Bud-Bars und Weed-Hochzeiten. Cannabis mit Stil.


Bud-Bars und Weed-Hochzeiten. Cannabis mit Stil.

Dank der Legalisierung von Marihuana in vielen US-amerikanischen Staaten, ist ein brandneuer Markt in Bezug auf eine neuartige Art von Bar-Erfahrungen entstanden. Bud-Bars sind der neueste Trend auf Partys, Hochzeiten und Events. Sie schießen in den USA überall aus dem Boden und ersetzen traditionelle Alkohol-Bars als das neue Ding für hippe und coole Partygänger.

Allein im letzten Jahrzehnt ist Marihuana vom einstigen Tabuthema zu einem Teil unseres täglichen Lebens geworden. Raucher von Zigaretten wurden einst als der Inbegriff von "cool" angesehen und wurden mit der Zeit zum Inbegriff von "uncool".

Währenddessen hat sich das öffentliche Image von Cannabis von der "bösen Einstiegsdroge" zu einer Substanz gewandelt, die medizinisch nützlich und entspannungsfördernd ist. Während lange Zeit geglaubt wurde, dass Cannabis zu dem Konsum von härteren Drogen wie Heroin und Crack führt, was wiederum zu Prostitution führt, die in ein Leben mit Verbrechen und vielleicht sogar einer lebenslangen Haftstrafe im Gefängnis mündet, wird es jetzt in einem neuen Licht betrachtet.

Es gibt sogar ein vermehrtes Aufkommen von komödiantischen, thematisch auf Cannabis ausgerichteten Fernsehserien für eine Mainstream-Zuschauerschaft und einige topmodische Marken integrieren Weed sogar in ihr Image.

Aufgrund der Dynamik in Richtung einer umfassenden Legalisierung wurde Marihuana zur Hauptzutat der neuesten und definitiv coolsten Art und Weise, eine großartige Party zu veranstalten.

Von Pärchen, die mit ihren Hochzeitsgästen gemeinsam einen Joint rauchen wollen, bis hin zu all denjenigen, die auf der Suche nach einer fetzigen, entspannten Party sind - Bud-Bars erfreuen sich immer mehr Beliebtheit.

Um den Ansprüchen dieser aufkommenden Industrie entgegen zu kommen, schießen Startups jeglicher Art und auf jeder Ebene aus dem Boden und erzeugen einen stabilen neuen Markt. Unternehmen bieten Partygängern nun Bud-Keeper und sogar Hochzeitsdienstleistungen im Komplettpaket an - sogar mit dem Transport der Gäste.

Wichtiger ist aber, dass die Bud-Bars den Gästen eine interessante Alternative zu traditionellen Alkohol-Bars bieten.

WARUM EINE BUD-BAR?

Eine Bud-Bar ist im Prinzip eine Bar, die Marihuana anstatt Alkohol serviert. Jeder kennt diese eine Person, die die Party verdirbt, weil sie ein paar zu viele Wodka-Tonics hatte. Die Lösung dafür könnte stattdessen eine Bud-Bar sein. Anders als Alkohol führt Cannabis normalerweise nicht zu nachlässigem und aggressivem Verhalten.

Eine Bud-Bar kann Deinen Gästen auch einen positiveren Rausch bieten. Einige professionelle Bud-Bars bieten Partygängern eine große Auswahl an Möglichkeiten, Cannabisprodukte zu konsumieren. So gibt es unter anderem Essbares, Öle sowie vorgedrehte Joints und hochwertige Vaporizer.

Bud-Bars sind normalerweise auch günstiger als traditionelle Bars. Die durchschnittliche Bud-Bar kostet 300 Dollar pro 100 Gästen. Üblicherweise ist die Bud-Bar vollständig ausgestattet, mit Pfeifen, Bongs, Blättchen, Hülsen, Feuerzeugen und wahrscheinlich sogar Augentropfen.

Die meisten gewerblichen Unternehmen stellen kein tatsächliches Marihuana zur Verfügung und die Gastgeber müssen sich selbst welches besorgen. Allerdings können Bud-Keeper Auskunft über die Sorten geben, Joints für Gäste drehen und vieles mehr. Bud-Keeper kosten im Durchschnitt ungefähr 25 Dollar pro Stunde.

Es ist wichtig daran zu denken, dass die Bud-Bar-Partys legal und außerdem private Veranstaltungen mit gekauften Tickets und Gästeliste sein müssen.

