Warum Du Deine/n Joint/Bong in kleineren Zügen genießen solltest


Warum Du Deine/n Joint/Bong in kleineren Zügen genießen solltest

Lass mich raten: Als Du zum ersten Mal Gras geraucht hast, hat Dir irgendwer geraten, einen extra langen Zug von der Tüte zu nehmen und den Rauch so lange wie möglich in Deiner Lunge zu halten? Nun, es stellte sich heraus, dass Du nicht auf diese Weise rauchen solltest. Ganz und gar nicht.

Die Legalisierung hat uns viele wichtige Dinge gelehrt, einschließlich den verantwortungsvollen Genuss von Cannabis und den Fakt, dass viele der Kifferweisheiten Blödsinn sind. Eine dieser Mythen besagt, dass es Dir einen stärkeren Rausch verleihen würde, wenn Du Deinen Zug eine längere Zeit in der Lunge hältst. Hier erklären wir, warum das nicht stimmt.

1. DEINE LUNGENKAPAZITÄT IST BEGRENZT

Studien zeigen, dass menschliche Lungen nur etwa 5–6ml Sauerstoff pro Minute aufnehmen können.[1] Also, egal wie lange Du Dir selbst beigebracht hast, diesen Rauch in Deiner Lunge zu halten, bekommst Du damit nicht wirklich mehr THC in Dein System.

Genau genommen ist der einzige Grund, warum Du einen stärkeren Rausch wahrnimmst, der, dass Dein Gehirn einen Sauerstoffmangel erfährt (wodurch Dir etwas schwindlig wird).

2. DAS MEISTE THC WIRD IN SEKUNDEN ABSORBIERT

Fast das gesamte THC in Deinem Gras wird innerhalb von Sekunden nach dem Einatmen von Deinem Körper absorbiert. Deinen Atem anzuhalten, macht also nicht wirklich Sinn, es sei denn, Dir wird gerne schwindlig.

3. DU SCHÄDIGST DEINE LUNGEN NUR ZUSÄTZLICH

Wusstest Du, dass der Rauch von Deinem Joint oder Deiner Bong nur einen sehr geringen Prozentsatz an THC (etwa 12%) enthält? Die anderen 88% des Rauchgehalts stammen von über 100 verschiedenen Molekülen (von denen die meisten toxisch sind) und mindestens 6 polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK), die als Karzinogene gelten.

4. DU KANNST EINEN BESSEREN RAUSCH GENIEẞEN!

DU KANNST EINEN BESSEREN RAUSCH GENIEẞEN!

Mittlerweile bist Du vermutlich mit dem Begriff der Mikrodosierung bestens vertraut. Wie der Name schon sagt, meint man damit die Einnahme einer geringeren Gras-Dosis auf einmal (etwa nur 2,5mg), um die nützliche Wirkung der Cannabinoide zu genießen, während zugleich die negativen Nebenwirkungen wie Ängstlichkeit oder Paranoia minimiert werden.

Offensichtlich ist der Versuch, mit einem Joint genau 2,5mg THC aufzunehmen, nahezu unmöglich. Du kannst jedoch einfach versuchen, kleinere Züge zu nehmen und der Wirkung etwa 10 Minuten Zeit zu lassen, bis sie eintritt. Wenn Dir dann noch nach mehr ist, rauchst Du einfach noch ein wenig mehr. Vertraue uns, Du wirst auf diese Weise Cannabis noch einmal völlig neu erleben.

DENKE DARAN, ES LOCKER ANZUGEHEN, COWBOY!

Denke stets daran, dass Du Cannabis auf eine Weise genießen solltest, die Deinem Körper so wenig wie möglich schadet. Idealerweise solltest Du in Erwägung ziehen, in einen Vaporizer zu investieren, damit Du die größten Cannabinoidkonzentrationen aus Deinem Gras extrahieren und gleichzeitig den Schaden für Deine Lunge verringern kannst.

Wenn Du den Rauch allerdings vorziehst, egal ob von einem Joint oder einer Bong, dann solltest Du einige zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen treffen, um den Schaden zu minimieren. Beginne damit, indem Du kleinere, flachere Züge nimmst.

Verweise

  1. ^ NCBI, How much oxygen does the human lung consume?, abgerufen January-08-2019
    Verknüpfung