5 mit CBD-Öl versetzte Rezepte


5 mit CBD-Öl versetzte Rezepte

TABLE OF CONTENT

Menschen nehmen CBD-Öl aus den verschiedensten Gründen, von denen einige gravierender als andere sind. Es gibt ebenso viele Gründe für die Verwendung dieses Cannabinoids wie es Konsumformen gibt. Eine ausgezeichnete Möglichkeit ist, es in Lebensmittel zu verarbeiten. CBD-Öl ist vielseitig genug, um in beinahe jedem Rezept verwendet werden zu können. Wir werden Dir jedoch erklären, warum Du es tun solltest und zeigen Dir unsere 5 Lieblingsgerichte, in die Du es einarbeiten kannst.

WARUM DU MIT CBD-ÖL KOCHEN SOLLTEST

Wir wissen also, dass Du mit CBD-Öl kochen kannst, aber warum solltest Du das tun? Zunächst einmal ist es eine äußerst angenehme Art, CBD in Deine Ernährung einzubauen. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn Du den Geschmack von CBD-Öl nicht besonders magst, es aber dennoch nutzen möchtest.

CBD-Öl wird eingenommen, was bedeutet, dass es durch den Verdauungstrakt muss. Daher dauert es etwas, bis die Wirkung spürbar wird, aber sobald diese einsetzt, hält sie für Stunden an. Wenn Du CBD-Öl einnimmst, dauern die Effekte länger an, als wenn Du Cannabisblüten rauchen oder verdampfen oder ein alternatives CBD-Produkt verwenden würdest.

Mit CBD-Öl zu kochen, ist äußerst diskret, wodurch Du Deine Snacks und andere Gerichte ganz einfach dosieren kannst, die Du unterwegs essen möchtest.

DIE GOLDENEN REGELN ZUM KOCHEN MIT CBD-ÖL

Mit CBD-Öl zu kochen, ist im Allgemeinen eine super Sache, aber es gibt ein paar Dinge zu beachten, wenn Du den vollen Nutzen aus dem Öl herausholen möchtest.

WÄHLE EIN ERSTKLASSIGES PRODUKT

Wenn Du Dich für CBD entscheidest, solltest Du die Sache auch richtig angehen. An diesem Punkt ist gute Recherche grundlegend: Stelle sicher, dass Du Dich für ein erstklassiges, CO₂-extrahiertes CBD-Öl entscheidest. Der CBD-Gehalt sollte auf dem Etikett ersichtlich sein und das Produkt sollte strengen Qualitätskontrollstandards unterliegen, die mittels Tests durch Dritte überprüft werden.

FANG KLEIN AN

Wenn Du etwas Neues ausprobierst, empfiehlt es sich, es lieber etwas langsamer anzugehen – nachlegen kann man immer, wegnehmen oder rückgängig machen nicht. Aus diesem Grund solltest Du stets mit niedrigen Dosen beginnen. Achte darauf, wie Du auf die jeweilige Dosis reagierst und erhöhe sie in kleinen Schritten, während Du Dich auf die Wirkung mehr und mehr einstellst.

FETTE

Da Du Öl verwenden wirst, solltest Du sicherstellen, dass Dein Rezept eine ausreichende Menge an Fett benötigt. Dies kann Butter, Olivenöl oder jedes andere Fett zum Kochen sein, aber es sollte Teil des Standardrezepts sein. Bedenke dies: Was würde passieren, wenn Dein Rezept eigentlich überhaupt kein Fett beinhaltet und Du nun CBD-Öl hinzufügst?

KEINE DIREKTE HITZE

Der letzte Punkt ist, dass dieses Öl, anders als jedes andere herkömmliche Kochfett, nicht direkt erhitzt werden sollte. Es kann auf bis zu 82ºC erhitzt werden, aber alles darüber würde die Wirksamkeit des Öls zerstören.

5 REZEPTE MIT CBD-ÖL

Nun muss nur noch eine Frage gestellt werden: Was möchtest Du gerne kochen? Du hast die Qual der Wahl, aber jeder gute Chefkoch muss irgendwo anfangen. Aus diesem Grund haben wir fünf einfache und tolle Rezepte für Dich, die Du noch heute ausprobieren kannst! Wir hoffen, dass jeder unter diesen pikanten, süßen, gesunden und herzhaften Rezepten etwas zum Genießen finden kann.

HAFERFLOCKEN MIT FRÜCHTEN UND CBD

HAFERFLOCKEN MIT FRÜCHTEN UND CBD

ZUTATEN (1 PORTION)

• ⅓–½ Tasse Milch/vegetarische Milch
• 150g Haferflocken
• Heidelbeeren, Brombeeren, Rosinen usw. nach Geschmack
• Mandeln, Walnüsse usw. nach Geschmack

HILFSMITTEL

• Behälter mit Deckel

ANLEITUNG

1. Gib den Hafer und anschließend die Milch Deiner Wahl in den Behälter. Füge ungefähr 30–40 Gramm Deiner gewünschten Früchte hinzu.

2. Füge Deine übliche Dosis CBD-Öl hinzu.

3. Setze den Deckel auf den Behälter und stelle ihn über Nacht in den Kühlschrank. Nimm ihn am nächsten Morgen heraus, entferne den Deckel und genieße Dein Frühstück!

