Der rechtliche Status von Cannabis in Alaska


Der rechtliche Status von Cannabis in Alaska

MARIHUANA IN ALASKA

Medizinisches Marihuana ist in Alaska seit 1998 für Patienten mit dem Rezept eines zugelassenen Arztes legal.

Die qualifizierenden Bedingungen für medizinische Marihuana-Patienten in Alaska sind:

  • Krebs
  • Glaukom
  • HIV

Jede chronische oder entkräftende Krankheit oder die Behandlung von Krankheiten, die eines oder mehrere der folgenden Symptome hervorrufen:

  • Auszehrung (Wasting-Syndrom)
  • Chronische oder schwere Schmerzen
  • Schwere Übelkeit
  • Anfälle (einschließlich jener, die charakteristisch für Epilepsie sind)
  • Anhaltende Muskelkrämpfe (einschließlich jener, die charakteristisch für Multiple Sklerose sind).

FREIZEIT-CANNABIS IN ALASKA

Der Besitz kleiner Mengen Cannabis für den persönlichen Gebrauch ist in Alaska erlaubt.

Obwohl es in Alaska legal ist, eigenes Weed anzubauen, darfst Du nur bis zu 4 Unzen (113 Gramm) davon in der Privatsphäre Deiner eigenen Wohnung haben. Das Gesetz besagt, dass Du in der Öffentlichkeit bis zu eine Unze (28 Gramm) bei Dir tragen darfst, wobei Du bei einer größeren Menge aber ganz sicher in Schwierigkeiten geraten wirst.

Mit ein bis vier Unzen erwischt zu werden kann bis zu einem Jahr im Gefängnis und/oder eine Geldstrafe bis zu $1.000 bedeuten. Trägst Du noch mehr bei Dir, könnte Dir das eine satte Haftstrafe von bis zu 5 Jahren einbringen.

Uns sind für die nahe Zukunft in Alaska keine möglichen Gesetzänderungen in Sachen medizinisches oder Freizeitcannabis bekannt.