SOLLTE MAN EINE FIRMA ENGAGIEREN?

Ein professionelles Unternehmen zu engagieren, ist immer die beste Option, außer Du bist ein Experte für Cannabis und hast eine wirklich gute Versicherung. Unternehmen, die dies professionell machen, haben hohen Standards in Bezug auf Betriebsverfahren, Wissen und hygienische Vorgänge.

Einige Firmen stellen einen Repräsentanten zur Verfügung, der als "Best Bud" genannt wird und dafür zuständig ist, jegliche Fragen zu beantworten, die Deine Gäste haben könnten, besonders wenn sie zum ersten Mal Gras rauchen. Neben Dosierungsempfehlung und Beratung zu Sorten können sachkundige Bud-Keeper auch Unterhaltung und interessante Informationen zu jedem Produkt anbieten und so jedem Gast ein sicheres und fesselndes Erlebnis bieten.

ESSWAREN

ESSWAREN

Esswaren gehören zu den verbreitetsten Dingen, die an Bud-Bars zu finden sind. Esswaren gibt es in einer großen Produktauswahl. Dazu gehören Kuchen, Kekse, Brownies, Schokoriegel und sogar Gummibärchen. Esswaren sind natürlich besonders praktisch für diejenigen mit einer Abneigung für jegliche Rauchwaren.

Ein weiterer offensichtlicher Vorteil von Esswaren ist die große Auswahl an Möglichkeiten. Deine Gäste werden auf jeden Fall etwas auf ihrem Teller haben, was sie zufrieden stellt. Vergiss nicht, dass man heutzutage so ziemlich alles mit Cannabis kochen kann und Rezepte für Cannabis-Burger, Canna-Pfannkuchen und andere leckere Mahlzeiten nicht schwer aufzutreiben sind.

Sollte einer Deiner Gäste ein Neuling sein, wird empfohlen, dass diese Gäste keine Esswaren auf der Party konsumieren, da diese Leckerbissen ein intensives High auslösen, dass mehrere Stunden andauern kann und sogar für manche Partygäste zu einer zu intensiven Erfahrung führen kann. Die Portionsgröße und Dosierung können ebenfalls vom Bud-Keeper empfohlen werden, damit er helfen kann genau solche Situationen zu vermeiden.

MARIHUANA-HOCHZEITEN

Manche Leute zelebrieren die Legalisierung, indem sie sogar soweit gehen, eine Marihuana-Hochzeit zu veranstalten. Bud-Bars auf Hochzeiten sind im Trend und in den USA wirkt es als hätte sich eine ganz neue Industrie daraus entwickelt. Es schießen Unternehmen aus dem Boden, die eine große Auswahl an Hochzeitsdienstleistungen, Blumengestecken, Planung im Allgemeinen, offenen Cannabis-Bars, Koordinierung etc. anbieten können.

Paare, die zusätzlichen Service suchen, können sogar einen "Best Bud" -Hochzeitskoordinator für 50-100 Dollar pro Stunde mieten. Auch hier stellen die Anbieter nicht das tatsächliche Cannabis zur Verfügung. Preise für Marihuana für den Freizeitgebrauch können je nach US-Staat schwanken. Die Kosten variieren auch in Abhängigkeit von der Wirkung, Sorte und etwaigen Werbeangeboten.

In Colorado ist es Paaren laut Colorado-State-Gesetz erlaubt, bis zu 28g Weed an jede Person über 21 Jahren zu "verschenken". Außerdem ist es genauso wichtig, mit dem Veranstaltungsort über die Regeln und Vorschriften bezüglich Raucher- und Nichtraucherbereichen zu sprechen.

CANNABIS MIT STIL

Die altmodische, negative Vorstellung über das Rauchen von Weed wird langsam beseitigt und die US-Staaten, in denen Marihuana mittlerweile legal ist, scheffeln Millionen an legalen Steuergeldern.

Aufgrund dieser wirtschaftlichen Auswirkungen dürften viele Staaten demnächst folgen. Marihuana ist eindeutig gekommen um zu bleiben. Da Du jetzt nicht mehr heimlich in einer abgelegenen Ecke rauchen musst, warum dann nicht mal eine Bud-Bar für Deine nächste Party buchen? Dann können Deine Gäste sich einen Joint anzünden und entspannen. Doch vergiss nicht, Deinem Bud-Keeper Trinkgeld zu geben.