Durban Poison

0 Bewertungen sei der Erste

Durban Poison (Dutch Passion)
Durban Poison (Dutch Passion)
Durban Poison (Dutch Passion)
Durban Poison (Dutch Passion)
Durban Poison (Dutch Passion)
Durban Poison (Dutch Passion)
Durban Poison (Dutch Passion)
Durban Poison (Dutch Passion)
Mehr Bilder
Durban Poison (Dutch Passion)
Durban Poison (Dutch Passion)
Durban Poison (Dutch Passion)
Durban Poison (Dutch Passion)
Genetik
Sativadominiert
Eltern
Unbekannte Indica
THC
Hoch
CBD
Unbekannt
Geschmack & Aroma
Würzig
Süß
Fruchtig
Wirkungen
Erhebend
Energiegeladen
Konzentriert
Kreativ
Preisträgerin
Nein

Durban Poison: Diese grüne Schönheit ist alles außer giftig

Durban-Sorten wurden schon seit den 70ern weitläufig genossen. Durban Poison hat ihren Ursprung in der südafrikanischen Hafenstadt Durban. Züchter entschieden sich, dorthin zu reisen, um zu erforschen, was die südafrikanischen Sativas zu bieten haben. Anschließend wurden die Samen nach Amsterdam transportiert, wo Ganja-Wissenschaftler begannen, diese Sorte mit zahlreichen grünen Köstlichkeiten zu züchten.

Durban Poison wurde von der originalen Durban abgeleitet, die wiederum mit Indica-Genen gekreuzt wurde. Durban Poison ist eine berühmte Sorte, allerdings haben viele Saatgutbanken oftmals ihre eigenen Versionen dieser Sativa. Schauen wir doch mal, was Durban Poison alles zu bieten hat.

Der Geschmack der Durban Poison ist ziemlich einzigartig. Es sind klassisch fruchtige, Haze-artige Aromen vorzufinden, neben pikanten Anis- und Lakritz-Düften, die dieser Sativa Charakter verleihen. Die von ihr produzierten Highs werden als höchst energiereich und aufmunternd angesehen. Möchte man mit Freunden wandern gehen oder das Surfen genießen, ist Durban Poison eine coole Sorte für diese Aktivitäten.

Durban-Poison-Konsumenten berichten davon, auch nach dem Rauchen bestens fokussiert zu bleiben. Künstler und kreative Personen können von dieser Sorte Inspiration und Konzentration erlangen.

Aufgrund ihrer breiten Blätter ähnelt Durban Poison anfangs einer Indica. Obwohl man am Ende der Blütezeit die Sativa-Dominanz erkennt. Anbauer loben diese Sorte für ihren schützenden und widerstandsfähigen Charakter. Durban Poison kann bis zu 2-3m groß werden – ein klassisches Sativa-Merkmal.

Erfahrene Anbauer im Innenbereich können diese Sorte mit der ScrOG-Methode oder unterstützenden Schnurtechniken kultivieren. Hanfbauer erreichen sowohl bei der Anpflanzung drinnen als auch draußen ertragreiche Ernten. Die Blütezeit beträgt um die 8,5 Wochen – ein weiteres Erbe der Indica-Genetik.

Anbau deine eigene Durban Poison

Schwierigkeitsgrad des Anbaus
Mittel
Blühender Typ
Photoperiode
Blütezeit
8-9 Wochen
Erntezeit (Draußen)
Oktober
Ertrag Innenanbau
Mittel
Ertrag (Im Freien)
Mittel
Innenhöhe
Mittelhoch
Außenhöhe
2-3m

Genetische Linie der Durban Poison

Fold Unfold
  • Durban Poison
    • Durban
      • Landrasse aus Südafrika
    • Unbekannte Indica

Durban Poison genetics are present in the following strains:


Züchter / Samenbanken

Noch keine Bewertungen, seien Sie der Erste!