Cannabis-Slang von A bis Z


Cannabis-Slang von A bis Z

Selbst wenn Du noch nie Gras geraucht hast, hast Du sicherlich schon von den vielen Bezeichnungen für Weed gehört. Ob Du über Deine Rauchmethode, die Blüten an sich oder einfach das High-Sein sprechen willst, gibt es eine Handvoll einprägsamer und eigenartiger Begriffe, mit denen Du sagen kannst, was Du meinst, ohne es erklären zu müssen.

Ob Du nun seit Jahren rauchst oder nur Außenstehender bist, sind wir uns sicher, dass Du mehr als nur ein paar Bezeichnungen für Cannabis kennst. Aus dem Stegreif könntest Du eventuell diese fünf kennen: Marihuana, Gras, Bud, Dope, Pot. Sie sind vielleicht die bekanntesten, aber das Weed-Slang-Glossar ist natürlich viel länger. Wenn Du über das Rauchen, High-Sein oder die unterschiedlichen Arten von Blüten sprechen willst, wirst Du – ganz gleich, was Du sagen willst – immer eine Möglichkeit haben, es mit einem Slang-Begriff auszudrücken.

DER ULTIMATIVE LEITFADEN ZU BELIEBTEM CANNABIS-SLANG

In alphabetischer Reihenfolge werden wir einige der kultigsten, einprägsamsten und eigenartigsten Begriffe durchgehen, die Menschen verwenden, um über Cannabis zu sprechen.

B

BLUNT

Dieser Begriff verweist auf eine bestimmte Aufbereitung von Cannabis. Wenn Weed in eine ausgehöhlte Zigarre eingedreht wird, ist dies im Wesentlichen ein "Blunt". Anstelle von herkömmlichen Zigarren verwenden die meisten Menschen jedoch die billigere Art, die in Plastik verpackt ist und an manchen Tankstellen und Kiosks verkauft wird. Tabakblätter können ebenfalls für einen Blunt genutzt werden.

BLÜTE

Dies nimmt auf Cannabisblüten Bezug – im Ganzen oder zerkleinert (im Gegensatz zu Konzentraten oder Esswaren). Angesichts der Tatsache, dass Cannabis eine Pflanze ist, die Blüten hervorbringt, ist dieser Begriff nicht allzu weit entfernt von der Wirklichkeit.

BONG

Der Begriff ist so weitverbreitet, dass er kaum als Slang angesehen werden kann, aber "Bong" ist wirklich nur die gebräuchliche Bezeichnung für eine bestimmte Art von Wasserpfeife. Sie steht aufrecht, hat oben eine Öffnung, aus der man raucht, das Wasser befindet sich im unteren Teil und es sind ein Chillum sowie ein Kopf erforderlich, um das Rauchen zu ermöglichen.

BREIT

Einer der vielen verfügbaren Begriffe, um das nahezu unbeschreibliche Gefühl zu beschreiben, hinreichend high zu sein. Wenn Du breit bist, hast Du eine gute Mitte zwischen angeheitert (leicht high) und zugedröhnt (total stoned) erreicht.

BUD

Als ein ziemlicher Allgemeinbegriff ist "Bud" lediglich eine weitere, aus dem Englischen stammende Art, Blüte zu sagen. "Bud" nimmt darauf Bezug, wie die Knospen an der Pflanze wachsen, die die Form von kompakten Blüten haben, wenn sie geerntet werden.

C

CHRONIC

Eine vor allem in den USA verbreitete Bezeichnung für wirklich hochwertige Buds. Hierzulande ist "Chronic" in Zusammenhang mit Weed vor allem durch Dr. Dre bekannt geworden, dessen erstes Album sogar "The Chronic" heißt und einen Meilenstein des G-Funk darstellt und zudem zahlreiche Verweise auf ebendiese Top-Blüten enthält.

COUCH-LOCK

Wenn eine heftige Indica ihre Arbeit erledigt, dann sollte sie nach genügend Zügen irgendwann einen "Couch-lock" bewirken. Dieser Begriff beschreibt das Gefühl, so träge und lethargisch zu sein, dass man die Couch nicht einmal verlassen kann, um Snacks zu holen.

