Der rechtliche Status von Cannabis in Arkansas


Der rechtliche Status von Cannabis in Arkansas

MEDIZINISCHEM MARIHUANA IN ARKANSAS

Medizinische Marihuana ist in Arkansas seit Beginn des Jahres 2017 für Patienten mit dem Rezept eines lizenzierten Mediziners legal.

Die qualifizierenden Erkrankungen, um in Arkansas als medizinischer Marihuana-Patient zugelassen zu werden, sind folgende:

  • Amyotrophe lateral Sklerose (ALS)
  • Alzheimer
  • Krebs
  • Morbus Crohn
  • Fibromyalgie
  • Glaukom
  • Hepatitis C
  • HIV/AIDS
  • Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS)
  • Schwere Arthritis
  • Tourette-Syndrom
  • Colitis ulcerosa

Jede chronische oder schwächende Erkrankung oder die Behandlung von Erkrankungen, die eines oder mehrere der folgenden Symptome verursachen:

  • Kachexie
  • Therapieresistente Schmerzen
  • Periphere Neuropathie
  • Anfälle (einschließlich derer, die charakteristisch sind für Epilepsie)
  • Schwere Übelkeit
  • Schwere oder anhaltende Muskelkrämpfe (einschließlich derer, die charakteristisch für Multiple Sklerose sind).

FREIZEIT-CANNABIS IN ARKANSAS

Anbau, Verkauf und Besitz von Freizeitcannabis sind in Arkansas illegal.

Mit bis zu 4 Unzen (114 Gramm) erwischt zu werden, wird als Vergehen der Klasse A bewertet, falls es Deine erste Übertretung ist, und kann bis zu einer Höchststrafe von einem Jahr im Gefängnis und/oder zu einer Geldbuße von bis zu 2.500$ führen.

Beim zweiten Mal, oder falls Du mehr als 4 Unzen bei Dir trägst, kann es zu einem Gefängnisaufenthalt von bis zu 6 Jahren und/oder einer Geldstrafe von bis zu 10.000$ kommen.

Uns sind keine möglichen Gesetzesänderungen in der nahen Zukunft bekannt, was medizinisches oder Freizeitcannabis angeht.