Vollspektrum-CBD-Extrakte vs. CBD-Isolate


Vollspektrum-CBD-Extrakte vs. CBD-Isolate

Die rasche Zunahme der Popularität von CBD hat auf dem Markt zu einem Boom sondergleichen geführt. Es gibt unzählige Produkte, mit denen man das Cannabinoid auf viele verschiedene Arten und Weisen einnehmen kann. Erhältlich ist alles von Esswaren und Getränken über getrocknete Blüten bis hin zu Ölen und Konzentraten. Eine der beliebtesten Möglichkeiten, CBD zu konsumieren, ist seine Einnahme in Form eines Extrakts. Diese Produkte sind in verschiedenen Potenzen und Rezepturen erhältlich und bieten sogar unterschiedliche Effekte.

Zwei der häufigsten Formen von CBD-Extrakten sind Vollspektrum-Extrakte und CBD-Isolate. Diese beiden Produkte enthalten jeweils einen hohen Anteil an CBD, womit die Gemeinsamkeiten allerdings auch schon aufhören. Der Vollspektrum-Extrakt bietet Anwendern eine Vielzahl von Phytochemikalien, während das CBD-Isolat den starken Kick eines einzelnen Moleküls liefert.

Informiere Dich hier über die Unterschiede zwischen Vollspektrum-Extrakt und CBD-Isolat.

WAS IST VOLLSPEKTRUM-CBD?

Vollspektrum-cbd-extrakte vs. cbd-isolate

Die Cannabispflanze enthält weit mehr als nur Cannabinoide. Obwohl diese Klasse von Chemikalien meist im Fokus steht, produziert die Pflanze noch viele andere Moleküle, die ihre eigenen nützlichen Wirkungen aufweisen. CBD-Vollspektrum-Extrakt nutzt diese anderen chemischen Klassen und bietet eine Mischung aus Fettsäuren, Aminosäuren, Chlorophyll, Terpenen, Flavonoiden und natürlich Cannabinoiden.

Es trifft zu, dass derzeit wissenschaftliche Studien CBD auf seine Auswirkungen auf die Symptome zahlreicher Erkrankungen untersuchen. Die Wirksamkeit des Moleküls könnte jedoch tatsächlich erhöht werden, wenn es mit anderen Elementen der Pflanze wie Terpenen kombiniert wird.

Bei den Terpenen handelt es sich um aromatische Moleküle, die den Cannabisblüten ihre unterschiedlichen Aromen und Gerüche verleihen. Wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass Cannabinoide wie CBD auf synergistische Weise mit diesen Molekülen zusammenwirken. Dieses Phänomen ist als Entourage-Effekt bekannt, durch den einige der therapeutischen Wirkungen der chemischen Bestandteile der Cannabispflanze verstärkt werden.

So konnte man zum Beispiel zeigen, dass das Terpen Limonen die antioxidative Wirkung von CBD ebenso erhöht wie dessen zytotoxische Wirkung gegen bestimmte Zellen, wohingegen das Terpen Linalool die angstlösende und krampflösende Wirkung des Cannabinoids zu verstärken scheint.

CBD-Vollspektrum-Extrakt wird hauptsächlich aus Industriehanfpflanzen hergestellt, die bis zu 0,2/0,3% THC enthalten dürfen (abhängig von der jeweiligen Gesetzeslage). Dies bedeutet, dass der Vollspektrum-Extrakt Spuren von THC enthält, die weit unter dem gesetzlichen Schwellenwert liegen. Obwohl dies nicht ausreicht, um Dich high zu machen, können diese winzigen THC-Mengen mit anderen Molekülen zusammenwirken, um nicht-psychotrope, "sub-perzeptuelle" Nutzen zu erzielen.

Ein CBD-Vollspektrum-Extrakt kann auf zahlreiche Arten hergestellt werden. Eine grundlegende DIY-Methode besteht darin, eine Extraktion mit hochprozentigem Alkohol durchzuführen, bei der Cannabinoide, Terpene, Lipide, Wachse und Chlorophyll in die Lösung gezogen werden. Der Alkohol wird dann durch leichtes Erhitzen verdampft und der eigentliche Extrakt bleibt zurück.

Kommerzielle Betriebe setzen in der Regel eine überkritische CO₂-Extraktion ein, um die gewünschten Verbindungen aus dem Hanfpflanzenmaterial zu gewinnen. Überkritisches CO₂ ist ein hervorragendes Lösungsmittel, da es Feststoffe wie ein Gas durchdringt und Materialien wie eine Flüssigkeit löst.

WAS SIND CBD-ISOLATE?

Was sind cbd-isolate?

Ein CBD-Isolat ist genau das, was sein Name besagt. Es handelt sich um einen Extrakt, der extrem viel CBD enthält – und das war es im Grunde genommen schon. Wenn Du ein Gefäß mit einem CBD-Isolat öffnest, wirst Du eine weiße, kristalline Substanz bemerken. Diese entsteht, wenn das CBD von allen anderen in einem Vollspektrum-Extrakt enthaltenen Substanzen wie anderen Cannabinoiden, Terpenen usw. getrennt wird.