D

DAB

Dies ist eines von mehreren Wörtern, das Menschen verwenden, um auf sich auf THC-Konzentrat zu beziehen. Dieser Begriff entsprang aus der Art der Nutzung. Wenn man aus einer "Rig" raucht (einer Art von Bong, die für Konzentrate genutzt wird), wird man ein klein wenig des Konzentrats mit einem "Dabber" (kleines metallstiftartiges Werkzeug) aufnehmen und es auf den Boden des Nagels (ein ausschließlich für Konzentrate gefertigter Kopf) tupfen (engl. "dabben").

DOPE

"Dope" ist ein weiterer englischer Begriff und meint Gras im Allgemeinen. Heutzutage wird diese Bezeichnung jedoch weit öfter auf Heroin und andere Opioide angewendet. Diesen Begriff zu verwenden, um über Weed zu sprechen, ist ein Zeichen dafür, dass man selbst noch keine Opioid-Abhängigkeit miterlebt oder durchgemacht hat.

DÜBEL

Dies ist eine ausgefallenere Art, über einen Joint zu sprechen, einen Begriff, den wir später ausführlich erklären werden. Ein Dübel ist nicht mit einem Blunt zu verwechseln. Obwohl beide eine gedrehte, rauchbare Form von Cannabis sind, werden sie doch in unterschiedliche Materialien eingedreht und sehen nicht allzu ähnlich aus.

F

FRESSFLASH

Der Fressflash ist eine Heißhungerattacke im Großformat. Dieser Begriff beschreibt den unbändigen, ungehemmten Hunger, den man verspürt, nachdem man high wurde. Oftmals opfert der Fressflash gesunde Lebensmittel zugunsten süßer und salziger Snacks oder einfach zugunsten von allem, was gerade verfügbar ist.

G

GANJA

"Ganja" ist ein weiterer altmodischer Begriff, der aber so liebenswert ist, dass er in halb-ironischer Art hängenblieb. Wenn Du hörst, wie ihn jemand auf nicht-ironische Weise benutzt, könnte er die Art von Hanffreund sein, mit dem man stundenlang über das beste Grateful-Dead-Konzert diskutieren kann, auf dem man jemals war. In unbeschwerteren Situationen ist es hingegen ein niedlicher und lustiger Begriff.

GRAS

Als ein eher vager Begriff stellt dies eine schnelle, einfache und weitverbreitete Möglichkeit dar, Cannabis zu sagen. Falls Du hier die subtile Message nicht bemerkt haben solltest – sowohl Gras als auch Cannabis sind grüne Pflanzen.

GRÜN

Um noch vager zu werden, ist dies eine weitere Möglichkeit, um auf Cannabis Bezug zu nehmen.

H

HASCHISCH

Damit wir uns verstehen: Dies ist nicht so sehr ein Slang-Wort, sondern vielmehr ein Name für eine bestimmte Form von Cannabis, im Besonderen das gepresste Kief von Cannabisblüten. Diese Form von Cannabis ist im Nahen Osten und gewissen Teilen Europas beliebt und wird üblicherweise selbst gedrehten Zigaretten hinzugegeben.

HAZE

Haze ist eigentlich der Name für eine Kategorie von sativadominierten Sorten, die lange die Coffeeshop-Szene in den Niederlanden dominierten. In Deutschland steht Haze aber auch oft synonym für potentes, hochwertiges Cannabis.

HECKE

Wenn jemand zu Deinem Weed Hecke sagt, könnte es an der Zeit sein, neues Gras zu kaufen. Im Wesentlichen verweist dieses Wort auf das allerschlechteste Weed, das man kaum als rauchbar erachten kann.

HIGH

"High" ist einer der gängigsten Begriffe, um die Wirkung von Cannabis zu beschreiben, und kann sowohl adjektivisch als auch substantivisch gebraucht werden. Es kann ganz allgemein für die Effekte von Cannabis stehen oder im Besonderen für die Wirkung von sativadominierten Sorten verwendet werden. In diesem Sinne assoziiert man mit einem "High" üblicherweise zerebrale, euphorische und kreative Effekte.

