig gestaltet, einen Arzt zu finden, der ihnen Marihuana verschreibt.

Bedrocan vertreibt Blüten im Land. Sativex ist auch erhältlich, aber es scheint nur einer kleinen Handvoll Leute gegeben zu werden.

Dass der Eigenanbau Zuhause immer noch eine Straftat darstellt, sofern er nicht ausdrücklich erlaubt wurde, macht die Sache noch schlimmer. Es gibt etwa 12 Patienten im ganzen Land, denen dieses Recht verliehen wurde.

MARIHUANA ALS GENUSSMITTEL IN FINNLAND

Der Besitz von Cannabis für Freizeitzwecke ist in Finnland offiziell illegal. Aber die Strafverfolgung läuft in diesem Zusammenhang eher nachsichtig ab und solange es sich um eine kleine Menge handelt und offensichtlich nur für den persönlichen Gebrauch gedacht ist, wird in der Regel nur eine Geldstrafe verhängt.

Nach dem Strafgesetzbuch sind Besitz oder Konsum strafbar. Falls man Dich beim Rauchen eines Joints in der Öffentlichkeit erwischt, musst Du Dich mit anderen Worten auf zwei Konsequenzen gefasst machen: Eine davon ist eine Warnung oder ein Schlag auf die Finger. Die andere ist eine Geldstrafe. Die Strafen werden härter, je mehr man bei sich trägt. Natürlich auch bei wiederholten Vergehen.

Allerdings ist das noch nicht alles. Die Verhängung einer Geldstrafe für den öffentlichen Konsum gibt der Polizei das Recht, Deine Wohnung - wiederholt – zu durchsuchen. Geldbußen, auch für den Besitz von Zubehör, addieren sich. Die Strafen können dann auch Gefängnis bedeuten. Vergiss nicht, dass Cannabis in Finnland wie andere illegale harte Drogen (etwa Heroin) behandelt wird.

Anbau, Besitz oder, schlimmer noch, Verkauf von großen Mengen Cannabis wird zu einer Gefängnisstrafe führen. Die Strafen für Drogenvergehen beginnen bei Geldstrafen und reichen bis hin zu 2 Jahre Gefängnisaufenthalt. Bei schwerwiegenden Straftaten kannst Du sogar für ein ganzes Jahrzehnt im Gefängnis landen.

Die gute Nachricht? Obwohl das Recht offiziell nicht zwischen Cannabis und anderen harten Drogen unterscheidet, gilt Weed weithin als weniger gefährlich. Dies wird tendenziell bei Bestrafungen auch berücksichtigt.

Patientenvertreter und fortschrittliche Ärzte versuchen es, aber im Moment steht dieses Thema in Finnland nicht oben auf der Tagesordnung. Veränderungen wird es aber sicher auch im hohen Norden geben, da immer mehr Länder Cannabis legalisieren.