Rezept für eine einfach zuzubereitende Cannabis-Limonade


Limonade ist ein köstliches und erfrischendes Zitrusgetränk, das sich ideal für einen entspannten Sommernachmittag eignet. Füge noch etwas THC hinzu und Du erhältst Perfektion.

Wir haben bei unseren Freunden von Zamnesia ein sehr einfach zuzubereitendes Rezept für die perfekte infundierte Limonade gefunden, die bei jeder Outdoor-Rauch-Session gut ankommt.

WIE WIRD CANNABIS-LIMONADE ZUBEREITET?

WIE WIRD CANNABIS-LIMONADE ZUBEREITET?

Um eine frische Cannabis-Limonade herzustellen, brauchst Du Folgendes:

ZUTATEN

  • 1,35l kaltes Wasser
  • 450ml Zitronensaft (8–10 Zitronen)
  • 225g Zucker
  • 3 Teelöffel Cannabistinktur

Falls Du Dich dafür entscheidest, Deine eigene Tinktur herzustellen, empfehlen wir Dir, eine Sorte zu wählen, die gut zu Limonade passt, wofür etwa Super Lemon Haze, Zkittlez oder Tangerine Dream in Frage kommen.

ZUBEHÖR

  • Krug
  • Messbecher
  • Entsafter
  • Holzlöffel

ANLEITUNG

  1. Als Erstes füllst Du Deine Zitronen in den Messbecher. Schließe Deinen elektrischen Entsafter an, falls Du einen zur Hand hast, was Dir viel Zeit ersparen könnte. Falls nicht, roll die Ärmel hoch und lockere Deine Unterarme, um mit dem manuellen Entsaften loszulegen. Schneide Deine Zitronen in der Mitte durch und mach Dich ans Entsaften.
  2. Wenn Du fertig bist, gießt Du den Zitronensaft in den Krug und fügst noch etwas Fruchtfleisch hinzu, falls Dir eine dickere Konsistenz vorschwebt. Achte darauf, dass keine Kerne in den Krug fallen.
  3. Als nächstes fügst Du den Zucker und das Wasser hinzu. Rühre alles gut um.
  4. Dann ist die Zeit gekommen, das psychoaktive Element zu seinem Recht kommen zu lassen und die Tinktur hinzuzufügen. Wie viel Du nimmst, hängt allein davon ab, wie stark die Effekte sein sollen. Wir empfehlen drei Teelöffel, doch kann diese Dosis natürlich entsprechend verringert oder erhöht werden. Nachdem Du den Extrakt hinzugefügt hast, rührst Du die Mischung eine weiteres Mal gut um und stellst sie drei Stunden lang in den Kühlschrank.

N.B.: Denke daran, dass Esswaren stärker wirken können als man vielleicht erwarten würde. Dir steht aber natürlich frei, so viel Cannabistinktur für die Herstellung der Limonade zu verwenden, wie Du erfahrungsgemäß verträgst. Allerdings empfehlen wir dringend, zuerst zu lernen, wie man die Stärke von Cannabis-Esswaren berechnet.