HOTBOX

Beim Hotboxen raucht man in einem engen Raum, wie zum Beispiel einem kleinen Raum, Badezimmer oder Auto, und erlaubt dem Rauch, den gesamten Raum auszufüllen. Es ist eine spaßige Art, mit Freunden überbreit zu werden.

J

JOINT/JAY

Wie wir zuvor schon erwähnt haben, ist ein Joint, manchmal auch als "Jay" bezeichnet, in Blättchen eingedrehtes Cannabis. In seinem Aussehen ähnelt er einer selbst gedrehten Zigarette, wobei der Hauptunterschied im Inneren liegt.

K

KIFFER

Obwohl es wie das Englische Stoner im abwertenden Sinn verwendet werden kann, um jemanden zu beschreiben, der nur Cannabis raucht und keine Ambitionen hat, nennen sich viele erfolgreiche Cannabisnutzer mit einer heiteren, gemeinschaftsorientierten Intention selbst Kiffer.

KRAUT

Noch eine weitere Bezeichnung, um sich auf Cannabis in Blütenform zu beziehen.

KUSH

Obwohl dieser Begriff genau wie Haze als Slang-Wort für jede Art von Cannabis benutzt wird, verweist er eigentlich auf eine bestimmte Sorte von Cannabis indica. Sie ist in Landrassen verwurzelt, die in Afghanistan, Nordwestindien und Nordpakistan heimisch sind, und der Name kommt vom Hindukusch-Gebirge.

M

MARIHUANA

Dies ist ein weiterer altmodischer Begriff für Cannabis. Genauer gesagt meint Marihuana die getrockneten, ausgehärteten Blüten von Cannabis, es wird aber fälschlicherweise oft für die gesamte Pflanze verwendet. Darüber hinaus sollte nicht unerwähnt bleiben, dass Marihuana zu Zeiten von "Reefer Madness" ursprünglich als rassistisch abwertender Begriff eingeführt wurde. Mittlerweile hat die Bezeichnung aber eine Art Rehabilitation erfahren.

MARY JANE

Als eine der geläufigsten Slang-Bezeichnungen für Cannabis ist Mary Jane eine Art Wortspiel. Die Leute, die es prägten, sahen sich den Begriff "Marihuana" an und wählten den am ähnlichsten klingenden menschlichen Namen, um ihn als Code zu verwenden. Heutzutage jedoch denken Menschen, die den Namen hören, zuerst an Cannabis, bevor sie an jemanden mit dem Namen denken.

MUNCHIES

Siehe Fressflash.

N

NAGEL/NAIL

Wenn Du Konzentrate aus einer Rig (ein Begriff, den wir später erklären werden) rauchst, wird der "Kopf" als Nagel oder englisch "Nail" bezeichnet. Dies soll ihn von der Art von Köpfen unterscheiden, aus denen Blüten geraucht werden. Der verdampfte Dab wird wiederum über ein kleines Loch in die Rig gesaugt.

Nagel/nail

P

POT

Ein weiterer schon seit langem gängiger Begriff für Cannabis aus dem Englischen.

R

REEFER

Ein klassischer US-amerikanischer, aber überholter Begriff für Cannabis. "Reefer" ist gleichbedeutend mit dem oben erwähnten "Reefer Madness", dem Film aus dem Jahr 1936, der die Menschen von der guten alten Mary Jane abbringen sollte.

RIG

Dies bezieht sich auf eine bestimmte Art von Bong, die zum Dabben von Konzentraten verwendet wird. Der Hauptunterschiede hierbei sind der Wasserstand (in Rigs befindet sich weniger) und der Kopf, der durch einen Nagel (siehe Eintrag für "Nage/Nail") ersetzt wurde.

ROACH

Sobald Du einen Joint oder Blunt fast aufgeraucht hast, wird das kleine, in Deinen Fingern übrig gebliebene Ende "Roach" (Kippe eines Joints) genannt. Es wird üblicherweise weggeworfen, obwohl sparsame Hanfis es manchmal aufheben und die kleine Restmenge Weed später aufbrauchen.