CBD-PROTEINRIEGEL

CBD-PROTEINRIEGEL

ZUTATEN (10 RIEGEL)

• 1 Tasse Proteinpulver (beliebiger Geschmack)
• 1 Tasse gemischte Nüsse und Samen (nach Geschmack)
• ½ Tasse Hanfsamen
• ¼ Tasse Chiasamen
• ¼ Tasse Wasser
• 20 gehackte Datteln
• 20–30g gehackte dunkle Schokolade
• 4 EL Kokosnussöl
• 1 EL Erdnuss-/Mandel-/Cashewbutter
• ¼ TL Zimt
• CBD-Öl (das Zehnfache Deiner üblichen Dosis)

HILFSMITTEL

• Backblech
• Pergamentpapier
• Küchenmaschine
• Große Schüssel
• Spatel

ANLEITUNG

1. Lege das Backblech mit Pergamentpapier aus.

2. Gib das Proteinpulver, alle Nüsse und Samen, dunkle Schokolade und Zimt in die Küchenmaschine. Mixe alles 10 Sekunden lang bei mittlerer Geschwindigkeit, gib die Mischung in die große Schüssel und stelle sie zur Seite.

3. Nimm erneut Deine Küchenmaschine her und verarbeite darin die Datteln, Nussbutter, CBD-Öl, Kokosöl und Wasser. Warte, bis alles gut vermischt ist. Mach Dir keine Sorgen, falls die Datteln nicht vollkommen verarbeitet werden. Stelle einfach sicher, dass die Mischung gleichmäßig vermischt wurde. Gieße diese Mischung in die große Schüssel und verrühre beide Mischungen gut miteinander.

4. Gib die erhaltene Mischung auf das Backblech und achte darauf, dass sie sich gleichmäßig verteilt. Verwende Deinen Spatel, um sie vorsichtig glatt zu streichen.

5. Stelle das Blech für 2–3 Stunden in den Kühlschrank. Nimm es anschließend heraus, entferne die erstarrte Mischung und hacke sie in gleichgroße Riegel.

CBD-MANGO-SMOOTHIE

CBD-MANGO-SMOOTHIE

ZUTATEN (2 PORTIONEN)

• 2–2½ Tassen Mango
• 1 Banane
• ½ Tasse Milch/vegetarische Milch
• ½ Tasse Joghurt
• Eis (bei Verwendung von frischem Obst)
• CBD-Öl (1–2 übliche Dosen)

HILFSMITTEL

• Mixer

ANLEITUNG

1. Verrühre alle Zutaten miteinander zu einer glatten Masse. Fülle die Mischung anschließend in Tassen und serviere diese. So einfach ist das!

CBD-SALATDRESSING

CBD-SALATDRESSING

Dies ist ein Rezept für ein Zitronendressing, aber Du kannst CBD-Öl in fast jedes Salatdressing einarbeiten!

ZUTATEN

• ¼ Tasse Mayonnaise
• 2 Knoblauchzehen (zerkleinert)
• 2 EL Zitronensaft (~1,5 Zitronen)
• Zeste einer Zitrone
• 1 EL Dijonsenf
• Salz und Pfeffer (nach Geschmack)
• CBD-Öl

HILFSMITTEL

• Kleine Schüssel
• Schneebesen

ANLEITUNG

1. Vermische Senf, Zitronenzeste und Zitronensaft in Deiner Schüssel miteinander.

2. Füge die Mayonnaise, den zerkleinerten Knoblauch und anschließend Dein CBD-Öl hinzu.

3. Verquirle alles, bis eine Emulsion entsteht und schmecke sie nach Belieben mit Salz und Pfeffer ab.

CBD-KNOBLAUCHBUTTERSTEAK

CBD-KNOBLAUCHBUTTERSTEAK

ZUTATEN FÜR DAS STEAK

• Steak (beliebige Größe)
• Knoblauchzehe (optional)
• 55g Butter (optional)
• Oliven- oder anderes Pflanzenöl

ZUTATEN FÜR DIE KNOBLAUCHBUTTER

• 400g Butter
• 15 Knoblauchzehen (gehackt)
• 7 TL Oliven- oder anderes Pflanzenöl
• 1 TL Petersilie (optional)
• CBD-Öl (1 übliche Dosis)

HILFSMITTEL

• Pfanne
• Kochmesser
• Küchenmaschine oder Schüssel und Schneebesen

ZUBEREITUNG DES STEAKS

1. Reibe Dein Steak mit dem Öl Deiner Wahl, Salz und Pfeffer ein. Beginne ungefähr zur gleichen Zeit, in Deiner Pfanne ein paar Löffel Olivenöl zu erhitzen.

2. Je nachdem, welches Stück Fleisch Du ausgewählt hast, lässt Du es 2–3 Minuten für "rare", 5–6 Minuten für "medium-rare" usw. braten.

3. Wende es einmal pro Minute und reibe es jedes Mal mit einer Knoblauchzehe und etwas Butter ein, wenn Du möchtest.

4. Lass das Fleisch nach dem Kochen mindestens 2 Minuten ruhen.

ZUBEREITUNG DER KNOBLAUCHBUTTER

1. Hacke den Knoblauch.

2. Rühre die Butter mit den gehackten Knoblauchzehen, dem Pflanzenöl und der Petersilie glatt.

3. Nimm einen guten Esslöffel Butter ab und arbeite Deine Dosis CBD-Öl ein. Anschließend kannst Du die Butter zusammen mit dem Steak servieren.

Bewahre den Rest der Butter im Kühlschrank auf und verwende sie für Deine nächsten kulinarischen Abenteuer.

FÜR WELCHES REZEPT MIT CBD SOLLTEST DU DICH ENTSCHEIDEN?

Wie bei jedem anderen Rezept auch, solltest Du Dich an jene halten, die zu Deinem Lebensstil passen. Bist Du Vegetarier? Dann überspring das Steak! Suchst Du etwas für unterwegs? Dann versuch einen Smoothie! Die einzigen wirklichen Grenzen sind Dir durch Dein Budget, Deinen Geschmack und Deine Vorstellungskraft gesetzt – also ab mit Dir in den Supermarkt und dann in Deine Küche!