Der rechtliche Status von Cannabis in Texas


Der rechtliche Status von Cannabis in Texas

MEDIZINISCHEM MARIHUANA IN TEXAS

Texas hat schon seit dem Jahr 2015 ein medizinisches Marihuana-Programm, das die Nutzung von CBD Öl mit niedrigeren THC-Anteilen von bis zu 0,5% und CBD-Anteilen ab 10% erlaubt.

Obwohl das besser klingt als nichts, haben medizinische Marihuana-Patienten bislang keinen Anspruch auf diese Produkte, da die Regierung immer noch mit den Einrichtungen der Apotheken im Staat beschäftigt ist.

Ein anderes Problem der aktuellen Gesetzgebung ist, dass sich Patienten nur durch eine Verschreibung von einem zugelassenem Arzt Zugang verschaffen können. Zudem kommt noch, dass ein Mediziner seine Lizenz verlieren kann, wenn er in bestimmten Fällen Marihuana verschreibt.

Die einzige qualifizierende Voraussetzung, um in Texas ein Patient mit Zugang zu medizinischem Marihuana zu werden, ist:

  • Schwer behandelbare Epilepsie

FREIZEIT-CANNABIS IN TEXAS

Der Anbau, Verkauf und Besitz von Cannabis für den Freizeitgebrauch sind in Texas höchst illegal.

Texas fährt eine Nulltoleranzstrategie, falls man also im Besitz von weniger als 2 Unzen (56g) erwischt wird, gilt dies als Klasse-B-Delikt und es muss mit einer Gefängnisstrafe von bis zu 180 Tagen, sowie mit einem Bußgeld von bis zu $2,000 gerechnet werden.

Wird man mit einer Menge zwischen 56-113g aufgegriffen, dann wird dies als Klasse-A-Delikt angesehen und man kann sich auf eine Gefängnisstrafe von 1 Jahr, sowie auf ein Bußgeld von bis zu $4,000 gefasst machen.

Mehr als 113g wird als Verbrechen angesehen und mit Strafen beginnend bei einer Gefängnisstrafe von mindestens 180 Tagen sanktioniert.

Uns sind keine möglichen Gesetzesänderungen für die (nähere) Zukunft in Texas bezüglich medizinischen und/oder Freizeit-Cannabis bekannt.