S

SHIT

Als eine weitere Bezeichnung für das gepresste Harz von Cannabisblüten bezieht sich "Shit" in der Regel auf minderwertiges Haschisch, das häufig auch gestreckt wurde.

SKUNK

Wie Haze und Kush bezeichnet Skunk einerseits eine Familie starker Sorten, die ursprünglich den Aufstieg des Eigenanbaus begünstigten. Andererseits verwendet man Skunk häufig auch, um über Cannabissorten von guter Qualität zu sprechen.

SPLIFF

Ähnlich wie ein Joint ist dies eine in Drehpapier eingerollte Mischung aus Cannabis und Tabak. Spliffs werden gewöhnlich in Europa geraucht und dort auch einfach Joint genannt.

STICKY

"Sticky" ist ein weiteres Slang-Wort für Joint. Herbei meint man aber insbesondere einen kleineren Joint, der für gewöhnlich alleine geraucht wird. Dreht man einen Sticky etwas dicker, wird schnell ein "Fatty" daraus.

STONED

Wie das oben erwähnte "high" ist dies ein klassischer Begriff unter Hanffreunden, um die Wirkung von Cannabis zu beschreiben (wie "high" auch als Adjektiv oder Substantiv anzuwenden). Der Begriff wird ebenso als allgemeine Beschreibung der Effekte von Cannabis sowie als spezifischere Benennung der Wirkung von indicadominierten Sorten verwendet. Bei Letzterem meint es vor allem beruhigende, entspannende und sedierende Effekte. Ein "Stoned" gipfelt zuweilen in dem ebenfalls schon erwähnten Couch-lock.

STONER

Siehe Kiffer.

T

TEA

"Tea" ist ein weniger gebräuchlicher Begriff, mit dem sich manche Menschen auf Cannabis beziehen, dem es an Geruch mangelt. Dieser Begriff kann ferner genutzt werden, um auf minderwertiges Gras zu verweisen, da Sorten ohne Geruch in der Regel nicht sehr potent sind.

TEUFELSKRAUT

Die Einsichtigeren unter euch werden verstehen, dass diese Bezeichnung nicht gerade positiv gemeint ist. Genau genommen ist dies die Art, wie Leute mit einer Anti-Marihuana-Haltung auf diese ihnen unliebsame Pflanze Bezug nehmen. Manche Menschen verwenden Teufelskraut noch immer, es ist aber für gewöhnlich ein Zeichen dafür, dass sie den Bezug zur Gegenwart verloren haben und wahrscheinlich die tatsächlichen Fakten ignorieren.

TIP

Als Tip wird ein Stück Pappe oder Papier bezeichnet, das als Filter in einen Joint oder Blunt eingesetzt wird. Der Tip befindet sich an dem Ende, an dem man zieht, und soll verhindern, dass man kleine Grasstückchen inhaliert. Häufig reißt man hierfür einfach eine Ecke an der Blättchenpackung ab, manche Packungen enthalten aber extra Filterpapier für Tips. Es sollte betont werden, dass ein Tip keine tatsächliche Filterwirkung erzielt. Dafür sollte man auf Aktivkohlefilter zurückgreifen.

TÜTE

Noch eine weitere Bezeichnung für einen Joint, die auf die oftmals konische Form dieser Rauchmethode von Cannabis Bezug nimmt.

W

WAX

Dies ist ein Synonym für den Begriff "Dab". Es ist ein Hinweis darauf, dass THC-Konzentrate bei Raumtemperatur normalerweise fest sind und beim Erwärmen flüssig werden.

WEED

Weed ist wohl der gebräuchlichste Slang-Begriff für Cannabis. Auch wenn Weed eigentlich Unkraut bedeutet, ist der Begriff hier weniger abwertend gemeint. Es wird vielmehr auf das robuste und widerstandsfähige Wachstum der Cannabispflanze an sich verwiesen. Weed bezeichnet insbesondere die getrockneten, ausgehärteten Blüten der Pflanze.

Z

ZUG

Dieser Begriff bezieht sich auf die Inhalation von Cannabis aus einem Joint, Blunt, einer Bong etc.