Der rechtliche Status von Cannabis im Bundesstaat Michigan


Der rechtliche Status von Cannabis im Bundesstaat Michigan

MEDIZINISCHEM MARIHUANA IN MICHIGAN

Medizinisches Marihuana ist legal für Patienten, bei denen durch einen lizenzierten Physiotherapeuten eine qualifizierende Krankheit diagnostiziert wurde. Nach dem Erhalt eines registrierten Ausweises, der von dem Michigan Department of Community Health ausgestellt wird, darf jeder Patient, bei dem eine solche Krankheit festgestellt wird oder sein Pfleger/Betreuungsperson, bis zu 2,5oz (70g) Marihuana besitzen.

Solange nicht mehr als 12 Pflanzen in einem geschlossenen und sicheren (verschlossenen) Raum verwahrt und angebaut werden, ist es außerdem erlaubt, Pflanzen zu medizinischen Zwecken anzubauen.

Folgende Erkrankungen gelten als qualifizierende Zustände, um in Michigan ein medizinischer Marihuanapatient zu werden:

  • Alzheimer Krankheit
  • Kachexie
  • Krebs
  • Morbus Crohn
  • Glaukom
  • Hepatitis C
  • HIV/AIDS
  • Lou-Gehrig-Krankheit (Amyotrophe Lateralsklerose oder ALS)
  • Nagel-Patella-Syndrom
  • Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS)
  • Krampfanfälle (einschließlich derjenigen, die bei Epilepsie auftreten)
  • Schwere und chronische Schmerzen
  • Heftige Übelkeit
  • Schwere oder anhaltende Muskelkrämpfe (einschließlich derjenigen, die bei
  • Multipler Sklerose auftreten)

FREIZEIT-CANNABIS IN MICHIGAN

Obwohl der Staat Michigan an einer Aktualisierung des medizinischen Marihuana-Programms arbeitet, ist man von der Legalisierung von Marihuana als Freizeitdroge noch immer meilenweit entfernt. Anbau, Verkauf sowie Besitz von Cannabis zur Verwendung als Freizeitdroge ist in Michigan illegal.

Im Bundesstaat Michigan gilt der Besitz von Cannabis als ein geringfügiges Vergehen. Wird man beim Konsum von Cannabis erwischt, reicht das schon aus, um für bis zu 90 Tage im Gefängnis zu landen und zusätzlich ein Bußgeld von bis zu $100 zahlen zu müssen.

Trotzdem kann der Besitz jeglicher Mengen Cannabis noch strenger bestraft werden, wobei bis zu 12 Monate im Gefängnis und/oder eine Geldstrafe von bis zu $2.000 fällig werden können.

Wird man in einem Park oder in der Nähe davon mit Cannabis erwischt, gilt das als ernsteres Verbrechen und könnte Dir eine Gefängnisstrafe von bis zu 2 Jahren und/oder eine Geldstrafe von bis zu $2.000 einhandeln.

Nun ja, im Jahr 2017 organisierte man eine Petition, um Unterschriften zu sammeln, damit einer Legalisierung von Marihuana als Freizeitdroge für Erwachsene zugestimmt wird. Innerhalb von 6 Monaten müssen von registrierten Wählern und Wählerinnen 252.000 Unterschriften gesammelt werden, um die Abstimmung der Gesetzgebung vorzulegen.

Wahrscheinlich wird die Gesetzgebung in Michigan nicht darauf reagieren aber es könnte bedeuten, dass der Vorschlag im November 2018 landesweit zu Wahl steht.