10 Gras-Sorten, die in Kanada verboten werden könnten


10 Gras-Sorten, die in Kanada verboten werden könnten

Kanada steht kurz davor, Gras für den Freizeitgebrauch landesweit einzuführen. Jedoch wird man wahrscheinlich keine berühmten Sorten, wie Blueberry, Charlotte's Web, Girl Scout Cookies und andere in den Regalen kanadischer Cannabis-Ausgabestellen finden.

Warum ist das so? Weil die kanadische Regierung möglicherweise die Vermarktung einiger berühmter Grassortennamen verbieten möchte.

Am 6. Februar 2018 debattierten Minister und Senatoren des Bundeskabinetts den Regierungsentwurf zur Legalisierung von Marihuana (welcher bereits letzten November verabschiedet wurde).

Während der Anhörung stellte Kanadas Gesundheitsministerin Ginette Petitpas Taylor klar, dass die Regierung strenge Regulierungen vorgeben werde, wie Cannabisprodukte gekennzeichnet und beworben werden dürfen.

Petitas Taylor wurde direkt gefragt, ob diese Beschränkungen Sortennamen betreffen würden, die wohl auch Kinder ansprechen könnten. Ohne diese Frage direkt zu beantworten, stellte sie klar, dass es Einschränkungen hinsichtlich der Bebilderung und Etikettierung der Cannabisprodukte geben wird, um zu vermeiden, dass junge Menschen dadurch angesprochen werden könnten.

Während der Anhörung postete "Health Canada" folgenden Tweet:

"Die #GoC-Bemühungen werden dazu beitragen, dass #Cannabis per Gesetz nicht in die Hände der Jugend gerät, da es verboten sein wird, es an Jugendliche zu verkaufen oder diese damit zu versorgen. Dies soll auch durch Einschränkungen bei Verpackung und Etikettierung, sowie durch das öffentliche Gesundheitsbewusstsein unterstützt werden."

10 SORTENNAMEN, DIE VIELLEICHT IN KANADA VERBOTEN WERDEN

Auch wenn es noch nicht feststeht, ob sich Petitpas Taylors Vermarktungs- und Etikettierungseinschränkungen auch auf Cannabissortennamen auswirken werden, ist es auf jeden Fall möglich.

Falls es wirklich so kommt, stellt sich die Frage, welche Sorten davon betroffen wären? Wie viele Sortennamen gibt es, die Kinder potenziell ansprechen könnten? Hier haben wir 10, die uns dazu einfallen würden:

1. GIRL SCOUT COOKIES (GSC)

1. girl scout cookies (gsc)

GSC ist eine äußerst beliebte Sorte aus Kalifornien. Während es sich hierbei um eine unglaublich schmackhafte (und potente) Sorte handelt, könnte ihr Name dennoch zu "attraktiv" für Kinder sein. Falls nicht, könnte sie wegen der Cookie-Marke, nach der sie benannt wurde, ins Kreuzfeuer des Markenschutzes geraten.

Lesen Sie mehr über Girl Scout Cookies.

2. MOBY DICK

2. moby dick

Eine weitere unglaublich beliebte Cannabissorte, Moby Dick, ist auf der ganzen Welt bekannt. Leider könnte auch sie für hitzige Debatten sorgen, wenn man in Kanada später in diesem Jahr mit den Verkäufen von Freizeitcannabis beginnt.

Wie Charlotte’s Web ist auch Moby Dick nach einem äußerst beliebten Buch benannt, das man oft in den Leselisten der Schulen findet.

Lesen Sie mehr über Moby Dick.

3. BUBBLE GUM

3. bubble gum

Ein weiterer, beliebter Hybrid mit dem schillernden Namen "Bubble Gum" ("Kaugummi"), der tonnenweise Cannabis Cups und Preise gewonnen hat, ist ein absoluter Favorit unter Hanfis weltweit.

Wie aber auch hinsichtlich der anderen Sorten auf unserer Liste, könnte ihr Name besorgniserregend und für Kinder und Jugendliche zu "ansprechend" sein.

Lesen Sie mehr über Bubble Gum.