Aber was ist mit dem Entourage-Effekt? Nun, dieses Phänomen tritt bei der Einnahme von CBD-Isolaten so gut wie gar nicht auf. Die Produkte weisen in der Regel einen Reinheitsgrad von 99% CBD auf, während das restliche Prozent aus Spuren von Terpenen besteht. Die einzige Möglichkeit, mit CBD-Isolaten vom Entourage-Effekt zu profitieren, besteht darin, den Extrakten zusätzliche Terpene beizufügen.

Trotz des fehlenden Entourage-Effekts sind CBD-Isolate für manche Anwender nach wie vor von großem Nutzen. Wer durch das Cannabinoid Linderung erfahren möchte, kann vom Konsum einer solchen gereinigten und kondensierten Form von CBD profitieren. CBD-Isolate zu Nahrungsmitteln oder Getränken hinzuzufügen oder eine Dosis unter die Zunge einzunehmen, sind hervorragende Möglichkeiten, um hohe Konzentrationen des Moleküls in den Blutkreislauf einzubringen.

Freizeitanwender, die die entspannende und mental klare Wirkung von CBD mögen, können ihren Bong-Köpfen und Joints auch Isolate hinzufügen, um Gefühle von Paranoia und Angst beim Rauchen von THC-reichem Cannabis zu verringern.

Im Gegensatz zu Vollspektrum-Extrakten ist die Herstellung von CBD-Isolaten zu Hause viel schwieriger. Es handelt sich um einen Prozess, der kristallines Siliciumdioxid erfordert, eine Substanz, die beim Einatmen sehr gefährlich ist und deshalb nur unter einem Abzug in einem Labor verwendet werden sollte.

CBD-Isolate werden unter Verwendung eines Verfahrens extrahiert, das man als Chromatographie bezeichnet. Ein Rohextrakt wird durch eine Säule feiner Substanzen wie Siliciumdioxid geleitet, die die Moleküle trennen. Die kleineren Moleküle wie CBD wandern schneller durch die Mischung, während die größeren Moleküle dafür länger benötigen. Dieser Umstand erlaubt es den Technikern, reines CBD einzufangen, sobald es die Säule verlässt.

VOLLSPEKTRUM VS. ISOLAT

Vollspektrum vs. isolat

Beide Extrakte haben ihre spezifischen Vorteile. Es geht nicht so sehr darum, welche Form generell besser ist, sondern vielmehr um die jeweiligen Vorlieben und Bedürfnisse der Nutzer.

Vollspektrum-CBD-Extrakt bietet eine Vielzahl von Verbindungen, die synergistisch zusammenwirken, um bestimmte Effekte zu erzielen. Das Vorhandensein dieser anderen Moleküle bedeutet jedoch, dass der CBD-Gehalt verringert wird. Ebenso enthält diese Art von Extrakt auch Spuren von THC. Obwohl diese geringe Menge nicht ausreicht, um Dich high zu machen, könnte es für diejenigen, die bei der Arbeit extrem strengen Drogentests unterzogen werden, dennoch ein Problem darstellen.

CBD-Isolate dagegen liefern eine reine Form des Cannabinoids. Das Fehlen anderer Moleküle bedeutet, dass jede Dosis eine viel höhere Menge an CBD enthält. Das völlige Fehlen von THC wiederum macht es auch für Anwender brauchbarer, die sich wegen Drogentests Sorgen machen. Das Fehlen anderer nützlicher Verbindungen bedeutet jedoch, dass die Nutzer nicht vom Entourage-Effekt profitieren.

DER ENTOURAGE-EFFEKT KÖNNTE DEN UNTERSCHIED MACHEN

Obwohl CBD-Isolate viel höhere CBD-Dosen liefern, macht die Menge des Cannabinoids nur einen der zu berücksichtigenden Faktoren aus. Tatsächlich könnte es für manche Menschen viel nutzbringender sein, niedrigere CBD-Dosen zusammen mit Terpenen einzunehmen, um mehr Linderung zu erfahren.

In der Zeitschrift Pharmacology & Pharmacy veröffentlichte Forschungsergebnisse haben gezeigt, dass ein Vollspektrum-Extrakt möglicherweise eine bessere klinische Verwendung bietet als ein CBD-Isolat. Die Forscher verabreichten Mäusen beide Arten von Extrakten, um die entzündungshemmenden und antinozizeptiven (die Empfindlichkeit gegenüber schmerzhaften Reizen verringernden) Wirkungen zu messen.

Man stellte fest, dass das CBD-Isolat eine glockenförmige Dosis-Wirkungs-Kurve induziert. Dies bedeutet, dass seine Wirkung bei ansteigender Dosis nur bis zu einem bestimmten Punkt zunimmt. Danach nahm der Effekt mit zunehmender Dosis tatsächlich sogar ab.

Im Gegensatz dazu stellte man bei einem mit CBD angereicherten Vollspektrum-Extrakt eine klare Korrelation zwischen Dosis und Wirkung fest: Mit zunehmender Dosis verstärkte sich auch die Wirkung.

Diese Ergebnisse führten die Autoren zu dem Schluss, dass der Vollspektrum-Extrakt bei der Behandlung entzündlicher Erkrankungen dem CBD-Isolat überlegen ist.