4. PEPPERMINT KUSH

4. peppermint kush

Hierbei handelt sich um eine herrlich aromatische Sorte mit mächtigen Indica-Genetiken. Sie wird von freizeitlichen und medizinischen Anwendern auf dem gesamten Globus sehr geschätzt, da sie starke Effekte mit einem einzigartigen, frischen Aroma und Geschmack verbindet.

Wie Bubble Gum auch, ist ihr Name jedoch etwas bedenklich und sie könnte aufgrund der strengen Einschränkungen für Cannabis in Kanada, was Kennzeichnung und Vermarktung betrifft, Probleme bekommen.

Lesen Sie mehr über Peppermint Kush.

5. SWEET CANDY

5. sweet candy

Sweet Candy ist ein mächtiger Hybrid. Als eine 3-Wege-Kreuzung zwischen White Rhino, Maple Leaf/Black Domina und Blue Jack ist sie eine Sorte, die für ihren starken und langanhaltenden Indica-Rausch bekannt ist.

Unglücklicherweise ist ihr Name ebenfalls bedenklich und könnte von Kanadas Gesundheitsministerin durchaus als unangemessen angesehen werden.

Lesen Sie mehr über Sweet Candy.

6. CREAM CARAMEL

6. cream caramel

Cream Caramel ist ein indicadominierter Hybrid aus Spanien, der einen wahnsinnig starken und langanhaltenden Rausch mit sich bringt.

Während es sich hierbei um einen Favoriten unter Indica-Liebhabern handelt, könnte diese Sorte dank ihres "ansprechenden" Namens jedoch Schwierigkeiten bekommen, um in den Regalen der kanadischen Cannabis-Ausgabestellen zu landen.

Lesen Sie mehr über Cream Caramel.

7. YUMMY

7. yummy

Yummy ist ein weiterer Hybrid aus Kalifornien, der in letzter Zeit viel Aufmerksamkeit auf sich zog. Sie ist eine Kreuzung zwischen Granddaddy Kush und White Dawg und eine perfekte Sorte für jeden, der eine entspannende und beruhigende Euphorie bevorzugt.

Unglücklicherweise hat diese Sorte ebenfalls einen dieser unschuldigen Namen, der von der kanadischen Regierung als unangemessen angesehen werden könnte. Je nachdem, wie streng diese bei der Regulierung vorgehen.

Lesen Sie mehr über Yummy.

8. CHOCOLATE HAZE

8. chocolate haze

Hierbei handelt es sich um eine extrem beliebte Haze-Sorte mit einem wirklich einzigartigen, intensiven Schokoladenaroma. Während Haze-Sorten weltweit berühmt sind, könnte es diese Sorte ebenfalls nicht in die Regale Kanadas schaffen. Seien wir ehrlich – welches Kind mag keine Schokolade?

Lesen Sie mehr über Chocolate Haze.

Verwandter Artikel

9. ICE COOL

9. ice cool

Ice Cool ist ein starker Sativa-Hybrid aus einer Originallinie von NYC Diesel. Sie erzeugt ein super starkes, lang anhaltendes High, das erhebend und motivierend ist. Leider könnte der Name in Kanada ein Problem sein, da die Sorte nach einem beliebten Brettspiel für Kinder benannt ist.

Lesen Sie mehr über Ice Cool.

10. BLUEBERRY

10. blueberry

Blueberry ist eine kultige Cannabissorte, die in Oregon entstand und gezüchtet wurde. Sie besticht durch eine ausgezeichnete Balance zwischen erhebenden Effekten einer großartigen Sativa und der Entspannung einer starken Indica. Allerdings könnte ihr Name für das Ministerium zu viel sein, wenn man bedenkt, dass allein der Klang ihres Namens schon so verdammt köstlich klingt.

Lesen Sie mehr über Blueberry.

Bedenke bitte, dass diese Liste rein hypothetisch ist. Zum momentanen Zeitpunkt wissen wir nur, dass die kanadische Regierung strenge Regulierungen einführen wird, in Bezug darauf, wie Cannabis und auf Cannabis basierende Produkte deklariert und vermarktet werden müssen.

Leider können wir bis auf weiteres nur Vermutungen anstellen, bis die Regierung die endgültigen Regulierungen bekannt gibt. Doch falls sie sich wirklich dazu entschließen, Namen von Cannabissorten mit Einschränkungen zu belegen, könnten die Sorten unserer Liste auf jeden Fall unter Beschuss geraten.